Cluster Konfiguration umziehen von CentOS auf Ubuntu/Debian

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von Der-Tim, 16. Juli 2013.

  1. Der-Tim

    Der-Tim New Member

    Moin moin,

    ich hatte da schon mal privat drüber gesprochen, dass ich massiv Probleme mit ISPConfig auf CentOS habe. Da wurde mir ja schon empfohlen, den "Cluster" von CentOS auf Ubuntu bzw. Debian umzustellen. Eigentlich ist noch nicht viel drauf, von daher ansich kein Problem. Nur die DNS-Zonen sind schon alle drauf, ich möchte ungern alle Zonen + RRs neuanlegen... Mail und Web ist sogut wie noch nix drauf, von daher kein Problem in meinen Augen. Aktuelles Setup ist wie gesagt auf CentOS-Basis und folgende Konfiguration systemseitig:

    - 2x Webserver (physikalisch inkl. MySQL-DBs für Webs)
    - 3x Nameserver (virtuelle Maschinen an 2 Standorten, ein vierter ist in Planung)
    - 1x Mailserver (virtuelle Maschine)

    Ich würde jetzt das Setup noch um das Frontend als VM erweitern, denn das liegt aktuell noch auf dem ersten Webserver, das wollte ich noch ändern. Am ersten Standort soll noch ein vierter Nameserver ausgerollt werden, der in einem anderen Subnetz liegt. Das wären dann 4 Nameserver in 3 öffentlichen Netzen.

    Hat da jemand nen kleinen Tipp für mich? :) MySQLdump wäre eine Möglichkeit? Aber wirklich auch praktikabel? zB auf Tabellen-Ebene?

    Danke und LG, Tim
     
  2. Till

    Till Administrator

    Wenn es hauptsächlich um dns geht dann ist der Umzug unproblematisch, denn dns lässt sich aus der db komplett über tools > resync wieder auf den neuen Server schreiben wenn Du die dns Daten in die neue dbispconfig z.B. mit phpmyadmin kopiert hast.

    Ansonsten gibt es hier im Forum sowie auf howtoforge.com ein paar stichprobenartige Anleitungen wie man eine ISPConfig Installation auf einen neuen Server migriert, generell gilt das gleiche auch beim Wechsel der Distribution das die Konfiguration auf allen Distributionen nahezu identisch ist. Wichtig ist dass auf dem neuen clsuetr die server die gleichen ID's bekommen,also dass Du sie in der selben Reihenfolge installierst und beim Master "anmeldest". Beim importieren von dbispconfig Daten würde ich dann die Tabelle "server" nicht überschreiben, da dort die Distributionsspzifischen Daten der einzelnen Server abgelegt sind.
     
  3. Der-Tim

    Der-Tim New Member

    Hi Till,

    danke dafür ... :) Das war mir ja soweit auch bewusst, allerdings geht's wirklich darum, dass ich generell die gesamte Installation einmal neumachen wollte, inkl. des Frontends (dies dann inkl. der MySQL-DB dafür auf ne neue VM mit eigener IP etc pp ... Ging tatsächlich um die "Rohdaten" in der DB, kann ich die sinnig rausdumpen und einfach wieder 'reinkippen in die neue Installation?

    Gruß, Tim
     

Diese Seite empfehlen