hostname -> fqdn

#1
Hallo,

In allen Howtos steht, man soll den Hostnamen in der /etc/hostname durch den FQDN ersetzen. Was hat es damit auf sich?
(zumal der Apache nach dieser Änderung auch mit einem Fehler startet, den man durch einen hosts Eintrag bereinigen muß.)

Selbst der Debian Installer spricht explizit vom HOSTnamen.



PS: Ich will nicht meckern, es nur verstehen ;-)
/lg mare
 
Zuletzt bearbeitet:
#3
Was was ist, ist mir schon klar. ;)

Ich möchte nur wissen, warum das Setup hier vom Debain default abweicht und - obwohl der hostname reinkommt - in jedem howto der fqdn eingetragen wird.
 

Till

Administrator
#4
Für Server die im Internet betrieben werden ist der FQDN nötig, da ansonsten z.B. Mailserver Deine Mails abweisen werden. Ein Hostname wie server1 ist nur für lokale Server ohne Emailsystem sinnvoll, z.B. einen office samba server oder eine Workstation.

Des weiteren laufen selbst bei Debain beiliegende Pakete nicht ohne FQDN. Z.B. amavisd-new start nicht einmal wenn Du nur server1 als Hostname benutzt.
 
#5
Des weiteren laufen selbst bei Debain beiliegende Pakete nicht ohne FQDN. Z.B. amavisd-new start nicht einmal wenn Du nur server1 als Hostname benutzt.
OK, dann scheint die Einstellung Sinn zu machen. Den FQDN kann man ja auch im Postfix/Exim z.B. nochmal expliziet angeben. Deswegen habe ich das so noch nicht gesehen.

Scheint dann aber eine Eigenart von amavis zu sein. Zumindest ist mir das im alten Setup mit vexim nicht aufgefallen.

Danke für die Antwort.
 

Werbung

Top