Abrechnungsmodul für ISPConfig 3

Dieses Thema im Forum "Installation und Konfiguration" wurde erstellt von ramsys, 15. März 2013.

  1. ramsys

    ramsys Member

    Da man anscheinend Fehler nicht direkt in den Bugtracker einpflegen kann, poste ich mal hier, Version 1.3 rev-9:

    In den Artikelvorlagen kann man Variablen per Klick (JavaScript) in die Beschreibung einfügen. Der führende Slash macht daraus aber einen absoluten Pfad mit nicht vorhandener URL:

    Code:
    <a href="\"javascript:void(0);\""</a>
    
    Bei den E-Mail Vorlagen ist es korrekt:

    Code:
    <a href="javascript:void(0);"</a>
    
     
  2. ramsys

    ramsys Member

    Noch einige Fragen zum Abrechnungsmodul:

    a) Was passiert wenn der Kunde in seinem Interface einen Artikel bestellt (ich konnte aktuell überhaupt keine Reaktion feststellen):

    - Erhält er darüber eine Bestätigung?
    - Wird der Admin über die Bestellung benachrichtigt?
    - Wird der Artikel automatisch in eine Rechnung aufgenommen?
    - Werden die Limits für den Kunden entsprechend des Artikels erhöht?

    b) Was passiert, wenn der Kunde in seinem Interface einen Artikel kündigt? Aktuell konnte ich nur feststellen, dass das Enddatum eingetragen wurde.

    c) Müssen die Rechnungen für wiederkehrende Artikel generell manuell angestoßen werden oder läuft darüber auch ein Cronjob?

    d) Wie können in eine Rechnung für wiederkehrende Artikel auch einmalige Leistungen integriert werden?
     
  3. Till

    Till Administrator

    a) Der Admin wid über die Bestellung per Email benachrichtigt und war an die Emailadresse die er in den Firmeneinstellungen hinterlegt hat.

    b) Das Enddatum wird eingetragen und der Admin erhält eine Email.

    c) dafür gibt es auch einen Cronjob. Details dazu in der neuen Doku die demnächst veröffenlicht wird.

    d) Ja. Entweder indem Du die Rechnungen als Entwurf erzeugen lässt und dann manuell abschließt oder Du legst vorher einen Entwurf einer Rechnung für den Kunden an, dann wird dieser beim automatischen Rechnungslauf ergänzt.
     
  4. ramsys

    ramsys Member

    Ein Artikel wird entweder über eine normale Rechnung, eine Proforma-Rechnung oder eine Gutschrift abgerechnet - jeweils mit einem eigenen Nummernkreis.

    Bei der Erstellung von wiederkehrenden Artikeln können auch Proforma-Rechnungen erzeugt werden. Laut Handbuch "wird durch diese Option zusätzlich zur normalen Rechnung eine Proformarechnung erstellt". Wozu wird die gleiche Leistung doppelt mit zwei unterschiedlichen Nummern abgerechnet? Außerdem fehlt die Möglichkeit, wiederkehrende Artikel als Gutschrift abzurechnen.

    Weiterhin können mit dieser Funktion alle abzurechnenden Artikel nur gleich behandelt werden. Das bedeutet, dass sämtliche Artikel zusätzlich als Proforma-Rechnung erstellt werden. In der Praxis gibt es jedoch unterschiedliche Vorgänge. Hier fehlt die Option bei der Erstellung wiederkehrender Artikel, diesen als normale Rechnung, Proformarechnung oder Gutschrift zu behandeln.
     
  5. Till

    Till Administrator

    Es wird nichts doppelt abgerechnet. Eine Proforma Rechnung ist ja eben keine Rechnung im Sinne der Umatsteuerpflicht, deshalb gibt es ja Rechnungen und Proforma Rechnungen. Da Du in Deiner Buchhaltung aber auch proforma Rehnungen aufheben musst, müssen diese auch gespeichert werden.

    Die fehlt nicht. Wenn Du Beträge regelmäßig gutschreiben möchtest, dann legst Du sie einfach mit einem negativen Betrag an.

    Das stimmt so nicht. Eine proforma Rechnung auf basis einer proforma Rechnung wird natürlich erstmal mit den gleichen Itenms erstellt, ispconfig kann ja nicht wissen was Du vielleicht noch ergänzen möchtest. Deshalb kannst Du die Rechnung ja ergänzen bevor Du sie abschließt.
     

Diese Seite empfehlen