Autor: falko

Installation von Ubuntu oder Fedora aus einem Windows oder Linux System mit UNetbootin

UNetbootin ist ein Hilfsprogramm, mit dem man zahlreiche Linux Distributionen (Ubuntu, Fedora, Mandriva, OpenSuSE, Debian, ArchLinux) von einem Windows oder Linux Desktop via Internet (das heißt man braucht Ubuntu, Fedoro etc. nicht extra auf CD zu brennen) installieren kann. Anders als bei der Installation von Ubuntu mit Wubi werden hier während der Installation reale Partitionen erstellt. Schlussendlich hat man ein dual-boot System (Linux/Windows oder Linux/Linux).

Wie sichert man PHP5 mit Suhosin unter Fedora 7

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man PHP5 mit Suhosin auf einem Fedora 7 Server absichern kann. Von der Suhosin-Projektseite: „Suhosin is an advanced protection system for PHP installations that was designed to protect servers and users from known and unknown flaws in PHP applications and the PHP core. Suhosin comes in two independent parts, that can be used separately or in combination. The first part is a small patch against the PHP core, that implements a few low-level protections against bufferoverflows or format string vulnerabilities and the second part is a powerful PHP extension that implements all the other protections.“

Wie man den iPod vom Linux Desktop mit Amarok verwaltet

Dieser Beitrag zeigt, wie Du Deinen iPod auf einem Linux Desktop mit Amarok verwalten kannst. Er befasst sich mit folgenden Themen: Laden von MP3 Dateien vom Destop auf den iPod, Runterladen von MP3 Dateien vom iPod auf den Desktop, Löschen von Daten auf dem iPod sowie das Erstellen und Bearbeiten von Playlists. Eigentlich braucht man zum Verwalten des iPods die Software iTunes von Apple, doch iTunes ist für Linux nicht verfügbar. Gott sei Dank gibt es Alternativen von Linux wie zum Beispiel die Amarok Software, die dieser Aufgabe gewachsen ist.

Betreiben eines MySQL-basierten DNS Servers: MyDNS

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man MyDNS, einen DNS Server, der eine MySQL Datenbank als Backend anstelle von Konfigurationsdateien wie Bind oder djbdns verwendet, installiert und konfiguriert. Das hat den Vorteil, dass Du web-basierte Frontends benutzen kannst um Deine DNS Einträge zu verwalten. Du könntest sogar Dein eigenes Frontend schreiben, z.B. mit PHP, um mit der MyDNS Datenbank zu interagieren. MyDNS liest einfach die Einträge der Datenbank und muss nicht neu gestartet/geladen werden wenn sich DNS Einträge ändern oder Zonen erstellt/bearbeitet/gelöscht werden! Dies ist ein großer Vorteil.