Verzeichnisproblem beim E-Mail Login mit IMAP/POP3

#1
Hallo erstmal.
Ich hoffe ich breche hier nicht direkt sämtliche Regeln mit meinem folgendem Post ;).

Ich habe einige Probleme beim Einrichten eines MultiServerSetups mit ISPConfig 3.

Wir haben lange Zeit einen einzelnen Server mit ISPConfig 3.0.4.6 betrieben. Das ganze absolut problemlos. Um nun den Mailserver auszulagern habe ich einen weiteren Debian 7.0 minimal Server aufgesetzt. Das ganze nach der "The Perfect Server - Debian Squeeze (Debian 6.0) With BIND & Courier [ISPConfig 3]" Anleitung. Die Installation habe ich im Expert Mode mit der ISPConfig 3.0.4.6 Version durchgeführt um das MultiServerSetup aufrufen zu können und Probleme mit der Kompatibilität zu vermeiden.

Das ganze lief bisher völlig problemlos. Im ISPConfig angelegte E-Mailboxen werden auf dem 2. Mailserver problemlos angelegt und E-Mails werden auch passend zusortiert (soweit ich das als root in /var/vmail/.. sehen kann).

Beim Versuch mich über Imap mittels Thunderbird am Server anzumelden bekam ich immer wieder eine "Benutzer/Kennwort falsch"-Meldung. Also habe ich das ganze mal direkt über Telnet probiert. Gebe ich bewusst falsche Daten ein, folgt auch eine passende BAD LOGIN Meldung.

Sind die Daten allerdings richtig, lautet der output allerdings wie folgt:

POP3:

Code:
-ERR chdir /var/vmail/domain/test failed
Connection closed by foreign host.
IMAP:
Code:
* BYE [ALERT] Fatal error: No such file or directory: No such file or directory
Connection closed by foreign host.
Benutzerrechte auf /var/vmail/ und /var/vmail/domain/test sind für vmail:vmail gesetzt.

Leider fehlt mir die Erfahrung bei Mailservern um alleine dahinter zu kommen. Das gleiche Problem besteht sowohl bei Dovecot, als auch bei Courier nach einer kompletten Neuinstallation des Betriebssystems.


Wenn mir jemand einen Wink in die richtige Richtung geben könnte wäre ich sehr dankbar ;)
 
#3
Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Die Rechte waren meines erachtens nach bereits passend gesetzt. Das erneute Setzen des Owners hat leider keinen erfolg gebracht.
Die mail.log sagt diesbezüglich folgendes:
Code:
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal pop3d: Connection, ip=[::ffff:127.0.0.1]
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal pop3d: Disconnected, ip=[::ffff:127.0.0.1]
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal imapd: Connection, ip=[::ffff:127.0.0.1]
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal imapd: Disconnected, ip=[::ffff:127.0.0.1], time=0
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal postfix/smtpd[1298]: connect from localhost[127.0.0.1]
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal postfix/smtpd[1298]: lost connection after CONNECT from localhost[127.0.0.1]
Sep 10 15:35:02 Debian-70-wheezy-64-minimal postfix/smtpd[1298]: disconnect from localhost[127.0.0.1]
 

Till

Administrator
#4
Das sind nur die Connects des Monitors (status check). Versuch Dich bitte nochmal mit einem imap client zu verbinden, z.B. mit webmail / squirrelmail.
 
#5
So habe jetzt mal roundcube auf dem Server installiert. Der Login über roundcube funktioniert völlig problemlos.
Das Problem mit demLogin über Telnet oder z.B. Thunderbird besteht leider weiterhin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
#6
Roundcube verwendet auch einen ganz normalen imap login, ist also ein standard imap client. Du solltest daher mal schaen was an den Einstellungen Deines anderen imap clients falsch ist, denn wenn roundcube geht, dann ist die mailbox in ordnung und die imap config auch.
 
#7
Na da hätte ich mir einiges an Arbeit ersparen können. Das Problem lag wirklich nicht an der Einrichtung oder der Konfiguration des Mailservers.

Es war ein Problem mit den DNS Settings. Einige Einträge haben noch auf den alten Server verwiesen. Habe einen anderen schon bestehenden record probiert und siehe da, es funktioniert.

2 Tage Fehlersuche umsonst. Aber aus blöden Fehlern lernt man am besten :rolleyes:


Vielen Dank für deine Hilfe! ;)
 

Werbung