PhpMyAdmin Pfad ändern, schützen und Performancefrage

#1
Aus Kompatibilitätsgründen würde ich gerne wieder mein altes Setup verwenden, da viele meiner Low-Traffic-Sites ohne Optimierungen einfach nicht laufen und dies bei Dutzenden viel zu viel Arbeit wäre.

Dies heißt:
Apache statt nginx
Courier statt Dovecot
BIND statt MyDNS
PhpMyAdmin statt MariaDB
Kann wer ganz ungefähr einschätzen, wie negativ sich das auf die allgemeine Performance auswirkt? Benchmarks gibt es ja nur zur nginx vs. Apache.

Und eine andere Frage: Wie kann ich den öffentlich erreichbaren PhpMyAdmin Pfad auf einem Debian 8 + ISPConfig 3 System ändern?
Mit einer .htaccess schützen sollte kein Problem darstellen, oder?
 

nowayback

Well-Known Member
#2
Apache statt nginx
Courier statt Dovecot
BIND statt MyDNS
PhpMyAdmin statt MariaDB
Apache statt nginx -> Ok... wenn eh keine Last drauf is, unter 30%.. eher im Bereich um 10% nur die Antwortzeiten gehen bissl nach oben
Courier statt Dovecot -> Why?
Bind statt MyDNS -> Keine Erfahrung, aber solange sich das in nem Bereich unter ein paar zehntausend Zonen handelt, dürfte das nicht auffallen
PhpMyAdmin statt MariaDB -> ??? Du willst eine Datenbank ersetzen durch ein Webinterface zum managen der Datenbank die es dann nicht mehr gibt?
 
#4
nginx durch Apache ersetzen geht schon - Du musst halt apache installieren und die die Datenbank entsprechend anpassen. Aber courier würde ich mir definitiv nicht ans Bein binden. Rein von der Performance ist das kein Unterschied. Vom Handling hingegegn schon.
 
#5
Gute Frage, habe die Liste einfach so kopiert. MariaDB und BIND bleiben natürlich.

Habe jetzt einfach den ganzen lieben langen Tag die Websites angepasst, bleibe jetzt bei nginx.

OT

Wie kann man das SSL Zertifikat für das ISPConfig 3 Panel neu generieren? Dieses Autoinstall-Script müllt dies mit Angaben zu, die ich nicht gemacht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Werbung

Top