Backup-MX über grafische Oberfläche von ISPConfig?

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von kaaTX15QgeHpKlW1lY, 14. Apr. 2015.

  1. kaaTX15QgeHpKlW1lY

    kaaTX15QgeHpKlW1lY New Member

    Hallo,
    wir migrieren gerade von einem relativ alten ISPConfig 3 (wurde nie geupdatet) auf ein frisch installiertes, neues System - ebenfalls mit ISPConfig 3.
    Damals hatten wir für eine Domäne einen Backup-MX eingerichtet; d.h. auf dem alten system händisch in den config-Dateien Einstellungen getroffen, dass eMails für die Domain xyz.de entgegengenommen werden und der Server versucht, diese dem primären eMail-Server für xyz.de zuzustellen.
    Ist der primary MX nicht erreichbar, cached der backup MX die Mails für ein paar Tage zwischen.

    Lässt sich dieses Verhalten mit der aktuellen ISPConfig-Version ggf. im Webinterface "elegant" umsetzen? Könnte man z.B. ein eMail-Routingeintrag für xyz.de an den primary MX erstellen? Ich weiß leider nicht, ob der Server die eMail dann zwischenspeichert, wenn der Zielserver vom eMail-Routing nicht erreichbar ist.

    Vielen lieben Dank!
     
  2. florian030

    florian030 Member

    Ein Backup-MX sammelt die Mails, bis der eigentliche MX wieder erreichbar ist und schickt die Mails dann weiter. Dafür braucht man kein besonderen routing-Einträge. Die sind dafür gedacht, Emails ja nach Absender / Empfänger an einen bestimmten Server zu schicken.

    Du brauchst im Prinzip nur relay_domains und relay_recipeint_maps. oder auch nur relay_domains, wenn Du auf dem Backup-MX nicht die existenz einer Email-Adresse verfizieren willst. Ich empfehle für sowas grundsätzlich den verify-service von postfix (man 8 verify). Das erfordert aber, dass entweder die Datenbank groß genug ist oder dass der MX erreichbar ist. Ein paar Tage lässt sich das aber über den Cache abdecken.
     
  3. kaaTX15QgeHpKlW1lY

    kaaTX15QgeHpKlW1lY New Member

    Hallo,
    vielen Dank für deine Antwort - ging aber etwas an der Frage vorbei. Wie/ob man das in manuell in den Postfix-Configdateien einrichten kann, weiß ich ja. Die Frage war eher, ob ich das mittlerweile über die ISPConfig-Oberfläche abdecken kann?
    Erfahrungsgemäß erinnert sich in 1 Jahr keiner mehr daran, dass da händisch in den Configs Einstellungen getroffen wurden - wäre es im Webinterface ersichtlich - auch, sofern es eben die Möglichkeit dafür gibt - würde ich diesen "ordentlichen" Weg vorziehen.
     
  4. Till

    Till Administrator

    an sich sollte es ausreichen einen transport vom backup mx auf den master server in ispconfig anzulegen und dann die adressen unter relay recipients einfügen.
     

Diese Seite empfehlen