Reverse Proxy auf ownCLoud

Dieses Thema im Forum "Tipps - Tricks - Mods" wurde erstellt von WebSWAT, 16. Juli 2015.

  1. WebSWAT

    WebSWAT New Member

    Hallo,
    ich hab damit bisher noch kaum Erfahrung und plane in ISPconfig3 eine Domain á la
    cloud.mydomain.com
    anzulegen und diese dann auf die IP der VM in welcher ownCloud läuft umzubiegen, idealer Weise mit http & https Support.
    Wie ließe sich das bewerkstelligen, da ich ownCloud aus Sicherheits- aber auch Platzgründen nicht direkt am Webserver laufen lassen kann. Wäre super wenn das direkt mit dem ISPConfig Panel geht, oder muss da was händisch gemacht werden?
    Die VM mit ownCloud kann ich anpingen, es geht um Port 53 bzw. die DNS Auflösung des Hostnamens.
    Ist ein Reverse Proxy dafür verwendbar?
    beste Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2015
  2. nowayback

    nowayback Well-Known Member

    warum setzt du nicht einfach einen dns a record mit vm.mydomain.com und der ip des owncloud servers?
     
  3. WebSWAT

    WebSWAT New Member

    Danke für den Tipp aber das haut so nicht hin, die VM ist eine interne IP im NAT,
    Basis ein KVM Server und darauf laufen mit der externen IP schon ISPconfig und mit der zweiten externen IP ein ISPconfig hinterm NAT. Wär cool wenn ich nicht noch ein dritte IP brauch. Port 53 ist somit belegt.
    Gibts eigentlich auch sowas wie Portsharing für NAT?
    Deswegen meine Frage ob sich der DNS irgendwie zB mit ReverseDNS (mod_proxy) umbiegen lässt auf die interne IP per vhosts Datei.
    Der Apache muss ja irgendwo die Anfrage einfangen. ;) Sonst kommt da nur die It works Seite.

    lG
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2015
  4. florian030

    florian030 Member

    Wenn eine der externen IPs nicht 80 und 443 nutzt, dann kannst Du die Ports per NAT an den entsprechenden vServer routen.
     
  5. WebSWAT

    WebSWAT New Member

    Das ist mir klar, ich könnte ja auch 8080 für http und 444 für https nehmen aber was ist mit der DNS Anfrage?
    Die kommt nicht durch weil sie schon per NAT an die ISPconfig VM geroutet wird oder seh ich das falsch?
    Ich probiers jetzt mal aus.
     
  6. florian030

    florian030 Member

    Dem DNS ist das völlig egal. Der ermittelt nur die IP anhand des Namens. Wenn Du 444 für https nimmst, dann hast Du den normalen https-port (443) ja noch frei.
    Solltest Du einen DNS bei Dir betreibst, dann braucht der Port 53 für TCP und UDP.
     

Diese Seite empfehlen