Sauberes Backup für ISPC 3.0.1.6 Neuinstallation

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von pee, 4. Nov. 2009.

  1. pee

    pee New Member

    Hallo,

    welche Ordner bzw. Dateien müssen gesichert werden, damit die Clients und deren Daten nach einer Neuinstallation von ISPC3.0.1.6 wieder sauber eingespielt werden können?

    Viele Grüße,
    pee
     
  2. Till

    Till Administrator

    Also auf jeden Fall brauchst du alle mysql datenbanken, dann /var/vmail denn dort liegen die email accounts und /var/www bzw. /srv/www denn dort liegen die Webseiten. Des weiteren solltest Du ein Backup von /etc machen, da Du noch die ISPconfig user (aber nur die ispconfig user und nicht die systemuser) aus /etc/passwd, /etc/shadow und /etc/group in die gleichnamigen Dateien auf dem neuen Server kopieren musst.

    Und denk dran, allses schön inkl. Berechtigungen sichern, also z.B. mit:

    tar -pcfz websites.tar.gz /var/www
     
  3. pee

    pee New Member

    Danke Till. Ich bewundere es, wie du dich in die Community einbringst.

    Und wenn ich alle Daten gebackupt habe, kann ich sie dann einfach wieder in die entsprechenden Ordner extrahieren, oder muss ich noch zusätzlich irgendwelche Conf-Files editieren etc.?

    Das mit den Berechtigungen-Sichern kenne ich schon. Wobei im Ubuntuusers-Wiki bei den TAR-Optionen (= http://wiki.ubuntuusers.de/tar#Optionen) zu lesen ist, dass man mit -p nur die Berechtigungen beim Extrahieren erhält. Berechtigungen an sich sollten folglich beim Archiv-Anlegen automatisch immer mitgesichert werden. Also egal welche Optionen man angibt.

    Stimmt es übrigens, dass Zip oder RAR keine Berechtigungen sichern können?

    Ist die Reihenfolge der Archivierungsoptionen wichtig, oder kann ich den Strich am Anfang weglassen und somit einfach folgendes schreiben?

     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Nov. 2009
  4. Till

    Till Administrator

    Das mag sein. Aber ohne -p werden sie nicht wieder angewendet, wenn Du später das Archiv mit xfz extrahierst.

    nein.
     
  5. pee

    pee New Member

    Als ich das Backup machen wollte, habe ich folgende Meldungen erhalten:

    Code:
    root:~# tar pcfz root-websites.tar.gz /var/www /var/lib/mysql /etc 
    tar: Removing leading `/' from member names
    tar: /var/www/clients/client1/web1/var/run/mysqld/mysqld.sock: socket ignored
    tar: Removing leading `/' from hard link targets
    tar: /var/www/clients/client6/web9/var/run/mysqld/mysqld.sock: socket ignored
    tar: /var/www/clients/client2/web3/var/run/mysqld/mysqld.sock: socket ignored
    tar: /var/www/clients/client7/web12/var/run/mysqld/mysqld.sock: socket ignored
    tar: /var/www/clients/client5/web6/var/run/mysqld/mysqld.sock: socket ignored
    tar: /var/www/clients/client5/web5/var/run/mysqld/mysqld.sock: socket ignored
    
    Kann ich diese Meldungen ignorieren, oder ist unter Umständen mein Backup-Archiv fehlerhaft?

    lg
     
  6. Till

    Till Administrator

    Das ist ok. das sind sockets und die können nicht in ein tar.gz gepackt werden.
     
  7. F4RR3LL

    F4RR3LL Member

    Sicher doch deine Datenbanken als dump:
    Code:
    /usr/bin/mysqldump -u root --password='deinSQLrootPasswort' –all-databases > /root/all_dbs.sql
    
    Dann passiert dir das mit den socks auch nicht.
     
  8. pee

    pee New Member

    Danke für die Posts. Doch der MySQL-Dump funktioniert so wie im letztgenannten Befehl nicht. Die Passwortangabe stimmt so nicht. Richtig wäre:

    Code:
    mysqldump --user=root --password=password --all-databases | gzip > /root/backups/all_dbs-$(date +\%d.\%m.\%y).sql.gz
    So ist dann alles auch schön als Gzip-Archiv gepackt. :)

    Doch wenn ich ein Bzip-Archiv von /var/www entpacken will, dann erhalte ich folgende Meldung in vielfacher Ausfertigung im Terminal:

    Woran liegt das?
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Nov. 2009
  9. pee

    pee New Member

    Ok, das Archiv lässt sich als Root auf dem lokalen Rechner entpacken. Der Befehl zum Ausschließen der Socks ist folgender (Beispiel):

     
  10. pee

    pee New Member

    Wie stelle ich sicher, dass ich E-Mail Konten sowie die damit verbundenen E-Mails sichere? Damit ich also die Konten inklusive Ihrer vom Besitzer vorgegebenen Passwörter wiederherstellen kann.

    Freue mich auf eure Antwort.
     
  11. F4RR3LL

    F4RR3LL Member

    Die eMails sicherst du via /var/vmail und die Einstellungen / Passwörter stehen in der sql Tabelle.
     
  12. pee

    pee New Member

    Danke für die Antwort.

    Weißt du welche MySQL-Tabelle das genau ist bzw. werden die Passwörter im Klartext gespeichert?
     
  13. F4RR3LL

    F4RR3LL Member

    dbispconfig ist das. Und die Passwörter sind da nicht im Klartext drin
     
  14. pee

    pee New Member

    Du bist heute aber schnell. :)

    Kann ich die dbispconfig bei einer Neuinstallation einfach einspielen, um die Domains, Kunden und verschiedenen Benutzer wiederherzustellen? Oder stehen da Daten drin, die für jede Installation einzigartig sein müssen?
     
  15. F4RR3LL

    F4RR3LL Member

Diese Seite empfehlen