Linux Anleitungen zum Thema “fedora”

 


Fedora Linux

Die Linux Distribution Fedora ist vor allem darauf ausgerichtet, professionelle Server- und Desktop-Umgebungen zu bedienen. Deshalb findet die Distribution eher Verbreitung in Unternehmen und Institutionen. Fedora Linux ist ein relativ junges Projekt, das erst 2002 ins Leben gerufen wurde. Das Ziel dieses Projekts sollte sein, verlässliche, sehr hochwertige Repositories für Red Hat Linux zu entwickeln. Hinzu sollten damit neue Anwendungen und Möglichkeiten kommen, die es so in Red Hat nicht gab.

Die Philosophie des Fedora-Projekts bleibt natürlich der offene Standard für jedermann, jedoch unterlegt mit offiziellen Richtlinien. Im Jahr 2003 ging Fedora dann mit eigenem Core online, der zu diesem Zeitpunkt noch eine direkte Fortentwicklung der Red Hat Distribution war. Charakteristisch für das aktuelle Fedora ist die Aufteilung in fünf verschiedene Unterprojekte. Dadurch werden die speziellen Anforderungen von Workstations, Cloud Projekten, Servern, Basiskomponenten und der Infrastruktur abgedeckt. Diese Trennung verspricht eine starke Zukunftssicherheit für das Projekt.

Dabei folgt das Projekt vier selbstgesteckten Prinzipien, allen voran natürlich der für Linux typischen Freiheit des Quellcodes. Auch die Community um das Projekt ist ein festes Prinzip der Fedora Distribution. Des Weiteren möchte Fedora zahlreiche Features und Funktionen bieten, die sich mit den Ansprüchen an die Technik weiterentwickeln. Dabei möchte sich das Projekt stets an innovativen Konzepten und Möglichkeiten ausrichten. Diese Absichten werden formuliert als Freedom, Friends, Features, First.

Fedora Tutuorials und Anleitungen auf HowtoForge

Auf HowtoForge finden Sie eine umfassende Auswahl an Anleitungen und Tutorials für Fedora Linux. So erfahren Sie zum Beispiel, wie Sie ein effektives und zuverlässiges Monitoring unter Fedora einrichten. Linux Dash bietet hier eine effektive, einfache Möglichkeit. Sie erfahren auch unter der Tutorial-Reihe "Der Perfekte Server" wie Sie einen Server unter Fedora einrichten und konfigurieren. Dazu können Sie die Webhosting Oberfläche ISPConfig3 verwenden, die eine grafische, intuitive Verwaltung des Servers möglich macht.

Auch die LAMP Installation unter Fedora wird ausführliche beschrieben. Webanwendungen und Webumgebungen spielen heute in vielen Bereichen eine große Rolle. Die Installation von LAMP Umgebungen, also Linux, Apache, MySQL und PHP ist daher ein wichtiges Thema. In diesem Tutorial wird speziell darauf eingegangen, wie die effektive Installation unter Fedora 14 gelingt. Aber auch Archivierungsnetzwerke werden immer beliebter - vor allem im unternehmerischen Umfeld. Wie man das Storage Area Netzwerk iSCSI als Initiator und als Target auf Fedora installiert, wird ebenfalls in einem Tutorial erklärt.

Die umfassenden Themen und Gebiete der Anleitungen und Tutorials machen es möglich, maßgeschneiderte und anspruchsvolle Fedora Umgebungen einzurichten. Das ist nicht nur auf der Workstation, sondern vor allem in einem Server-Umfeld möglich. Anwender können auf der einen Seite von der Verlässlichkeit, auf der anderen Seite von der Vielfältigkeit der Linux Distribution profitieren. Die hohe Professionalität der Komponenten macht einen sicheren Umgang mit der Distribution, auch in Hochverfügbarkeitsumgebungen, möglich.

Plattformübergreifende Themen

Neben den distributionsspezifischen Anleitungen und Tutorials finden sich viele weitere Themen auf HowtoForge, die plattformunabhängig behandelt werden, aber auch für Fedora Nutzer interessant sind. Dazu gehört zum Beispiel, wie Sie ein eigenes SSL Zertifikat erstellen können oder wie man eine MySQL Replikation repariert. Auf diese Weise bekommen Sie einen umfassenden Überblick über alle Möglichkeiten und die dazugehörigen Anleitungen.

Sollten Sie einmal Hilfe benötigen oder einzelne Themen oder Tutorials weiter diskutieren wollen, bieten unsere Linux Foren mit zahlreichen Mitgliedern dazu jede Möglichkeit.