Reduntanter Server

#1
Hi Leute

Ich stehe vor einen Projekt und benötige euer Know-How!

Pflichten:
Von einem vorhandenen ISPConfig-Server (Produktiv) sollen alle Daten auf einem "Backup-Server" kopiert werden, sodass bei einem Servercrash des Produktiv-Servers der Backup-Server den Betrieb ohne langen Ausfall wieder aufnehmen kann! Datenbestand sollte möglichst aktuell sein.

Datenherkunft:
NAS oder eventuelle Cluster-Lösung (je nachdem)

Derzeitger Status:
Mittels Cron werden die Daten am Produktiv-Server auf ein NAS gesichert, 5 Stunden später werden mit einem sh-Script am Backup-Server die aktuellen Sicherungen eingespielt!
webs, vmails, datenbanken (ausser mysql) kein Problem!

Derzeitige Problemstellung:
- wie kann ich die sshuser,web* und client* Einträge aus den Dateien group, gshadow, passwd und shadow automatisch auf dem Backup-Server einfügen (es dürfen nur diese Einträge aus diesen Dateien kopiert werden)
gibt es da eine Lösung?


Mein System:
ISPConfig 3.0.2.2
Debian lenny 2.6.26-2-686

Danke im Voraus für eure Hilfe!

mfg
 

Till

Administrator
#2
Dein Ansatz mit dem manuellen Kopieren der Daten ist falsch, da ISPConfig die notwendigen Funktionen zum mirroring bereits intern mitbringt. Dein Ansatz macht nur als statisches Backup Sinn.

Ein mirroring Setup ist in ISPConfig sehr einfach aufzusetzen, Du fügst den 2. Server als Slave zum ersten Server hinzu und wählst dann im Optionsfeld "Ist Mirror von" in den Servereinstllungen des ersten Servers den 2. Server aus. Dann musst Du nur noch sicherstellen dass die Verzeichnisse /var/vmail und /var/www von einem shared medium, als einem NFS Server, SAN oder einem Clusterdateisystem wie glusterfs gemountet sind. Für mysql website Datenbanken kannst Du auf die mysql eigenen mirroring Funktionen zurückgreifen.
 
#3
Dein Ansatz mit dem manuellen Kopieren der Daten ist falsch, da ISPConfig die notwendigen Funktionen zum mirroring bereits intern mitbringt. Dein Ansatz macht nur als statisches Backup Sinn.

Ein mirroring Setup ist in ISPConfig sehr einfach aufzusetzen, Du fügst den 2. Server als Slave zum ersten Server hinzu und wählst dann im Optionsfeld "Ist Mirror von" in den Servereinstllungen des ersten Servers den 2. Server aus. Dann musst Du nur noch sicherstellen dass die Verzeichnisse /var/vmail und /var/www von einem shared medium, als einem NFS Server, SAN oder einem Clusterdateisystem wie glusterfs gemountet sind. Für mysql website Datenbanken kannst Du auf die mysql eigenen mirroring Funktionen zurückgreifen.
Okay das klingt ganz gut, angenommen der 1.Server geht down! Übernimmt der 2. Server den Betrieb somit wird dieser der Primary_server oder? Der alte Primaray_Server wird ausgetauscht und als Slave hinzugefügt oder liege ich da falsch?
 

Till

Administrator
#4
Der erste Server bleibt immer der primary, unabhängig davon ob er online ist oder nicht. Wenn der erste Server einen Fehler hat, dann färst Du ihn runter, tauschst ihn aus und spielst ggf. ein backup ein. Der lsave funktioniert unabhängig vom primary Server in der Zwischenzeit weiter. Der Slave kann nicht selbst primary werden, da auf dem slave niemals ein interface installiert werden darf, ansonsten hättest Du kollidierende auto increment ID's und die Replikation würde zusammenbrechen.
 
#5
Der erste Server bleibt immer der primary, unabhängig davon ob er online ist oder nicht. Wenn der erste Server einen Fehler hat, dann färst Du ihn runter, tauschst ihn aus und spielst ggf. ein backup ein. Der lsave funktioniert unabhängig vom primary Server in der Zwischenzeit weiter. Der Slave kann nicht selbst primary werden, da auf dem slave niemals ein interface installiert werden darf, ansonsten hättest Du kollidierende auto increment ID's und die Replikation würde zusammenbrechen.
Gibt es eventuell eine kleine Anleitung zum installieren eines Slave-Servers? oder kannst du mir in groben Schritten erklären wie ich diesen Server installiere,.....

Was meinst du mit Interface??

Interface: ControlSite von ISPConfig ....
 
Zuletzt bearbeitet:
#7
Hallo Till,

einige Fragen noch:

1.) Wenn der Master-Server ausgefallen ist, muss ich an der Firewall die Routings ändern oder überprüft der Slave-Server die IP vom Master-Server?
2.) Wenn der Master-Server ausgefallen ist und einer Server installiert wurde (lt. Anleitung "The Perfect Lenny Server") was muss dann aus dem vorhandenen Backup wiederhergestellt werden?
Wiederherstellung: Datenbanken, var/www, var/vmail, etc/group, etc/gshadow, etc/passwd, etc/shadow
Weiters bei der Datenbank mysql bin ich mir nicht so ganz sicher welche Einträge ich von den Tabellen user und db wiederherstellen darf!?
3.) Kann ich den Slave-Server einfach nach der Anleitung "The Perfect Lenny Server" bis zu ISPConfig installieren (ISPConfig im experten-Modus installieren)
4.) Was ist deines Erachtens für die Replizierung von /var/www und /var/vmail besser: glusterfs oder rsync??
5.) Was ist wenn der Slave-Server down geht und dieser neu aufgesetzt werden muss! Muss man diesen dann frisch zum Master-Server hinzufügen oder backups zurücksichern?? (sql-datenbank, www, vmail, group, gshadow, passwd, shadow)


Danke im Voraus!
 

Till

Administrator
#8
1) ja, musst Du ändern.
2) Das übliche bei Linux. Die Konfigurationsdateien in /etc, sowie /var/www, /var/vmail und /var/lib/mysql
3) Ja.
4) glusterfs.
5) Nur Backup zurücksichern. Die inzwischen durchgeführten Änderungen werden danach automatisch vom slave beim master abgeholt. Vorausgesetzt der slave war nicht öänger als einen Monat offline.
 

Werbung

Top