Debian squeeze ist stable; Update!?

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von Moestchen, 6. Feb. 2011.

  1. Moestchen

    Moestchen New Member

    Da Debian squeeze nun ganz frisch als stable released wurde, bin ich am überlegen ein entsprechendes upgrade meines Systems zu fahren.

    Hat dies jemand von euch schon getan, Erfahrungsberichte, Dinge die zu beachten sind, Probleme???


    Vielen Dank
    und viele Grüße
     
  2. Rolli-Ronny

    Rolli-Ronny New Member

    Habe ich vorhin auch schon gelesen.Ein Upgrade wäre sicherlich eine Feine Sache.Malschauen morgen wie es läuft,habe dafür extra einen Srever bei mir zu hause stehen zum testen.Werde dann Berichten.
     
  3. Moestchen

    Moestchen New Member

    Hei,
    hab vielen Dank dafür.

    Mich interessiert dann aber bitte der upgrade-Vorgang eines laufenden ISPc3-Systems von lenny auf squeeze (keine Neuinstallation).

    Viele Grüße
    und gutes Gelingen
     
  4. Moestchen

    Moestchen New Member

    So, war jetzt selber zu neugierig und habs ausprobiert ... lief ohne Probleme.
    Nach dem Systemupgrade nicht vergessen ISPc3 updaten zulassen bzw. es müssen lediglich die services neu geschrieben werden.

    Lediglich php5-imagick und php5-xcache musste ich manuell nachinstallieren.
    Und für roundcube musste ich in der suhosin.ini den Eintrag 'suhosin.session.encrypt = off' ändern, war vorher auf 'on' und auskommentiert.

    Bis jetzt läuft alles ohne Probleme.


    Viele Grüße
     
  5. Rolli-Ronny

    Rolli-Ronny New Member

    Moestchen und wie sah deine sources.list aus bzw was hast du rein geschrieben in dieser?PHP5 und Mysql nehme ich eh die Quellen von Dotdeb.
     
  6. Moestchen

    Moestchen New Member

    Habe die Standard - sources.list und habe lediglich lenny gegen squeeze ausgetauscht.
     
  7. Moestchen

    Moestchen New Member

    Es scheint Probleme mit awstats zu geben. Habs aber noch nicht untersucht, sondern lediglich die Mitteilung per E-MAIL erhalten.

    Diese Meldung wiederholt sich für jede im System vorhandene Domain.


    Edit: Die Meldung erscheint alle 10 Minuten und wird durch '/usr/share/awstats/tools/update.sh' ausgelöst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Feb. 2011
  8. Rolli-Ronny

    Rolli-Ronny New Member

    Wenn du en Fehler gefunden hast kritzel die Lösung mal hier rein.Wäre Ärgerlich wenn es deswegen grösere Probleme geben würde.
     
  9. Till

    Till Administrator

    Scheint so als ob da ein weiterer awstats cronjob neben dem von ispconfig läuft. Das kann natürlich nicht gehen, da die Log Symlinks noch garnicht erstellt wurden. Such mal Deine Cronjobs nach /usr/share/awstats/tools/update.sh und kommentier den Cronjob aus.
     
  10. Moestchen

    Moestchen New Member

    Werde ich morgen machen; danke für den Hinweis.


    Werden die Symlinks durch das ISPC3-update neu angelegt. Müssten doch sonst von Debian lenny noch da sein?
     
  11. Till

    Till Administrator

    Die Symlinks verweisen jeden Tag auf ein anderes Ziel und müssen direkt vor dem Aufruf von awstats neu erstellt werden. Diesmacht das ispconfig script bevor es awstats startet. Da aber das andere script das Du laufen hast dies nicht kann, schlägt es fehl.
     
  12. Moestchen

    Moestchen New Member

    Hallo Till,
    habe das Script gefunden ( /etc/cron.d/awstats ) und den entsprechenden Aufruf auskommentiert.
    Werde das Verhalten jetzt im Auge behalten und bei Auffälligkeiten hier posten.


    Vielen Dank
    und viele Grüße



    Ergänzung:
    Was noch aufgefallen ist - im Zuge des Upgrades wurde jede Menge "ldap-Zeugs" installiert.
    Beim simulierten Entfernen zeigt per aptitude als Abhängigkeit u.a. den apache und dovecot an. Warum das?
    Nutze doch gar kein ldap!?
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Feb. 2011
  13. Till

    Till Administrator

    Ich vermute das der Ldap wie auch mysql support in apache und docvecot mit einkompiliert sind, daher auch die Abhängigkeiten zu den ldap libraries. Du solltest also die LDAP Sachen nicht deinstallieren.
     
  14. Moestchen

    Moestchen New Member

    Keine Sorge, eine Deinstallation der Pakete habe ich nicht vor. War nur verwundert, warum ich beim Upgrade auf einmal ldap konfigurieren musste.
    Von daher interessierte mich, für was es gebraucht wird oder ob es problemlos - ohne weitere Abhängigkeiten - wieder runter kann.
     
  15. Rolli-Ronny

    Rolli-Ronny New Member

    Hatte gestern versucht upzudaten auf Debian6(Liveserver)was aber gründlich in die Hose gegangen ist.Mysql,PHP5 und Grub2 haben mächtige Probleme verursacht:(Habe zum Glück ein aktuelles Backup gehabt bzw vorher erstellt,so brauchte ich dieses nur zurück spielen:)Schaue mir die Tage noch einmal an wie ich die genannten Probleme lösen kann.
     
  16. Moestchen

    Moestchen New Member

    Wie bist du denn vorgegangen, wie sah deine sources.list aus?
    Was heißt ging mächtig in die Hose, Fehler!?
     
  17. Rolli-Ronny

    Rolli-Ronny New Member

    Server lies sich mit Grub2 nicht mehr starten und Rescue Console gibt es bei leider nicht.Habe die Quellen von Lenny nach Squeeze geändert mehr brauch man doch nicht ausser eben das üblich gedöns machen.Dann hatte ich noch einen Fehler und zwar wurde ja Squeeze veröffentlicht und ich hätte die Dotdeb Quellen von stable auf oldstable anpassen müssen.Bevor ich das aber machen konnte hat Crontab den Job schon erledigt,sprich ich hatte PHP5 und Mysql aus dem Squeeze Zweig auf Lenny am laufen nur eben mit Fehlern und in diesem Falle dachte ich mir mach einfach ein dist-upgrade und dann solle es wieder laufen.Aber denkste dem war nicht so.
     
  18. Moestchen

    Moestchen New Member

    So kurze Rückmeldung ...
    ... der Server läuft seit dem Upgrade von lenny auf squeeze stabil und macht wie gewohnt seine Arbeit - keinerlei Einschränkungen oder Probleme!

    Lediglich wurde wie bereits geschrieben:
    - php5-imagick und php5-xcache manuell nachinstalliert und
    - der von Till zuvor besagte cronjob für awstats auskommentiert.

    Zusätzlicher Hinweis:
    - laut dem Howto (megainstall) wurde in der php.ini die extension fileinfo.so und entsprechend den Roundcube-Requirements die extension intl.so benötigt. Diese hatte ich zuvor (lenny) per 'pecl install ...' installiert; das ist nicht mehr notwendig. Für intl.so gibts jetzt ein Debian-Package (php5-intl) und die fileinfo.so ist bereits fest einkompiliert. Ich brauchte nichts extra installieren oder laden.


    Sonst ist mir - bis auf das der volatile-Eintrag in der sources.list nicht erreichbar ist - nichts negatives aufgefallen. Läuft alles wie gewohnt!


    Viele Grüße
     
  19. Till

    Till Administrator

    Volatile gibt es für debian squeeze nicht mehr, da die volatile Pakete jetzt in squeeze-updates enthalten sind. Stand vor einiger Zeit in der debain volatile Mailinglsite. Du kannst Die volatile Zeile also auskommentieren.
     
  20. Moestchen

    Moestchen New Member

    Ah super - dank dir. War ich gar nicht drüber gestolpert.
    Dann wirds demnächst ja auch ein Update für den clamav geben. ;-)
     

Diese Seite empfehlen