DNS Manager erzeugt inkorrekte MX-Einträge

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von Sidi, 8. Sep. 2009.

  1. Sidi

    Sidi New Member

    Hallo Forum,

    Ich habe ein Problem mit einer ISPConfig 2.2.32 Installation unter Debian:

    Neuerdings erzeugt der DNS Manager inkorrekte MX-Einträge für eine Domain.
    Eine richtige Zeile im Zone-File sähe z.B. so aus:

    Code:
    beispiel.com.   10 MX mail.beispiel.com.
    Egal was ich in der Maske von ISPConfig aber eingebe, ISPConfig
    schreibt in die Zone:

    Code:
    beispiel.com   10 MX mail.beispiel.com.
    Es fehlt also der "." hinter "beipiel.com"

    Das führt dazu, das der BIND das nicht mehr als MX-Eintrag akzeptiert.
    Das Problem tritt erst neuerdings auf. Ich bin mir nicht 100% sicher, aber eventuell erst
    seit dem Update auf die 2.2.32. Jedenfalls ging das früher immer.

    Hat jemand eine Idee was das sein könnte?

    Viele Grüße,
    Martin
     
  2. Sidi

    Sidi New Member

    Hallo noch einmal,

    Kleiner Nachtrag zu gerade:

    Wenn ich in die MX Maske eintrage:

    Code:
    Host:          beispiel.com..
    Priorität:     10
    Mailserver: mail.beispiel.com
    klappt es auf einmal wieder. D.h. wenn ich ".." statt wie bisher immer "." hinter dem
    Domain-Namen angebe. Bug oder Feature?

    Viele Grüße,
    Martin
     
  3. Feanwulf

    Feanwulf Member

    wenn ich für die Domain Beispiel.com einen MX Record haben möchte trage ich das wie folgt ein:

    Host: (LEER)
    Prio: 10
    Mailserber: mail.meinmailserver.de

    Warum trägst du überhaupt bei Host etwas ein? Da gehört sowas rein wie "www" "subdomain1" "subdomain2" usw - aber niemals die komplette Domain!
     
  4. Sidi

    Sidi New Member

    Hallo,

    Doch tut es, Z.B. wenn man für unterschiedliche Subdomains unterschiedlich MXer haben möchte.
    Mit "beispieldomain.de." sagt du dem Bind das dieser Eintrag nur exakt dafür gilt, nicht aber z.B. für
    sub.beispieldomain.de.

    Der Bind versteht ja auch was ich meine, nur ISPConfig schneidet neuerdings bei mir halt einen "." am
    Ende ab und damit funktioniert es so nicht mehr.

    Viele Grüße,
    Martin
     
  5. Feanwulf

    Feanwulf Member

    Also was genau möchtest du?

    a) Mailserver für @beispiel.de?
    b) Mailserver für @xxx.beispiel.de?

    In beiden Fällen gehört der Zusatz "beispiel.de" NICHT in den Host Eintrag - das macht ISPCONFIG ganz alleine.

    Ansonsten mach mal nen DIG DOMAINNAME MX auf deine Domain und gib mal die Anzeige aus!

    zu a)
    Host = Leer
    Prio = egal
    Mailserver = mailserver.beispiel.de

    zu b)
    Host = xxx
    Prio = egal
    Mailserver )= mailserver.beispiel.de
     
  6. Sidi

    Sidi New Member

    Hallo,

    Bitte versuch mir nicht den bind zu erklären ;)
    Gültige MX-Zeilen in der Bind-Konfig sind z.B. so etwas:

    Code:
    <whitespace>IN MX 10 beipsiel.de.
    für einen globalen MX oder auch

    Code:
    sub MX 10 beipsiel.de.
    als MX für sub.beispiel.de
    Ebenfalls gültig ist aber:

    Code:
    sub.beispiel.de. MX 10 beipsiel.de.
    Aber eben NUR mit ALLEN oben angegebenen "."

    Ich habe nun einmal diverse Zonen, wo das so wie beim letzten Beispiel angegeben angelegt habe.
    Das ist teilweise noch aus der Zeit, als ich die Zonen ausschließlich per "vi" gepflegt habe.

    ISPConfig hat das auch immer anstandslos geschluckt. Irgendwo zwischen 2.2.18 und 2.2.32
    scheint es aber eine Änderung gegeben zu haben die dazu führt, das ISPConfig beim speichern
    der Zone einen "." am Ende des Hostnamen abschneidet. Leider mach ISPConfig das sobald man
    die Zone speichert, auch wenn das eine alte Zone ist bei der man nur mal eben irgendeinen anderen
    Record geändert hat und die MXer gar nicht angefaßt hat.

    Das führt dann zu so unschönen Szenen das Kunden auf einmal keine Emails mehr bekommen bloß
    weil man nach zwei Jahren per ISPConfig einen zusatzlichen A-Record für einen weiteren Server
    eingetragen hat. Da denkt man ja erst einmal nicht dran, das danach der MX-Record kaputt ist.

    Wäre einfach schön wenn ISPConfig wieder genau das in das Zonen-File schreibt, was ich in der Maske
    eintrage - ohne irgendwelche eigenen Interpretationsversuche ;)

    Viele Grüße,
    Martin
     
  7. Feanwulf

    Feanwulf Member

    Nochmal - so wie du das haben möchtest macht es doch keinen Sinn.

    Wenn du für die (Sub-)Domain sub.domain.de einen Mailserver für die Emailadressen *@sub.domain.de eintragen möchtest der da lautet ichbin.mailserver.de dann trag es doch einfach so ein, wie es korrekt von ISPCONFIG verarbeitet wird:

    domain: domain.de

    HOST = sub
    PRIO = egal
    MX = ichbin.mailserver.de

    Das deine Art funktioniert, mag sein, aber ISPCONFIG macht es BIND komform - ich würde es daher im Programmcode nicht ändern.

    PS: <whitespace> IN MX ist auch falsch! ohne das IN wird ein Schuh draus

    Im DNS steht das dann nämlich wie folgt:

    <whitespace> MX NAME (für die Hauptdomain als MX Record)
    oder
    subdomain MX NAME (für die Subdomain als MX Record)

    NAME A <IP>


    und wenn du nen DIG subdomain.domain.de MX machst erhälst du dann auch die korrekte Ausgabe! (mit .)

    Warum willst du etwas verbiegen, was dir sogar mehr arbeit macht? Oder reden wir aneinander vorbei? Vielleicht verstehe ich das Problem bei dir ja garnicht!
    http://de.wikipedia.org/wiki/BIND schau dir da doch nochmal die nomenklatur für die BIND einträge an!
     
  8. Sidi

    Sidi New Member

    Hallo Feanwulf,

    Doch, tut es, und wenn es nur der ist, das ich nicht +350 Zonen mit n-hundert MX-Records
    händisch anpassen muß.

    Entschuldige, aber bind-konform ist, was der Bind versteht bzw. in der Bind-Doku steht.
    ISPConfig bildet bei weitem nicht alles ab, was der Bind unterstützt. Ist ja auch gar nicht schlimm,
    das ist doch trotzdem ein tolles Toll.

    Dumm ist nur, das ich hier ziemlich viele, über die Jahre mit verschiedenen ISPConfig 2.x Versionen
    nach dem von mir beschriebenen Schema angelegt Zonen habe und mir die (fast) aktuelle Version 2.2.32
    diese auf einmal zersägt, sobald ich die Zone mit ISPConfig bearbeite. Hier hat sich definitiv
    das Verhalten von ISPConfig geändert.

    Ich wollte eigentlich nur den Grund dafür wissen bzw. einen kleine Tipp wie ich das bei der aktuellen Version rückgängig machen kann. Hätte ja sein können, das jemand die Stelle im ISPConfig Source
    gerade weiß an der ich drehen müßte. Sonst such ich die jetzt halt selbst.

    Nein, das ist nicht falsch, es kommt nur auf den Kontext an, d.h. WO es in der Zone steht.
    Direkt hinter dem SOA in dem Fall:

    Code:
    @       IN      SOA     ns.beispiel.de.  hostmaster.ns.beispiel.de. (
                                    2008010601 ; Serial
                                    86400   ; Refresh
                                    7200    ; Retry
                                    604800  ; Expire
                                    86400 ) ; Minimum
    ;
              IN       NS       ns.beispiel.de.
              IN       MX      10 mail.beispiel.de.
    mail   IN       A         10.11.12.13
    
    tut z.B. Ist nicht schön, aber geht.

    Sagt dir der Begriff "gewachsene Strukturen" etwas? ;)

    Siehe oben. Auf den Punkt gebracht ist mein Problem, das mir die Version 2.2.32 bestehende Zone-Files
    bzw. genauer deren MX-Records zersägt und ich - als fauler Admin - lieber die Zeile im Source-code
    ändern als alle Zonen von Hand bearbeiten würde. Hätte ja sein können, das mir hier jemand direkt sagen
    kann, wo ich im Source schauen muß ehe ich mich da selbst durchwühle ;)

    Da ich Nameserver seit Bind 4.x administriere, komme ich glaube ich ganz gut mit der Nomenklatur vom
    Bind zurecht, danke ;)

    Viele Grüße,
    Martin
     
  9. Feanwulf

    Feanwulf Member

    /root/ispconfig/scripts/lib/classes/ispconfig_bind.lib.php

    da solltest du es finden - ich ändere nach jedem update den SPF Eintrag dort manuell.
     

Diese Seite empfehlen