Umstellung von mod_fcgid auf mod_fastcgi möglich/kompatibel ?

#1
Hallo,

ich betreibe einen ISPConfig 3 Server auf Ubuntu 12.04.1 LTS - installiert nach dem kostenpflichten ISPConfig 3 Howto. Bislang war ich immer sehr zufrieden, und das hat sich auch nicht geändert. Allerdings habe ich eine kleine Anmerkung bzw. auch Frage.

In den "perfect server"-Howtos wird immer der mod_fcgid installiert, um diesen später für PHP-FastCGI zu verwenden. Ich würde allerdings gerne APC als Bytecode-Cache verwenden um eine Wordpress und eine Typo-Webseite zu "beschleunigen". Allerdings funktioniert das nicht so ganz, wie es sollte, da mod_fcgid wohl irgendwie noch in der Steinzeit der sequentiellen Abarbeitung von Anfragen hängen geblieben ist. Die Dokumentation sagt hierzu:

http://httpd.apache.org/mod_fcgid/mod/mod_fcgid.html
Special PHP considerations

By default, PHP FastCGI processes exit after handling 500 requests, and they may exit after this module has already connected to the application and sent the next request. When that occurs, an error will be logged and 500 Internal Server Error will be returned to the client. This PHP behavior can be disabled by setting PHP_FCGI_MAX_REQUESTS to 0, but that can be a problem if the PHP application leaks resources. Alternatively, PHP_FCGI_MAX_REQUESTS can be set to a much higher value than the default to reduce the frequency of this problem. FcgidMaxRequestsPerProcess can be set to a value less than or equal to PHP_FCGI_MAX_REQUESTS to resolve the problem.

PHP child process management (PHP_FCGI_CHILDREN) should always be disabled with mod_fcgid, which will only route one request at a time to application processes it has spawned; thus, any child processes created by PHP will not be used effectively. (Additionally, the PHP child processes may not be terminated properly.) By default, and with the environment variable setting PHP_FCGI_CHILDREN=0, PHP child process management is disabled.

The popular APC opcode cache for PHP cannot share a cache between PHP FastCGI processes unless PHP manages the child processes. Thus, the effectiveness of the cache is limited with mod_fcgid; concurrent PHP requests will use different opcode caches.
mod_fastcgi dagegen hat diese Schwäche nicht, daher meine Frage: Ist eine Umstellung möglich, ohne dass die Funktionsweise von ISPConfig beeinträchtigt wird ? Wäre es nicht besser, generell mod_fastcgi anstelle von mod_fcgid einzusetzen ?

Vielen Dank
Christian
 

Till

Administrator
#2
ich betreibe einen ISPConfig 3 Server auf Ubuntu 12.04.1 LTS - installiert nach dem kostenpflichten ISPConfig 3 Howto.
Welches Howto denn? Von ISPConfig / Howtoforge gibt es kein kostebpflichtiges Ubuntu Howto, alle Installations Tutorials stehen kosteblos auf ispconfig.org zur Verfügung. Nur das ISPConfig Manual, welches ja ein handbuch ist und nicht die Installationsanleitung, kostet 5 EUR.

mod_fastcgi dagegen hat diese Schwäche nicht, daher meine Frage: Ist eine Umstellung möglich, ohne dass die Funktionsweise von ISPConfig beeinträchtigt wird ? Wäre es nicht besser, generell mod_fastcgi anstelle von mod_fcgid einzusetzen ?
Für aktuelle ISPConfig Versionen wird mod_fcgi und mod_fastcgi voarusgesetzt. Schau mal ind die aktuellste Ubuntu Anleitung:

The Perfect Server - Ubuntu 13.04 (Apache2, BIND, Dovecot, ISPConfig 3) - Page 4 | HowtoForge - Linux Howtos and Tutorials

mod_fastcgi wird für php-fpm verwendet, mod_fcgi für php-fcgi. Beide funktionieren bei mir einwandfrei mit apc und auch mit xcache byte cache.
 
#3
Hallo Till,

mein Fehler, ich meinte natürlich das Manual, dort sind die benötigten Pakete auf Seite 23 (Version 1.3) angegeben. Installiert habe ich nach einer howtoforge-Anleitung, seinerzeit noch auf Ubuntu 10.04 LTS. Sorry, bißschen durch den Wind heute...

Die Verwendung von mod_fastcgi für php_fcgi ist demnach nicht möglich ?

Wenn ich jetzt mod_fastcgi nachträglich installiere, und auf php_fpm umstelle, wird das von ISPConfig erkannt ?
 

Werbung

Top