ISPC 3 und Exchange

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von HeinerR, 28. Aug. 2014.

  1. HeinerR

    HeinerR New Member

    [Gelöst] ISPC 3 und Exchange

    Guten Abend,

    wir haben Heute zwei neue Server bekommen, 2x WINSRV2012R2.
    Server 1 ist der ADC und Server 2 soll Exchange 2013 übernehmen.

    Den ADC habe ich gerade eingerichtet, bzw. bin jetzt damit fertig.

    Unser Mailserver ist ein Debian Squeeze Server auf dem ISPConfig läuft.
    Dieser steht in einem Rechenzentrum.

    Hauptdomain ist als Beispiel test.de

    Der ISPC Mail Server hat die Sub mail.test.de

    Wir haben ne CompanyConnect 10 Mbit liegen und daher mehrere feste IPs.
    Daher ist unser Netzwerk über ads.test.de oder die ip erreichbar.
    Firewall DMZ usw. ist vorhanden.

    Ich möchte nun folgende Situation abbilden, bzw. wissen ob dies überhaupt möglich ist:

    Der Exchange soll nur Lokal erreichbar sein.

    Alle eingehenden E-Mails (*@test.de) sollen erst auf den Postfächern im ISPConfig gespeichert werden und dann an den Exchange Server weitergeleitet werden.

    Beispiel:

    max.mustermann@test.de hat sowohl ein Exchange Konto als auch ein E-Mailkonto auf dem ISPC (das Backup). Bekommt er eine E-Mail soll diese sowohl auf dem Exchange landen als auch im ISPC.

    Meine Lösung:

    Ich lege bei jedem @test.de Postfach im ISPC eine Weiterleitung zu @test.local an.

    Ich lege für @test.local ein E-Mail Routing auf unseren Exchange an und trage die @test.local E-Mail Adressen als Relay Empfänger an.

    Wäre das so möglich oder muss ich mir etwas anderes einfallen lassen?

    Liebe Grüße aus dem im Augenblick sonnigen Emsland.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30. Aug. 2014
  2. Till

    Till Administrator

    Das sollte an sich so funktionieren. Oder aber man polled die emails per exchange pop connector und stellt den so ein das mails nicht gelöscht werden.
     
  3. HeinerR

    HeinerR New Member

    Exchange hat seit der Einstellung des SBS keinen POP3C mehr.
    Und in Exchange 2013 SP1 gibt es den Connector zum einmaligen abholen zwecks Datenübernahme auch nicht mehr.

    Außerdem ist das nach meiner Meinung auch nicht mehr nötig, es gibt mittlerweile DSL 16.000 Anschlüsse mit festen IPs für 49.95 im Monat inkl. Hochverfügbarkeit und 1st Class-Support.

    Ob man jetzt per POP3 Pullt oder direkt über SMTP geht, der Traffic entsteht so oder so.

    Und die Umgebung ist so ja absolut redundant, wenn der Exchange down ist landen Sie ja in jedem Fall auf dem ISPC 3.

    Das Routing scheint zu funktionieren, die Mails werden auf jeden Fall weitergeleitet, allerdings bin ich mit der Exchange Installation und Einrichtung noch nicht durch. Ich melde mich wenns klappt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. Aug. 2014
  4. HeinerR

    HeinerR New Member

    Funktioniert genau so wie beschrieben.

    In Exchange im Nachrichtenfluss den SMTP für den Versand als Relay anlegen.

    Für den Empfang den ISCP3 Server anlegen und das ganze so konfigurieren das eingehende Verbindungen nur vom ISCP3 Server akzeptiert werden. Das muss nicht unbedingt erfolgen, kann aber, denn in diesem Szenario wird die eingehenden Mail ja immer nur vom ISPC 3 zugestellt.

    Anschließend muss man bei jedem Benutzer im Exchange sowohl die E-Mail Adresse name.vorname@test.de und name.vorname@test.local hinzufügen.

    Die automatische Aktualisierung der E-Mail Adressen nach Richtlinie muss deaktiviert werden. Anschließend muss die name.vorname@test.de E-Mail Adresse als Versende Adresse gewählt werden.

    Das ganze läuft nun seit 24 Stunden ohne Probleme.
     

Diese Seite empfehlen