Bind übernimmt Änderungen an einer Domain nur nach manuellen Neustart

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von BlackJack01090, 24. Feb. 2016.

  1. Hallo,

    ich habe ein kleines Problem mit einem DNS Server.

    Zur Vorgeschichte: Ich habe zwei DNS Server auf eine neue Hardware umgezogen. Dafür habe ich Debian, die benötigten Pakete und ISPConfig auf den beiden neuen System installiert. Danach habe ich die MySQL Datenbank sowie einige Dateien (/etc/bind, /usr/local/ispconfig) vom alten auf das neue System kopiert. Danach habe ich die IPs in der Master Datenbank angepasst und auf allen System ISPConfig aktualisiert (somit auch die Services auf den neuen DNS Servern rekonfiguriert).

    Nun zu dem eigentlichen Problem: Wenn ich DNS-Einträge bearbeite so übernimmt der primäre DNS Server diese problemlos. Auf dem sekundären DNS Server werden die Einträge zwar übernommen aber Bind nicht korrekt neugestartet. Wenn ich bind manuell neustarte oder auch das ganze System, dann sind die Einträge auch in bind übernommen.

    Um das Problem zu analysieren habe ich das Debugging aktiviert, dort gibt es aber keinen Hinweis auf ein Problem Neustart von bind. Allerdings erzeugen beide Systeme beim Anlegen einer neuen Zone ein Log-Eintrag vom Level Warning. Vielleicht ist das auch normal:

    Code:
    Writing BIND domain file failed: /etc/bind/pri.blubber.tld zone blubber.tld/IN: has no NS records zone blubber.tld/IN: not loaded due to errors.
    Da beide Systeme diesen Eintrag erzeugen, denke ich nicht, dass es für mein Problem relevant ist.

    Hat jemand eine Idee was ich da machen kann?

    Schöne Grüße

    Alexander
     
  2. florian030

    florian030 Member

    Wenn Du den EIntrag beim Neuanlegen einer Domain siehst, kannst Du das ignorieren, wenn Du die NS-Records definiert hast.
     

Diese Seite empfehlen