Jabber und Port Forwarding

#1
Hallo zusammen,
ich habe gerade folgendes Szenario:
Ein Kunde von mir hat seinen Webauftritt auf Server 1.
Jetzt möchte er gerne in den Genuss des Jabber-Servers (prosody) auf Server 2 kommen und für seine Mitarbeiter name@seinedomain.com Jabberkonten anlegen.
Für einen Umzug seiner Seiten auf den anderen Server möchte er nicht bezahlen, daher muss eine andere Lösung her.
Soweit ich das überblicke gibts noch keinen DNS-Eintrag für XMPP-Dienste, also dachte ich mir könnte es evtl. per Port Forwarding gehen.

Zur Info: beide Server sind mit ISPConfig 3 (aktuell) installiert.

Hat mit solch einem Szenario schon mal jemand Erfahrung gemacht?
Hat überhaupt schon mal jemand mit Port Forwarding auf ISPConfig3-Maschinen gearbeitet?

Dass ich das letzte Mal so etwas gebraucht habe war noch zu den Experimentierzeiten mit Fli4l und einem Pizzaschachtelrechner als Heimrouter.
Welche Flags muss ich dafür im System setzen und wo (z.B. für die Bastille) muss ich die forwarded Ports eintragen damit sie nach dem Systemneustart erhalten bleiben?
 

Werbung