Neuling in Sachen ISPConfig - Ich komme nicht weiter und finde keine Lösung

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von M. Zink, 12. Nov. 2007.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. M. Zink

    M. Zink New Member

    Hallo erst mal,

    ich habe jetzt 5 Stunden damit zugebracht auf meinem Server alles mögliche zu machen damit die Basis für ISPConfig steht. Ich denke mal so viel falsch hab ich da auch nicht gemacht. Zumindest sieht es momentan so aus, als wenn das System soweit läuft.
    Damit aber jeder weiß wie der Stand der Dinge ist erkläre ich ganz kurz welche Vorgehensweisen ich genutzt habe.
    1. Das System via Installskript vom Hoster mit OpenSuSe 10.3 64 Bit LAMP installiert.
    2. Nach dem HowTo für genau dieses System die nötigen Änderungen vorgenommen bzw. Installationen durchgeführt.
    3. Den Server neu gestartet und die Dienste angeschaut ob alles läuft. (ist der Fall)

    So, ich habe dann nach Anleitung versucht ISPConfig zu installieren und er bleibt dann stehen mit einer Meldung PHP passt nicht oder sowas. Hab leider das Fenster eben vor Wut einfach zu gemacht. Hier im Forum hab ich dazu ein Thema gefunden wo einem User darauf hin geraten wurde das Paket libmysql-dev zu installieren. Dieses ist bei mir allerdings schon drin und somit konnte ich keine Lösung finden.

    Ich würde nur sehr sehr ungerne den Server vollständig von Hand installieren da laut Hoster irgendwas bei dem Image speziell gemacht werden musste damit das System mit 2 mal 750 GB HDD umgehen kann. Außerdem hab ich auch noch nie einen Webserver auf den ich nur per SSH komme vollständig selbst installiert. Allerdings gehe ich davon aus, dass wenn ich mich an die HowTos halte und das ganze auch zumindest nach dem was ich sehen kann funktioniert hat dann müsste das doch gehen oder nicht?

    Lange Rede kurzer Sinn. Damit ich sicher sein kann kein vermurkstes System zu haben installiere ich gleich das Image für OpenSuSe 10.3 noch mal neu und hab dann als Basis ein frisch installiertes System. Ich brauch eigentlich dann nur Links zu den HowTos die ich durch arbeiten soll damit alles funktioniert. In dem HowTo find ich dann schon was ich schon hab und was ich noch brauche. Postfix hab ich ja bereits drauf und die Anpassung damit TLS geht ist ja nun nicht so sonderlich schwer.

    Oder kann es einfach sein das ISPConfig ohne weiteres garnicht mit meinem System zusammen arbeitet? Wenn das der Fall ist dann wär das für mich sehr schade da ich ISPConfig nach dem was ich bis jetzt sehen konnte als meinen absoluten Favoriten ansehe!

    Ach ja, ich weiß ja nicht ob sowas hier im Forum üblich ist aber wenn jemand möchte kann er mir auch gerne ein Angebot machen mir direkt zu helfen. Das heißt am liebsten so, dass ich mit dem jenigen in Skype per Chat sprechen kann und er dann eben nur Tips gibt was getan werden muss. Das heißt nicht das ich nicht bereit wäre für gute Hilfe auch was auszugeben. Nur mir geht es darum so viel wie nur möglich selbst zu machen damit ich eben auch mit dem System umgehen kann.

    Ich danke euch auf jeden Fall schon mal für die Hilfen und hoffe irgendeine Lösung zu finden!
     
  2. Till

    Till Administrator

    Das war in der tat schlecht, da wir Dir ohne exakte Fehlermeldung nicht wirklich helfen können.

    Es ist nur ein einziges Howto:

    http://www.howtoforge.com/perfect_server_opensuse10.3_p3

    Das ist sehr unwahrscheinlich, zumindest habe ich es bei Installationen auf Servern von Hostern aus der ganzen Welt noch nicht gehabt.

    Dann Schau doch mal auf die Supportseite unter ISPConfig.de. Das was da angeboten wird ist aber eine komplette Remote-Installation und kein Support per Chat oder Skype.
     
  3. M. Zink

    M. Zink New Member

    Also die Fehlermeldung ist leider weg wie gesagt. Ich meine das war irgendwas von wegen nicht kompatiebel mit meinem PHP oder sowas in der Art. Müsste das ganze noch mal machen damit ich sicher sagen kann was es war.

    Das Howto was genannt wurde ist genau das was ich durch gearbeitet habe. Zu keinem Zeitpunkt hatte ich damit Probleme. Das einzige was nicht umsetzbar war ist die Geschichte mit dem "AppArmor" da es das bei mir auf dem Server nicht gab. Denke mal das mein Hoster das im Image schon abgeschaltet hat.

    Ich werd das HowTo einfach noch mal Schritt für Schritt durch gehen und werde zu jedem Zeitpunkt mal notieren ob mein System exakt wie beschrieben reagiert bzw. bearbeitet wurde oder ob ich gezwungen war Änderungen vorzunehmen. Diese Notizen werd ich dann sofern es immer noch nicht ging hier rein stellen inkl. der Fehlermeldung die dann kommt. Vielleicht muss ich an irgend einem Punkt auch ganz einfach eine kleinigkeit anders machen damit es geht.

    Was den Support betrifft. Es hängt bei mir nicht an 100 Euro mehr oder weniger. Ich bin gerne bereit das Geld zu bezahlen. Nur ich möchte wie gesagt so viel nur irgend möglich über die Kiste lernen und verstehen um bei Problemen möglichst schnell reagieren zu können. Da ich bis ende November noch Zeit habe zu "spielen" teste ich einfach noch ein wenig rum. Sollte es bis dahin nicht funktioniert haben könnt ihr sicher sein das ich den Support in Anspruch nehme da ich ab anfang Dezember einen laufenden Server brauche.

    Gibts denn jemand der das ganze auf einem OpenSuSe 10.3 schon am Laufen hat und der ggf. schon weiß welche kleinigkeiten man anpassen muss? Falls das irgendwie hilft ich habe einen DS7000 von Hetzner mit OpenSuSe 10.3 64 Bit LAMP (Hoffe ich darf das hier nennen ansonsten bitte den Hosternamen unkenntlich machen).
     
  4. Till

    Till Administrator

    Entpack einfach den ISPConfig installer nochmal, ruf setup auf und kopiere Dir alle Fehlermeldungen aus dem Putty fenster raus und poste sie hier. Insbesondere die erste Fehlermeldung ist interessant.

    Auf einem OpenSUSE 64Bit solltest Du auf jeden Fall die openssl 32 bit libraries mit yast nachinstallieren.
     
  5. M. Zink

    M. Zink New Member

    OK hab ich gemacht. Dachte das System ist jetzt schon zerschossen aber scheinbar noch nicht so ganz. Resultat ist aber das gleiche. Ich kopier einfach mal den ganzen Bereich wo der Fehler mit bei ist.

    Da stehen jede Menge "cannot" und "Error" drin.

    Wie gesagt mir macht das nichts noch mal bei 0 anzufangen. Wobei ich ja nichts anders machen kann wie jetzt auch.
     
  6. Till

    Till Administrator

    Ok, wie ich mir dachte, sind es die fehlenden 32Bit OpenSSL libraries. Ruf bitte mal yast auf, geh dann in den Bereich zum installieren von Software und such nach openssl. da muss ein Paket mit dem Namen openssl-32bit-dev oder so ähnlich dabei sein. Installier das und dann entpck ISPConfig neu und starte das Setup nochmal.
     
  7. M. Zink

    M. Zink New Member

    Also das einzige was ich bei mir finden kann ist folgendes.

    Ich hab gesucht mit dem Begriff "openssl" und hab als Installationquellen die Installationsmedien angegeben sowie aus dem HowTo alle Quellen und zusätzlich den Server von OpenSuSe selbst für meine Distribution. Gibts vielleicht nur die 32 Bit Version und ich hab die drauf oder was fehlt mir da?
     
  8. Till

    Till Administrator

    Installier bitte mal:

    compat-openssl097g-32bit
     
  9. M. Zink

    M. Zink New Member

    Wieder exakt das gleiche Ergebnis.

    Mal was anderes. Ich hab ja mehrere Systeme zur Auswahl. Ich könnte also ohne groß Aufwand ein Debian 4.0 64 Bit mit LAMP installieren. Die Frage ist nur ob meine Probleme dann weniger werden oder ehr mehr. Mir sagt jeder Debian ist die bessere wahl aber einen genauen Grund konnte mir keiner sagen. Ich kenne mich eben mit SuSe aus und der Yast ist für mich super. Wenn Debian was ähnliches bietet dann kann ich mich sicher auch umgewöhnen.

    Oder noch ne Idee zur Hand was bei meinem OpenSuSe zu tun ist?
     
  10. M. Zink

    M. Zink New Member

    OK also Debian 4.0 Etch 64 Bit hab ich mir grade 2 Stunden lang angeschaut. Ich sag nur soviel - die Installation von OpenSuSe läuft grade ;)
    Debian ist gar nichts für mich. Da find ich mich überhaupt nicht mit zurecht.

    Ich installiere jetzt grade mal ein OpenSuSe 10.3 minimal System. Das heißt außer dem SSH ist da soweit ich weiß nichts drauf. Dann gehe ich noch mal die Anleitung durch für die Installation eines perfekten OpenSuSe 10.3 und anschließend versuche ich erneut ISPConfig zu installieren.

    P.S.: Zwischendurch hab ich auch mal ein Konkurenzprodukt getestet. ISPCP Omega oder so heißt das. Hab dann mit Schrecken gemerkt das davon noch nicht mal die erste Final existiert. Hatte mir ein User in meinem Forum zu geraten aber ich habs dann ganz schnell wieder verworfen.

    Warum sieht es in euren Testsystemen eigentlich so aus als wenn da das totale Chaos in dem System herrscht? Oder ist das nur weil die User wie die wilden irgendwas anlegen? Naja werd ich ja (hoffenlich) bald sehen wenn ich es bei mir mal ans Laufen bekomme :D
     
  11. Till

    Till Administrator

    Ich hätte Dir zu Debian geraten, da Dir das im laufenden Betrieb viel weniger Probleme macht. SuSE neigt gelegentlich dazu, das System bei Updates außer gefecht zu setzen, wenn es Konfigurationsdateien selbst aktualisiert. Außerdem kann man SuSe nicht so einfach upgraden, wenn der Support für die 10.3 ausläuft.

    Das System ist so ordentlich oder unordentlich wie Du es anlegts. das ist wie bei einer Festplatte, wenn Du alle Dateein ohne ordnerstruktur in das Hauptverzeichnis speicherst, brauchst Du Dich nicht wundernm wenn es unübersichtlich wird ;)
     
  12. M. Zink

    M. Zink New Member

    OK, dass habe ich schon oft gehört das Suse probleme macht wenn es um Updates gewisser Dinge geht. Erst recht wenn die Version wechselt. Aber die 10.3 ist noch relativ neu bzw. ist eben grade die letzte aktuelle. Ich denke mal die wird noch ne ganze Weile unterstützt. Und wenn es so weit ist dann setz ich den Server einfach neu auf und mach so die neueste Version drauf. Das hab ich schon mal gemacht und bis auf das ein ganzer Tag dabei drauf geht war das kein Thema.


    Sehr gut, das heißt ich strukturiere mir das selbst. Ich mag Tools bei denen ich selbst vorgebe wie was läuft. Ich hoffe das ich das Tool dann auch endlich mal bald in Aktion sehe ;)

    Hier übrigens meine Notizen zur Durchführung des HowTo zur installation eines perfekten OpenSuSe 10.3 Systems. Da sind ein paar Punkte wo es leicht geklemmt hat wenn da wer ne Idee zu hat wär das klasse.
    EDIT:
    OK also die Installation von ISPConfig hab ich jetzt auch schon laufen lassen. Exakt nach Anleitung versteht sich. Das Ergebnis ist das gleiche. Allerdings glaube ich zu wissen an was es liegt. Die Anleitung bzw. das Install Paket ist für ein 32 Bit System ausgelegt. Ich habe jedoch ein 64 Bit System und da gibt es z.B. den kleinen Unterschied das es das Verzeichnis /usr/lib/ gibt und auch noch /usr/lib64/ und ich denke mal ganz einfach das etwas im lib ordner verlangt wird was aber in lib64 zu finden ist. Zumindest verstehe ich den Fehler in folgender Zeile so oder?
    Ich glaub das wird wohl so nichts werden bei mir :(

    EDIT2:
    Ich habe inzwischen mal noch ein paar weitere Installationsquellen hinzu gefügt um zu sehen ob es ggf. noch eine andere Version von OpenSSL gibt passend zu meinem Server. Ich hab auch noch mal dieses compat-openssl installiert sowohl als 32 Bit Version und auch 64 Bit Version. Außerdem hab ich (testhalber) einfach alles was von OpenSSL verfügbar ist (openssl-doc...) nachinstalliert. Alles bringt rein gar nichts. Der Fehler ist immer noch der gleiche. Wenn nicht noch jemand eine Eingebung hat und weiß was zu tun ist sehe ich keine Chance das System zu nutzen. Ich denke für 64 Bit wird irgend eine Anpassung nötig sein oder so. Ich weiß nicht was ich noch versuchen könnte außer eben eine 32 Bit Version von SuSe installieren was ich aber ehrlich gesagt gerne verhindern würde.

    Sofern eine Anpassung von ISPConfig nötig ist und ihr grade keinen Server zur Verfügung habt wo ihr das testen könntet dann einfach bescheid sagen. Solange meine Kiste noch nicht im Produktiveinsatz ist hab ich keine Probleme damit auf der Kiste mal was zu testen. Kurz bevor ich dann meine Projekte darauf übertrage würde ich eh noch mal alles neu installieren. Ich mach mir ja immer schön notizen was ich wo warum ändere und daraus mach ich dann für mich ne Doku wie die kiste zu installieren ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Nov. 2007
  13. andreas

    andreas New Member

    Versuch doch einfach einen Link von /usr/lib/ nach /usr/lib64 zu setzen ?


    Vielleicht klappts
     
  14. M. Zink

    M. Zink New Member

    Die Idee ist grundsätzlich nicht schlecht nur gehe ich davon aus das dann die Probleme erst so richtig los gehen. Es gibt wie gesagt ja den lib Ordner und lib64 Ordner. Wenn ich den einen umbenenne und dann einen Symbolic Link auf den lib64 setze werden einige Dinge nicht mehr gehen. Es muss ja einen Grund geben warum es beide Ordner gibt und es ist in beiden ja auch was drin.
     
  15. planet_fox

    planet_fox Super-Moderator

    Mal kurze frage, warumm installierst du nicht die 32bit version wenn du mit der 64er soviel ärger hast ?
     
  16. M. Zink

    M. Zink New Member

    Nun ja, ich denke so lange immer wieder auf 32 Bit Betriebssysteme zurück gegriffen wird ist noch kein Ende der 32 Bit Epoche in Sicht. Bei Windows ist das nichts anderes. Obwohl seit einiger Zeit schon alle gängigen Prozessoren 64 Bit Architekturen haben wurde Vista dennoch als 32 Bit OS entwickelt. Selbst Office gibt es sogar nicht mal als 64 Bit Anwendung. Aus meiner Sicht hätte man sofort die 32 Bit Systeme unter den Tisch fallen lassen müssen dann würden die 64 Bit Systeme inzwischen viel besser laufen weil man gar keine andere Chance hat.

    Aber das ist eine unnötige Diskusion. Ich persönlich hab aus oben genannten Gründen das 64 Bit System genommen und da ich mal hoffe das ein 64 Bit System auf 64 Bit Architektur schneller läuft. Natürlich spricht nichts dagegen die 32 Bit Variante zu nehmen nur wozu gibt es 64 Bit überhaupt wenn es sich nicht endlich durch setzt? Mal davon abgesehen bis jetzt hab ich lediglich mit ISPConfig das Problem das es nicht laufen will und das es am 64 Bit System liegt ist von mir nur eine Vermutung. Bestätigen kann das nur einer der Entwickler oder Supportleute. Wenn ich die Bestätigung bekomme das es so ist und wenn ich sicher sein kann das ich für das 32 Bit System noch genau so lange den Support bekommen werde wie für das 64 Bit System dann könnte ich mir überlegen auf 32 Bit zu wechseln. Vielleicht mach ich das nachher auch einfach mal nur um zu testen ob es helfen würde.

    Bin ich denn eigentlich der einzige der OpenSuSe einsetzt und 64 Bit hat und derartige Probleme? Die meisten schlagen sich hier ja mit Problemen rum die beim produktiven Einsatz auftreten. Das jemand wie ich das ganze gar nicht ans laufen bekommt hab ich hier bis jetzt fast noch nicht gelesen und wenn wurde immer irgendwie geholfen so das es am Ende funktioniert hat. Ich hoffe mal dieses Glück habe ich auch noch :D
     
  17. andreas

    andreas New Member

    Na dann teste doch davor mal bitte das mit dem Hardlink, uns steht Ende des Jahres eine Migration auf OpenSuSe 10.x bevor und ich wüßte gerne ob 64bit machbar sind oder nicht ;)

    Danke

    mfg

    Andreas
     
  18. M. Zink

    M. Zink New Member

    Nur damit ich das auch richtig verstehe. Du meinst ich soll den Ordner /usr/lib/ umbenennen in z.B. /usr/lib_tmp/ und dann soll ich mit ln -s einen Symbolic Link namens /usr/lib/ erzeugen der auf /usr/lib64/ zeigt oder? Selbst wenn das für die Installation klappen sollte würde das doch nur dazu führen das andere Probleme auftreten oder? Gut, dann wüsste man ganz sicher das es daran liegt und der Entwickler hier könnten irgendwo im Code eine Abfrage mit rein machen "Wenn 64 Bit System dann nutze lib64" oder sowas aber für den Produktiveinsatz ist diese Lösung trotzdem meiner Meinung nach ungeeignet.

    Beschreib vorsichtshalber mal Befehl für Befehl was Du meinst was ich machen soll dann test ich das nachher.
     
  19. planet_fox

    planet_fox Super-Moderator

    Ich denke nicht das hier die schuld bei den entwicklern zu suchen ist !
    Auch wenn das die einfachste lösung ist.Ich bin auch schon an manchen dingen verzweifelt und hab einige seiten hier gefüllt bis es dann gelaufen ist.
     
  20. M. Zink

    M. Zink New Member

    Also wenn das so rüber gekommen ist das ich den Entwicklern die Schuld gebe das es bei mir nicht läuft muss ich das hier gleich mal grade stellen! Das war absolut nicht so gemeint und der Meinung bin ich auch keinesfalls! Die Entwickler setzen ihre Vorstellungen und die Wünsche der User nach bestem Wissen und Gewissen auf den Plattformen um die ihnen zur Verfügung stehen. Wenn dann irgend eine Distriburion neuerdings irgendwas anders hat wie früher oder was für die Entwickler nicht vorher zu sehen war dann ist das auf keinen Fall die Schuld der Entwickler. Allerdings gibt es nur zwei Parteien die die Möglichkeit haben eine Lösung herbei zu führen. Das sind zum einen die Entwickler des Systems was nicht klappen will und zum anderen die Entwickler der Distribution. Ich glaube die Entwickler von so einem System sind weit umgänglicher und flexiebler wie die Entwickler einer Distribution mal ganz davon abgesehen das man nicht ein OS umbiegen kann wegen einer Anwendung. Würde das passieren dann würden die künftig wohl nur noch kreutz und quer programmieren um jeder Anwendung gerecht zu werden.

    Wie gesagt, die Schuld liegt nicht bei den Entwicklern. Meine Hoffnung allerdings schon ;)

    EDIT:
    Also das mit dem Link auf /usr/lib64/ geht auf keinen Fall. Da treten andere Fehler bei der Installation auf und das ganze bricht schon weit vorher ab.

    Wenn sonst niemand mehr Vorschläge hat dann werd ich das ganze noch mal mit der 32 Bit Version vom OS testen und hoffe das es damit geht. Die Frage ist nur ob ich nicht doch irgendwie die 64 Bit nutzen kann und halt nur irgendwas manuell angepasst werden muss damit ISPConfig läuft.

    EDIT2:
    Ich hab grad die Lösung für mein Problem gelesen!!! Das dumme ist nur dies steht im englischen Forum von ISPConfig und ich möcht mich da nicht auch noch anmelden. Find ich irgendwie eh nicht so toll das ihr zwei komplett getrennte Projekte daraus gemacht habt. Dann lieber einen deutschen und einen englischen Kategoriebaum und alles unter einer Flagge laufen lassen.

    Wie auch immer. Könnte mal bitte jemand von diesem Klaus in Erfahrung bringen wie der das gemacht hat bzw. wo der die 64 Bit UND 32 Bit Files von openssl gefunden hat? Der muss noch irgend eine andere Install Quelle haben.

    Es geht um das Thema hier -> http://www.howtoforge.com/forums/showthread.php?t=15741
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Nov. 2007
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen