Apache Direktiven für ISPConfig3

#1
Ich habe in der 2er Demo gesehen das dem Kundentemplate Apache Direktiven angefügt werden können. Etwas ähnliches wäre auch in der 3er Version gut. Mit Platzhalter für Benutzer Gruppe Pfade etc.

Damit könnte man Programme global verfügbar machen und Sie nötigenfalls unter den Rechten des Benutzers laufen lassen. Mit der folgenden Direktive (und installiertem suPhP) kann man z.B. ISPConfig als Alias /ispconfig/ laufen lassen und benötigt nicht mehr Port 8080.

[<VirtualHost>]
<IfModule mod_suphp.c>
Alias /ispconfig/ /usr/local/ispconfig/interface/web/
<Directory /usr/local/ispconfig/interface/web>
Options FollowSymLinks
AllowOverride None
Order allow,deny
Allow from all
suPHP_Engine on
AddType application/x-httpd-php .php
suPHP_AddHandler application/x-httpd-php
php_value magic_quotes_gpc 0
</Directory>
</IfModule>

[<VirtualHost>]

Damit wäre es auch möglich CPU Sekunden, Memory, Anzahl gleichzeitiger Prozesse je nach Hostingplan zu steuern. PhpMyAdmin könnte mit den Benutzerrechten laufen, etc.
Ich würde auch selbst Hand anlegen, muss mich aber erst noch vertrauter mit dem System machen.

Gruß
Robert
 
#3
Apache Direktiven

Aber nur von Administratoren für einzelne Domains. Wenn die im Template stünden, könnte man Sie zentral verwalten - mit allen schon genannten Vorteilen.

Update: Es stimmt schon, das ganze lässt sich wohl besser über ein Plugin realisieren. Im Template könnten aber noch Einschränkungen über die möglichen PHP-Versionen, Jailed-Shell oder nicht, gemacht werden (aber vielleicht habe ich auch das noch nicht ganz durschaut).

Gibt es denn ein Ereignis bei dem alle Vhosts aktualisiert werden also etwa: "web_domains_update" statt "web_domain_update" ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Werbung

Top