Mandriva Directory Server auf CentOS

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von roli8200, 16. Aug. 2011.

  1. roli8200

    roli8200 New Member

    Ich habe versucht den Mandriva Directory Server, basierend auf dem Debian Howto auf CentOS 6 zu installieren. Die RPM's gibts ja jetzt via openSuSE build service. Die Installation hat soweit auch problemlos funktioniert. SMBLDAP-Tools und Samba funktionieren soweit fehlerfrei.

    Allerdings bin ich noch auf ein technisches und ein Verständnisproblem gestossen.

    Ich fange mal mit den Technischen an:
    Wenn ich den den mmc-agent starte kriege ich unregelmässig die Fehlermeldung:
    Starting Mandriva Management Console : mmc-agent : failed.

    Beim Starten von Hand sehe ich:
    /usr/lib/python2.6/site-packages/mmc/support/mmctools.py:357: PotentialZombieWarning: spawnProcess called, but the SIGCHLD handler is not installed. This probably means you have not yet called reactor.run, or called reactor.run(installSignalHandler=0). You will probably never see this process finish, and it may become a zombie process.
    reactor.spawnProcess(shProcess, "/bin/sh", ['/bin/sh','-c',cmd],env=os.environ)

    Scheint für mich so dass noch eine Python Library fehlt. Konnte aber via Google nicht herausfinden welche. Vielleicht weiss jemand was hier noch fehlt.


    Nach dem Debian Howto soll der Login via Webinterface mit root erfolgen.

    Das Root Login schlägt aber mit "Anmeldung fehlgeschlagen" fehl. (Es gibt auch gar keinen User Root im LDAP" (IMHO zu gefährlich)

    Wenn ich versuche via Administrator Benutzer (im LDAP) zu authentifizieren kriege ich: "Sie verfügen nicht über die erforderlichen Rechte".

    Leider sagen keinerlei Logfiles oder Dokumentationen irgendwas dazu.

    Irgendwie scheint mir hier ein Verständnisproblem vorzuliegen. Gegen was authentifiziert der MDS genau?
    Welche Benutzer müssen im LDAP vorhanden sein, damit der MDS richtig funktioniert?

    Danke im Voraus

    Roland
     

Diese Seite empfehlen