Dovecot Config

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von Sven_R, 4. Sep. 2016.

  1. Sven_R

    Sven_R New Member

    Hallo,
    beim Umzug auf einen neuen Server hab ich das Problem das ISPConfig seine eigene
    dovecot.conf schreibt.
    Das Problem dabei ist das ich somit kein mdbox nutzen kann und zudem kann ich die
    alten Mailboxen nicht über den ALT Storage in Dovecot einbinden.

    Kann ich schon wenn ich meine eigene dovecot.conf verwende, ist wäre aber beim
    Update dann Futsch.

    Gibts ne möglichkeit das korrekt mit ISPConfig zu machen.
    Ebenso halte ich Maildir für mittlerweile völlig Überholt da es unheimlich
    viel IO last erzeugt.
    Mit mdbox hab ich das nicht.

    Gruss
    Sven
     
  2. Till

    Till Administrator

    Zum einen kann ISPConfig ja seit 3.1 nativ mdbox. Zum anderen kannst Du doch jede config Datei in ISPConfig beliebig customizen und das updatesicher, Du musst einfach nur das Template nach /usr/local/ispconfig/server/conf-custom/install/ legen. Die templates findest Du im ispconfig tar.gz in install/tpl/
     
    Sven_R gefällt das.
  3. Sven_R

    Sven_R New Member

    AHHHH, na sehr gut! das ist doch mal nen SUPER hinweis!
    Ist das geplant so was als Standard zu verwenden.
    gerade bei grossen systemen ist ja maildir extrem IO lastig
     
  4. Till

    Till Administrator

    Das problem bei mdbox ist meines wissens nach dass es hohe ansprüche an die Datensicherung stellt. Während Du bei einem Datenfehler im maildir nur die eine korrupte email (datei) verlierst, reicht bei mdbox ein Bitfehler in einer der index Dateien aus um die komplette mailbox zu verlieren da sich die index Dateien nicht wie bei maildir aus den mails wieder herstellen lassen. Und wie oben geschrieben, Du kannst es doch in ISPConfig eisntellen, wenn Du es nutzen willst.
     
  5. Sven_R

    Sven_R New Member

    Stimmt nicht. Beim Verlust des Index kann dieser wieder Rekonstruiert werden. Bei einem meiner großen
    Maildienste hab ich den Index in einer Ramdisk liegen um Dovecot Performance mäßig Schub zu gehen.
    Es kommt schon mal vor das eine Kiste hängen bleibt oder sich der RAM verabschiedet,
    somit ist der Index Futsch. Beim Reboot benötigt Dovecot nur einiges an Performance um den Index
    neu zu Bauen.
    Code:
    Dovecot is self-healing. It tries to fix most of the problems it notices by itself, such 
    as broken index files. The problems are however logged so the administrator can 
    later try to figure out what caused them.
    
    Abgesehen das du bei mdbox immer mit doveadmin Arbeiten musst, da die mdbox Files keine TXT Files sind,
    bringt mdbox mehr Vorteile als Nachteile mit sich. Gerade beim Backup geht es schneller 500 mdbox Files
    mit 500 MB zu Sichern also 1 Million mini Dateien zu sichern. Zumal mdbox auch Kompression macht.

    Für mich ist der Umgang mit ISPConfig neu und ich mache das auch nur um einen Freund zu Helfen seine
    Kunden und Domains auf ein neues System Umzuziehen.

    Mich hat es nur erstaunt das ISPConfig eine dovecot.conf verwendet die an den Funktionen von
    Dovecot so weit vorbei geht. Dovecot ist mächtig und ISPConfig hängt da ordentlich hinterher.

    Sven
     
  6. florian030

    florian030 Member

    Mdbox ist sicherlich besser als maildir aber ispconfig unterstützt nicht nur dovecot, sondern auch courier. Und da muss man schon darauf achten, dass die Funktionen passen. Je nach dovecot-version gibt es auch unterschiedliche Optionen, Pararmeter und Aufrufe. Mitlerweile braucht man nicht nur für Apache eine Weiche entsprechend der Version. Und das macht es nicht deutlich einfacher. Ich kenne auch Systeme, die mit DOvecot 1.x laufen.
     
  7. Till

    Till Administrator

    Deine Aussage widerspricht der Dovecot Dokumentation:

    http://wiki2.dovecot.org/MailboxFormat/dbox

    "One of the main reasons for dbox's high performance is that it uses Dovecot's index files as the only storage for message flags and keywords, so the indexes don't have to be "synchronized". Dovecot trusts that they're always up-to-date (unless it sees that something is clearly broken). This also means that you must not lose the dbox index files, they can't be regenerated without data loss."
     
  8. Sven_R

    Sven_R New Member

    Kann ich nicht bestätigen.

    Wenn im Log ein Korrupter Index auftaucht wird der gelöscht und der User
    dann per Hand aus dem System gekickt. Beim nächsten Login wird der Index neu erzeugt,
    was Dovecot auch im Log anzeigt, und alles ist wieder in Ordnung.

    Ich weiß nicht auf welche 2´er Version sich das bezieht, aber es gab einige Versionen
    wo das nicht Funktioniert hat. Ich hab früher mit Cyrus/Murder einen Cluster
    gehabt. Beim Umstieg auf Dovecot hab ich gleich mit der 2.2´er angefangen.
    Code:
    If index files are missing, Dovecot creates them automatically when the mailbox is opened.
    If at any point creating a file or growing a file gives "not enough disk space" error,
    the indexes are transparently moved to memory for the rest of the session.
    This isn't done with mailbox formats that rely on index files (e.g. dbox).
    
    Auch noch gefunden:
    Code:
    Dovecot nutzt lediglich einen Index zu Caching-Zwecken, 
    der sich im Zweifel jederzeit löschen lässt und den der Server 
    im Fehlerfall auch kurzerhand selbstheilend neu aufbaut. 
    Raffiniert: Den Index eines jeden Postfachs passt Dovecot 
    individuell an die spezifischen Abfragemerkmale des verwendeten Mailclients an.
    
    aus dem LiMa 2010-09

    Ich hatte bewusst auf die 2.2´er gesetzt da mdbox genau diese Feature beherrschte.
    Das ist unter Cyrus mit cyrreconstruct zu vergleichen.

    Sven
     
  9. ramrod

    ramrod New Member

    Klingt interessant, hast du die ispconfig dahingehend schon angepasst? Könntest du die Anpassungen evtl. mal posten?
     
  10. Till

    Till Administrator

    ISPConfig 3.1 unterstützt doch schon Mdbox nativ, da musst Du nichts anpassen-
     
  11. Sven_R

    Sven_R New Member

    Aktuell nutze ich aber 3.0.5.4p9, das ist laut Download die Latest.
    Zudem noch welches der tpl´s benutzt er den?

    Sven
     
  12. Till

    Till Administrator

    Meine Anwort betzig sich auf die Frage von Ramrod.

    Das hängt von der Distribution und Distributionsversion ab, alle templates sind in install/tpl und der mdbox support in 3.1 ist über ein zusätzliches Datenbankfeld realisiert, steht also nicht in der dovecot.conf.
     
  13. Sven_R

    Sven_R New Member

    So das Thema geht weiter.
    Wir haben jetzt 3.1.1p1 am laufen.
    Aber MDbox will immer noch nicht!
    Im ISPConfig sind die Einstellungen korrekt auf MDBox und Mailserver ist Dovecot.
    Mail Speicher Pfad ist /var/vmail jedoch legt er immer noch alles im Maildir ab.
    In der Datenbank hat er das korrekt eingetragen.

    Gruss
    Sven
     
  14. Sven_R

    Sven_R New Member

    Hallo,
    gerade noch vergessen! Die Debug Ausgabe von Dovecot:
    Code:
    Debug: master userdb out: USER
    #0112858680321
    #011info@blaablubb.bäähhh
    #011home=/var/vmail/blablubb/info
    #011mail=maildir:/var/vmail/blablubb/info/Maildir
    #011uid=5000#011gid=5000
    #011quota_rule=*:storage=0B
    #011sieve=/var/vmail/blablubb/info/.sieve
    #011auth_token=73d4ff1e6bc7f1c6b9b2e655129c20bd629448d7
    
    Wie man sieht erkennt er nicht das eigentlich mdbox eingestellt ist.

    Gruss
    Sven
     

Diese Seite empfehlen