update.php

#1
Hallo zusammen,

ich habe gerade das Update auf 3.0.1.5 durchgeführt - durch die Option Services neu konfigurieren habe ich mir wie beim letzten Mal meine Antispam Konfiguration zerschossen.

Kann man das verhindern - etwa mit einer Config.inc oder sowas?

Die Einträge sind /etc/postfix/main.cf:

Code:
smtpd_sender_restrictions = check_sender_access mysql:/etc/postfix/mysql-virtual_sender.cf, reject_rhsbl_sender dsn.rfc-ignorant.org
smtpd_recipient_restrictions = permit_mynetworks,
    permit_sasl_authenticated,
    check_recipient_access mysql:/etc/postfix/mysql-virtual_recipient.cf,
    reject_invalid_hostname,
    reject_non_fqdn_hostname,
    reject_non_fqdn_sender,
    reject_non_fqdn_recipient,
    reject_unknown_sender_domain,
    reject_unknown_recipient_domain,
    reject_unauth_pipelining,
    reject_rbl_client dnsbl.njabl.org,
    reject_rbl_client zen.spamhaus.org,
    reject_rbl_client bl.spamcop.net,
    reject_rbl_client ix.dnsbl.manitu.net,
    reject_rhsbl_sender rhsbl.sorbs.net,
    reject_unauth_destination
Grüße,
Andreas
 
#3
Das ist mir klar, aber woher weis man, dass keine wichtigen Ändeungen dabei sind? Wäre da nicht ein diff Mechanismus sinnvoll, wie es debian auch bei der Installation macht? Oder zumindest ein Backup der alten Datei erstellen, und darauf hinweisen, dass etwas geändert wurde?

Grüße,
Andreas
 

Till

Administrator
#4
Die Konfigdatein z.B. von postfix werden mittels postconf bearbitet, da kannst Du also nicht einfach ein Diff machen. Aber ISPConfig erstellt ja sowiso auch bisher schon eine Sicherheitskopie, die Du ggf zurück kopieren kannst. Sie heißt wie die Konfig Datei, nur mit ~ am Ende desa Namens.
 
#5
Könnte man nicht langfristig Erweiterungen für die in Postfix anzupassenden Einträge in der Datenbank speichern? Dann legt man die da einmal ab und gut ist.

Grüße,
Andreas
 

Werbung

Top