Software RAID1 auf einem laufenden System (Debian)

#1
Hallo Zusammen

Bin relativer Linux-Neuling, und habe mich gerade am Tutorial http://www.howtoforge.de/howto/soft...kl-grub-konfiguration-debian-etch-einrichten/ versucht. Allerdings scheitere ich am schluss beim hinzufügen von sda(1) zu meinem mdx Array. Alles andere passt, nur wie schon bei den Kommentaren unten steht, kommt jeweils sobald ich sda1 zum Array hinzufügen will mit:

mdadm --add /dev/md0 /dev/sda1

dann immer die Meldung: Cannot open /dev/sda1: Device or resource busy

/ ist laut df aber auf /dev/md0 gemountet, sda1 sollte also nicht mehr verwendet werden.

Wiess jemand eine Lösung? Oder könnte ich grundsätzlich auch die Partition auf sda1 neu formatieren, und sie dann zu md0 hinzufügen? (die Daten sollten ja auf md0 vorhanden sein)?

Vielen Herzlichen Dank schon jetzt für eure Hilfe
Grüsse
 
#3
Alsoo cat /proc/mdstat gibt mir folgendes aus:

Code:
Personalities : [raid1]
md1 : active raid1 sda3[0] sdb3[1]
      133636608 blocks [2/2] [UU]

md0 : active (auto-read-only) raid1 sdb1[1]
      8000256 blocks [2/1] [_U]

unused devices: <none>
  • md1 ist dabei ein RAID, das schon vorher bestanden hat, bzw. bevor ich Platte B auswechseln musste.
  • md0 ist der neue Übeltäter, das ich nach der genannten Anleitung einrichten wollte.

df -h gibt mir folgenden Output, von mir aus gesehen auch so wie es sein sollte?

Code:
Dateisystem          GröÃe Benut  Verf Ben% Eingehängt auf
/dev/md0              7.6G  1.2G  6.0G  17% /
tmpfs                1014M     0 1014M   0% /lib/init/rw
udev                   10M  676K  9.4M   7% /dev
tmpfs                1014M     0 1014M   0% /dev/shm
/dev/md1              126G   52G   68G  44% /home
10.20.30.6:/home/images
                      248G  150G   99G  61% /home/images
Und zu guter letzt fstab

Code:
# /etc/fstab: static file system information.
#
# <file system> <mount point>   <type>  <options>       <dump>  <pass>
proc            /proc           proc    defaults        0       0
/dev/md0        /               ext3    errors=remount-ro 0       1
/dev/md1        /home           ext3    defaults        0       2
/dev/sda2       none            swap    sw,pri=0              0       0
/dev/sdb2       none            swap    sw,pri=0              0       0
/dev/hdd        /media/cdrom0   udf,iso9660 user,noauto     0       0

10.20.30.6:/home/images /home/images    nfs     nolock,soft     0 0
Danke schon mal, hoffe nützt was?
 
#4
Ich würde ins Rescue gehen, gehe mal davon aus das bei dir sowas möglich ist, und dort /dev/sda1 dem md0 array hinzufügen.

Die ganzen Ausgaben sind sauber ja.

Gruß Sven
 
#5
Howdi! Klingt vielversprechend! Allerdings: Was meinst du genau mit "ins Rescue gehen?" Und das hinzufügen klappt nur mit:

mdadm --add /dev/md0 /dev/sda1, oder? Es gibt keine Möglichkeit, das einfach irgendwo einzutragen, sodass er es dann beim neustart macht, wo noch keine Zugriffe stattfinden?

Viele Grüsse
 
#6
Ok bevor ich hier dummblöde dahinschwalle.....
ich gehe grade davon aus das wir hier von einem Rechner reden der bei Hoster XYZ im Rechenzentrum steht. Oder reden wir von einem Rechner der neben dir steht und der im Bedarfsfall auch mal von dir eine per Hand übergezogen bekommen kann ?


Wenn der Server angemietet ist so hat der Hoster bestimmmt ein Resue/Rettungsmodus in dem man den Server starten kann. Dort kann man Platten Mounten / Komplette Installationen durchführen und eben auch Softraids wieder zusammenflicken.

Gruß Sven
 
#7
Neinnein, der Rechner steht physisch in unserem Keller. Wie bereits erwähnt habe ich die Disk B gerade erst ausgetauscht, da defekt und das RAID md1 (home) einfach wiederhergestellt. Erst da hab ich entdeckt, dass die Root-Partition (md0) gar nicht gespiegelt ist. Von da her ist "eins überbraten" durchaus denk- und machbar! ;o)

Vorher:

sda1 --> /
sda2 --> swap
sda3 --> sdb3 --> /home (über md1)

sdb1 --> /var
sdb2 --> swap
sdb3 --> sda3 --> /home (über md1)

Jetzt (Soll):

sda1 --> sdb1 --> / (über md0)
Rest gleich


Grüssee
 
#8
Dann würde ich persönlich nun eine Live CD einwerfen zB Knoppix / ubuntu o.ä. und von dieser CD booten. Dann würde ich versuchen das raid dort weiter bauen.
 
#9
Klingt plausibel, da dann ja sda1 sicher nicht benutzt werden sollte. Aber wie soll ich dort das RAID zusammenflicken? Kann ich das von der life CD aus ganz normal ebenfalls mit dem mdadm Befehl?

Viele Grüsse
 

Werbung

Top