Warum könnte eine Software Novel Linux Enterprise benötigen?

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von M. Zink, 27. Juli 2010.

  1. M. Zink

    M. Zink New Member

    Ich habe einen Kunden der hat eine Warenwirtschaft im Einsatz die einen Linux Server benötigt. Mir leuchtet allerdings nicht ein aus welchem Grund dort ein Novel Linux Enterprise benötigt werden soll. Der jatzige Server ist schon ca. 6 Jahre alt und ich habe vor etwa einem halben Jahr einen neuen Windows Server dort aufgestellt für die Domäne. Diesen habe ich so leistungsstark ausgelegt damit ich per HyperView dort den Linux Server virtualisieren kann. Mir leuchtet nur grade nicht ein wieso ich knapp 300 Euro pro Jahr ausgeben soll für die Enterprise Serverlösung von Novel wenn es ein Debian genau so tun würde. Oder Ubuntu oder eine andere Distribution.

    Bis auf den Telefonsupport finde ich noch nicht mal einen direkten Unterschied zwischen dem Novel Open Linux und dem Novel Enterprise Linux. Oder weiß jemand was das genaue Problem werden könnte wenn ich eine andere Distribution wähle?
     
  2. Burge

    Burge Member

    Kein Support des Software Herstellers. Die haben ihr Produkt halt mit der enterprise lösung getestet und gewähren das es damit läuft. nihmst ein debian und rufst da an weil irgendwas seltsam ist wirst das smarte Geräusch hören wenn der Hörer in der Angel fällt wenn du weißt was ich meine.
     
  3. M. Zink

    M. Zink New Member

    Das Problem wird es nicht geben. Erstens stellen die nur die Software bereit und zwingen einen nicht irgend ein System zu nehmen und zweitens kann ich mit denen sehr gut und werde vermutlich auch deswegen schon nicht das Problem haben. Mir kann nur leider keiner bei denen beantworten wieso ich Debian nicht nehmen soll die haben einfach seit Anbegin der Zeit schon den Enterprise Server benutzt und angeblich gibts bei anderen Dists dann Probleme. Ich werd morgen mal die Software anfordern für ne Testinstallation und dann mal sehen was passiert.
     
  4. Till

    Till Administrator

    SuSE Linux (und dazu gehört ja auch Novel Enterprise Linux) war schon immer etwas anders als die anderen Distributionen. Wenn deren Software also nur auf Novel Linux bzw. OpenSuSE läuft, kann es tatsächlich zu Problemen unter Debian oder Centos / Fedora kommen. hab mich schon immer gewundert, das SuSE / Novel überhaupt LSB kompatibel sind ;)
     
  5. M. Zink

    M. Zink New Member

    OK das Suse etwas anders ist hab ich damals schon bei Suse 4.0 oder so gemerkt. Mich wundert eben nur das es heißt es geht nur mit dem kostenpflichtigen Enterprise Server. Open Suse sollte doch eigentlich genau das gleiche sein oder? Zumindest beim genaueren hinsehen beinhaltet die Open Variante sogar mehr Pakete wie der Enterprise Server. Ich lass mir jetzt mal die Software schicken und teste das ganz einfach.

    Wobei mein nächstes Problem schon ist das ich kein einziges ordentliches HowTo finde wie man Open Suse per Hyper-V auf einem Windows SBS 2008 Server installiert. Und da ich zum testen nur das echte System hab darf da nichts schief gehn. Hyper-V schnallt ja leider das z.B. in VBox der Prozessor das nicht kann bzw. meckert schon das man irgendwas im Bios umstellen soll oder sowas.
     

Diese Seite empfehlen