Panel als Subdomain

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von Sunghost, 20. Juli 2016.

  1. Sunghost

    Sunghost Member

    Hi,
    ich hatte bisher das bisherige Panel immer über eine Subdomain z.B. panel.meine-dom.de installiert. Geht das auch bei ispConfig und wenn ja wie wird das gemacht, bzw. wie handhabt ihr das?
     
  2. Till

    Till Administrator

    Kannst Du machen indem Du den ispconfig vhost änderts, wird aber bei Updates rückgängig gemacht.
     
  3. Sunghost

    Sunghost Member

    Hi Till,
    klingt nicht so praktikabel. Irgendwie steh ich auf dem Schlauch. Zum Verständnis. Wenn ich den Server neu installiere und in die hosts "server1.meinedom.de server1" eintrage, dann ist das Panel ja über https://host.dom.topdom bzw. http:://server1.meinedom.de installierbar. Wenn ich nun das Panel darüber aufrufe und einen KundenX mit der Domain meinedom.de einrichte, dann müsste ich doch darüber eine Webseite (CMS) installieren können, oder? D.h. ich würde dann einen DNS Alias wie "panel" auf server1.meinedom.de eintragen können, oder?
     
  4. Till

    Till Administrator

    Das Panel läuft standardmäßig immer auf eiem eigenen Port, den Du bei der Installation angeben kannst, default ist 8080, der Domainname oder die Subdomain vor dem Port spielt hier keine Rolle, solange sie im DNS auf die IP des Servers verweist.
     
  5. Sunghost

    Sunghost Member

    Hallo Till,
    ok verstanden. Blöd ist halt, wenn ich die IP oder den FQDN des Servers aufrufe, dass ich dann eine Debian Apache Default Page angezeigt bekomme. Beim Aufruf der https sogar eine SSL_ERROR_RX_RECORD_TOO_LONG Fehlermeldung. Wie kann ich diese z.B. auf eine Webseite umleiten, oder wie regelt ihr das im Allg.?
    thx
     
  6. nowayback

    nowayback Well-Known Member

    aaa.tld erstellen mit nichts sagendem content und dafür ein self signed zertifikat mit dranhängen. sollte alle probleme lösen

    umleiten geht natürlich auch... da würde ich aber nen header redirect von der index.html aufs ziel machen
     
  7. Sunghost

    Sunghost Member

    Hi Nowayback,
    das mit dem extra Content ist nicht so toll, dafür soll ja die eigentliche Webseite stehen. D.h. es muss umgeleitet werden. Kannst du das bitte genauer beschreiben wie du den Redirect im Header der index.html der IP und des FQDN auf eine Webseite machen würdest, ich steh da nämlich grade aufm Schlauch. Thx
     
  8. nowayback

    nowayback Well-Known Member

    klar...

    extra content kann auch der redirect sein ;-)
    der indianer arbeitet die vhosts alphabetisch ab. deswegen die aaa.tld oder wegen mir auch aaa.aaa - is ja egal - existiert eh nicht, dient nur zum erzwingen des abarbeiten an erster stelle. dort dann eine weiterleitung eingerichtet - in ispconfig oder per datei.

    dazu gibts folgendende einfache möglichkeiten:

    als php script:
    Code:
    <?php
    header("HTTP/1.1 301 Moved Permanently");
    header("location: http://www.domain.de/"); 
    dann müsste die index.html natürlich index.php heißen...
    oder
    redirect per .htaccess:
    Code:
    RewriteEngine On
    Redirect 301 /index.html http://www.domain.de/
    Grüße
    N(achtschicht)wb
     
  9. Sunghost

    Sunghost Member

    Hi,
    und danke für die ausführliche Erklärung. Dann kann ich die Umleitung doch über ISPC einrichten, gut :). Ok ich muss das nochmal nieder schreiben :), ist wohl zu spät... ich erstelle eine Domain: aaa.aaa die ich dem Kunen A zuweise. Dann erstelle ich noch eine Webseite aaa mit der Dom aaa.aaa und nutze den Reiter Umleitung um den Typ 301,L, als Pfad die Seite firma.de, SEO ?? What, einzutragen und bin fertig? Woher weiß der Indianer dass er FQDN oder IP auf diese Weiterleitung anwenden soll?
     
  10. nowayback

    nowayback Well-Known Member

    du erstellst eine domain aaa.aaa und die weist du keinem kunden zu. diese domain dient dir dazu alle aufrufe abzufangen die nicht durch die vhost dateien abgedeckt sind.
    Damit kannst du nun eine weiterleitung zu einem bestimmten kunden einrichten, oder eine allgemeine infoseite, die neutral gehalten ist. (Inhalt z.B: "Die von Ihnen angeforderte Seite ist derzeit nicht verfügbar. Bitte gehen Sie auf die <a href="javascript:history.back()">vorhergehende Seite</a> zurück und versuchen es erneut.... bla bla bla).

    Ich kann in zwei perspektiven schreiben, schreibe aber nun über die art, wie ich das privat gelöst habe:
    Ich habe eine "Verwaltungsdomain" sowas wie meincontrolpanel.deutschland oder so in der art. eine reell existierende Domain. Ich habe mehrere IP's auf dem Server. Dieser Domain ist eine spezielle IP zugeordnet (1.2.3.4 - die Haupt - IP des Servers). Für diese Domain habe ich eine Weiterleitung eingerichtet (Weiterleitung: permanent, Pfad: https://domain.endung:8080/, SEO: www auf ohne www weil mir das besser passt). Wenn nun jemand die IP: aufruft, greift der VHost, wenn jemand nur die domain ohne port aufruft, greift der VHost. Somit wird der Besucher immer auf das Control Panel weitergeleitet. Sollte der Besucher eine andere IP des Servers oder eine ungültige Kundendomain aufrufen, die aber auf den Server zeigt (ja es gibt auch unfähige Admins, die Domains auf völlig falsche IPs zeigen lassen) greift ein separater VHost (aaa.aaa) der auch nur ein Redirect macht auf meincontrolpanel.deutschland. Damit ist für mich das Thema erledigt.

    Grüße
    N(achtschicht)wb
     
  11. Sunghost

    Sunghost Member

    Hi,
    sorry der späten Rückmeldung. Wenn ich das richtig verstehe, dann ist es so für mich so nicht umsetzbar. Ich habe eine IP und mehere Seiten. Ziel sollte es sein die Umleitung der Server IP. Für den Host kann ich im DNS einen Alias wie z.B. panel. anlegen. Wäre noch die IP-Adresse die jetzt auf die Apache-Seite zeigt und die IP:8080 die einen Bad Request anzeigt. Die beiden müsste auf das https://panel zeigen. Ich denke das geht dann über eine Änderung der vhost....
     
  12. nightcode

    nightcode New Member

    Erstelle dir doch einfach einen weiteren vhost für ISPConfig (entweder in die default bzw. vorgegschlagene "aaa" VHost-Datei oder per FQDN in eine neue Datei). Den Inhalt einfach aus dem originalen VHost von ISPConfig übernehmen und den Port auf 443 ändern. Falls nötig den FQDN einfügen (falls es nicht die Default Seite ist aber das möchtest du ja anscheinend). Damit funktioniert auch nach einem Update alles wie gehabt.
    Falls das Webinterface auch über Port 80 (unverschlüsselt) erreichbar sein soll das gleiche mit Port 80 statt 443 wiederholen oder besser unter Port 80 eine Weiterleitung auf SSL (443) einrichten.
     

Diese Seite empfehlen