connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying

#1
Hallo,

nachdem ich die Nase gestrichen voll von der neuen Spam-Welle hatte, war ich so frei, die local.cf von Spammassassin anzupassen.

Als ich dann die anderen .pre's durchgeguckt habe, habe ich noch folgende Module auskommentiert, damit sie aktiv geschaltet sind:

in der v310.pre:
----------
loadplugin Mail::SpamAssassin::plugin::DCC
loadplugin Mail::SpamAssassin::plugin::TextCat

Sooo, da die beiden Module aber nicht vorrätig waren (ich habe extra geguckt...), war ich so frei, und habe per cpan die Dingers kurzerhand selbst heruntergeladen.
Naja, kompiliert war das ganze ja schnell, in das entsprechende /usr/share/perl-Verzeichnis im ispconfig-Ordner war es auch schnell kopiert, aber iwie ist da was schief gelaufen, denn seit dem Zeitpunkt habe ich folgende Einträge im mail.err:

Oct 7 13:47:08 debian spamc[29617]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#1 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:09 debian spamc[29617]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#2 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:10 debian spamc[29617]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#3 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:11 debian spamc[29617]: connection attempt to spamd aborted after 3 retries
Oct 7 13:47:19 debian spamc[29659]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#1 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:20 debian spamc[29659]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#2 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:21 debian spamc[29659]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#3 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:22 debian spamc[29659]: connection attempt to spamd aborted after 3 retries
Oct 7 13:47:26 debian spamc[29671]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#1 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:27 debian spamc[29671]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#2 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:28 debian spamc[29671]: connect to spamd on 127.0.0.1 failed, retrying (#3 of 3): Connection refused
Oct 7 13:47:29 debian spamc[29671]: connection attempt to spamd aborted after 3 retries
Oct 7 13:47:55 debian spamc[29770]: connect to spamd on 255.255.255.255 failed, broadcast addr
Oct 7 13:47:55 debian spamc[29770]: connect to spamd on 255.255.255.255 failed, retrying (#1 of 3): Success
Oct 7 13:47:56 debian spamc[29770]: connect to spamd on 255.255.255.255 failed, broadcast addr
Oct 7 13:47:56 debian spamc[29770]: connect to spamd on 255.255.255.255 failed, retrying (#2 of 3): Success
Oct 7 13:47:57 debian spamc[29770]: connect to spamd on 255.255.255.255 failed, broadcast addr
Oct 7 13:47:57 debian spamc[29770]: connect to spamd on 255.255.255.255 failed, retrying (#3 of 3): Success
Oct 7 13:47:58 debian spamc[29770]: connection attempt to spamd aborted after 3 retries
Oct 7 13:48:10 debian spamc[29815]: skipped message, greater than max message size (512 bytes)
Lustig ist:
die neuen Module funktionieren hervorragend, der SPAM aus Rußland wird mittlerweile weggeputzt (da ich selbst einen russischen Server betreibe, war das sehr schnell zu testen...), und man kann auch in den Email-Headern sehen, daß die Scores ordnungsgemäß eingetragen werden.

Also, was muß ich tun, damit der eklige spamc (also nicht der spamd, sondern der Client) aufhört, ins Error-Log zu schreiben?
Ich meine, ich ruf' den ja nirgends explizit auf.

Durch die cpan-Kompilation/-Installation der Module hat sich zwangsweise der spamd auch neu mitkompiliert, aber der startet ja nirgends.

Weiß wer Rat?

Ebenfalls würde es mich interessieren, warum DCC nicht per Default als aktives Modul geführt wird (wegen der nicht freien Sourcen???)?


Danke
 
#3
:( das würde mich ja auch interessieren, dann könnte ich es nämlich fixen...

Wie schon gesagt, meine Vorgehensweise war, die Module in den Configs auskommentiert, festgestellt die fehlen, CPAN aufgerufen, mit "install Modulname" die Dinger nachinstalliert, kopiert, fettich.
Festgestellt, daß sich nicht nur das Modul mit runtergeladen und kompiliert hat, sondern auch der Mail::SpamAssassin.

Ja, und wo vorher unter /etc/mail/spamassassin nichts war, habe ich jetzt leider ein Verzeichnis mit Inhalt :rolleyes:


Grrr, ich hasse CPAN/Perl :D
 

Till

Administrator
#4
Na du hast es doch selbst in die procmail scripte eingebaut da ispconfig spamc garnicht verwendet, Du musst also den Pfad zum spamc wissen.
 
#5
Das ist ja das lustige:

ebend nicht.

Durch die Verwendung von CPAN hats da bissel viel vermurkst.
Nachdem ich mit CPANPLUS das Zeug jetzt wieder alles rausgekratzt habe, ist auch (vorerst...?) Ruhe im Error-Log eingekehrt.

Ich würde mich hüten, die sorgsam von ISPConfig gepflegten Sachen anzufassen :D
 

Werbung

Top