Linux SBS Server

Dieses Thema im Forum "Ideen für neue Howtos" wurde erstellt von M. Zink, 2. Juli 2010.

  1. M. Zink

    M. Zink New Member

    Ich suche schon einige Tage nach einer praktikablen Lösung für einen Small Business Server auf Linux Basis. Gefunden hab ich bis jetzt eBox welches ich aber bei 3 Installationen jedes mal nach ner halben Stunde hingerichtet hatte und was für den praktischen Einsatz meiner Meinung nach nicht taugt. Außerdem hab ich gefunden Open SBS welches aber kostenpflichtig ist und somit auch erst mal flach fällt.

    Letztenendes ist ein SBS nichts anderes wie ein Samba mit LDAP um einen PDC zu erhalten und irgendwas in Richtung Groupware, Mail usw. und deshalb denke ich könnte man auch, wenn man weiß wie, ein Linux (Debian, Ubuntu...) aufsetzen und die entsprechenden Komponenten selbst installieren. Einzig die Konfigurationsoberfläche könnte dann ein Problem werden aber vielleicht fällt hier ja jemand eine Lösung ein dazu.
     
  2. hahni

    hahni Active Member

    Die eBox erscheint mir aber sehr mächtig. Zum Laufen habe ich sie bisher auch noch nicht bekommen. Meist wollen die Kunden preiswerte Geräte einsetzen, die dann natürlich langsam sind und wenig Speicher haben. Viele meinen, mit Linux braucht man auch kaum Ressourcen. Aber auf den ersten Blick hätte ich schon gemeint, die eBox könnte eine gute Lösung sein. Warum war das bei dir nicht der Fall?
     
  3. M. Zink

    M. Zink New Member

    Nun zum Laufen bekommt man die Box recht einfach. Hab einfach das Image in ne VBox gepackt und ab dafür. Und wie man das beim testen so macht auch restlos alles installiert was nur geht. Vielleicht war das das Problem jedenfalls dauerte es danach nur noch kurze Klicks und ein paar kleinere Einstellungen und das System ließ sich nicht mehr booten.

    Letztenendes brauch ich gar nicht all die Funktionen der Ebox. Ein Bekannter hätte einfach gerne irgendwas was genau so komfortabel funktioniert wie der Microsoft Exchange inkl. Email, Kalender, Aufgaben und all dem Zeug nur eben ohne Lizenzgebühren und ohne eine übertrieben teure Hardware. Ob das ganze nachher etwas langsamer läuft oder nicht ist egal hauptsache er kann ähnlich wie z.B. bei Outlook Web Access auch von Zuhause an seine Mails. Im Moment nutzt er IMap was ja auch schon ganz OK ist aber doof ist einfach das dort nicht alles drin ist und der Kalender z.B. wieder ne andere Geschichte ist. Allerdings glaube ich langsam um einen ordentlichen Exchange kommt man einfach nicht drumherum.
     
  4. Till

    Till Administrator

  5. M. Zink

    M. Zink New Member

    Zimbra hab ich mir angeschaut. Sehr ausgiebig sogar. Und ich muss sagen eine absolut schöne Lösung! Fast sogar besser wie ein Exchange mit Outlook wenn man Zimbra richtig und vollständig einsetzt. Allerdings da ich auf gar keinen Fall irgendwelche Lizenzen verletzen möchte müsste ich wenn ich das ganze dauerhaft einsetzen möchte eine Lizenz erwerben und wenn ich von der Standard Lizenz ausgehe bedeutet dies entweder 399 Dollar für die Starter Lizenz oder 30 Dollar pro Jahr und User bei mindestens 25 Usern was gesamt dann 750 Dollar pro Jahr wären. Einen Windows Small Business Server 2008 bekomme ich bereits für knapp über 500 Euro + Steuer und da ist der Exchange mit dabei. Klar, die Clients benötigen dann noch Outlook aber da könnte man sich wieder mit günstigeren Lösungen beschäftigen. Wobei die Office Versionen an den Arbeitsplätzen eh vorhanden wären.

    Zimbra würde also in dem Fall nur Sinn machen wenn man es wirklich vollständig einsetzen möchte und unter anderem die Dateiverwaltung und so ein paar andere Dinge tatsächlich brauchen kann. Dann hätte Zimbra auf jeden Fall ein paar Vorteile gegenüber Exchange. Die Frage ist hier allerdings auch noch wie es mit z.B. einem Windows Smart Phone aussieht. Aus dem Video wird man dahingehend nicht ganz schlau was Kontakte synchronisieren usw. betrifft.

    Nur zur Sicherheit, ich hab das schon richtig verstanden das ich Zimbra kostenfrei runterladen und einsetzen darf um es zu testen oder daran zu programmieren. Sobald ich es aber in meinem Betrieb einsetze als Kommunikationsplattform muss ich eine Lizenz kaufen oder?
     
  6. Christian

    Christian New Member

    Ich verstehe die Angaben auf der Website so, das die Open Source Variante von jedem eingesetzt werden darf. Dort fehlen dann halt ein paar Features die der Network Editon vorbehalten sind. Ich habe zwar die Lizenz als solches noch nicht gelesen, aber wenn Du mit der "eingeschränkten" Featureliste zufrieden bist sollte es keine Probleme geben.
     
  7. M. Zink

    M. Zink New Member

    Ich bin mir da irgendwie nicht so sicher. Die Eula für die Open Source Variante ist für mich irgendwie nicht zu verstehen bzw. ist mir einfach zu viel englisch. Einige Stellen könnten bedeuten das man es einsetzen darf solange man es nicht gewerblich nutzt. Folgender Satz lässt mich zumindest vermuten das ich es nicht einfach so kostenfrei nutzen darf.
    Denn das bedeutet ja ich darf es testen, prüfen oder bewerten, einsetzen, verändern und verbessern solange ich mich an die Eula halte. Da steht allerdings nichts davon das es im produktiven Einsatz kostenfrei genutzt werden darf.

    Jetzt könnte man natürlich sagen wo kein Kläger da kein Richter aber ich möchte trotzdem keine Lizenzen verletzen.
     
  8. Till

    Till Administrator

    Im IT Bereich vertsteht man meines Wissens nach unter deploy im allg. den produktiven Einsatz von Software.
     
  9. M. Zink

    M. Zink New Member

    Schon aber das heißt nicht das der gewerbliche Einsatz erlaubt ist.

    Ist aber inzwischen auch egal ich hab heute das Teil mal auf nem Testrechner installiert und finde es eigentlich absolut total spitze. Einzig das die komplette Geschichte mit dem Windows Mobile, IPhone und so fehlt geht gar nicht. Ich mache keinen Termin und nichts ohne mein HTC und wenn ich das nicht synchronisieren kann nützt mir die beste Software nichts.

    Hab übrigens rein interessehalber mal einen Server zusammen gestellt für Zimbra. Einen ITX mit D510 und 2GB Ram und 2 x 250 HDD im Mirror für unter 300 € Endkundenpreis finde ich schon super. Und der Verbrauch gesamt dürfte bei unter 100 Watt liegen.

    Kennt denn einer noch irgendwas in der Art wie Zimbra was man testen könnte? EGroupware soll auch mächtig gut sein aber ohne die Mobiltelefon Unterstützung.
     
  10. Till

    Till Administrator

    Schau Dir auch mal Tine2 an.
     
  11. M. Zink

    M. Zink New Member

    Ich glaube da is eGroupware doch noch ne Stufe besser wie dieses Tine.

    Mich wundert irgendwie das es keine wirklich allumfassende Lösung gibt die zumindest das wichtigste von einem Windows Server bereit stellen kann. Ansätze für einen PDC gibt es klar, aber alle die ich bis jetzt getestet habe arbeiten nicht einwandfrei und machen fast immer Probleme wenn es darum geht User aus dem Linux System im PDC bereit zu stellen. Auch die Berechtigungen machen oft die wildesten sachen wir das ein Benutzer Netzwerkadministrator ist und sich dennoch nicht am Client anmelden kann weil er angeblich nicht die nötigen Rechte hat.

    Im Moment fällt mir an negativen Punkten die gegen einen Windows Server mit Exchange sprechen wirklich nur noch der Preis ein. Von der Bedienbarkeit und den Möglichkeiten ist der SBS 2008 echt ganz weit vorne.

    Falls noch jemandem was einfällt was einen Test lohnt runig weiter bescheid geben. Ich teste das alles und mache mir ein Bild davon.
     
  12. M. Zink

    M. Zink New Member

    Also inzwischen würde ich mal behaupten es gibt Möglichkeiten auch ohne Exchange klar zu kommen. Aber wenn man die ganzen Möglichkeiten eines Exchange haben möchte dann geht echt nur der Exchange selbst. Alleine schon die Synchronisation zwischen Mobiltelefon und Server funktioniert beim Exchange total spitze. Bei den meisten Alternativen gibt es erst gar keine solche Möglichkeit. Bis jetzt hab ich jedenfalls noch nichts gefunden sonst hätte ich meinen Exchange schon runter gefahren :D
     

Diese Seite empfehlen