ISPC3:Installation wohl doch nicht komplett fertig

#1
Ich mache mal hier einen neuen Beitrag weiter, um nicht den anderen thread http://www.howtoforge.de/forum/showthread.php?p=15262#post15262 zu verwässern.
Also ISPConfig 3 ist installiert, ich habe ein paar kleine ungereimtheiten.
Auf der Suche, warum ich nicht munin mit einer .htpasswd schützen kann ist mir aufgefallen, das ich die Adminoberfläche sowohl über 8080 als auch über 80 bekomme.
Sollte es nicht so sein, das der adminteil nur über port 8080 geht, alles andere über 80?
Offenbar sind ein paar Schritte beim installieren doch noch nicht fertig gewesen...
Gibt es irgendwo eine Übersicht, wo ich mal sehen kann, welche Dateien, wo liegen und welche die ispconfig bearbeitet?
Es läuft nur eine Apache Instanz, das scheint mit der 3er Version ja auch richtig zu sein.
munin liegt mit htdocs hier: /var/www/munin/
unter /var/www/ kommt das berühmte It Work!

Ich habe versuchsweise auch eine Site angelegt mit den
gleichen Domainnamen wie der Server. Ist das ein Problem?


Abseits davon, würde ich die adminoberfläche, webmail und munin über ssl ausliefern lassen, habe auch mal eine Anleitung wie mans unter ispconfig3 macht gefunden, aber nicht wieder entdeckt :confused:
 
#2
Ich antworte mir mal selber und würde nur gerne hören, ob es der richtige Weg ist.

In sites-available/default steht AllowOverride None
das ändere ich auf All
Merkwürdig finde ich das es zweimal drin ist. Einmal bei Documentroot /var/www/
und auch Directory /var/www/
ist das nicht einmal zuviel?zu erreichen ist..
Damit habe ich das htaccess Problem gelöst, allerdings noch nicht, warum der admin Teil über normal Port 80 (natürlich über den entsprechenden Pfad /ispconfig/)

ps: die URL zum Howto für ssl der Adminoberfläche habe ich gefunden, http://www.howtoforge.de/howto/ssl-fur-ispconfig-3-oberflache-webmail-und-phpmyadmin/
Was aber das Problem nicht löst, das man ispconfig auch direkt über Port 80 aufrufen kann
 
Zuletzt bearbeitet:

Till

Administrator
#3
Du kannst ISPConfig unter IP:8080 aufrufen oder aber unter :80/ispconfig. Wenn Du das 2. nicht haben möchtest, dann lösche einfach den Symlink in /var/www:

rm -f /var/www/ispconfig

Zu Deinem ursprünglichen .htaccess Problem, das ist aus Sicherheitsgründen immer deaktiviert. das ist der default der Linux Distribution und hat mit dem ispconfig setup selbst erstmal nichts zu tun, da ispconfig das individiell für alle seine websites regelt. Erstellst Du natürlich manuell eine Site in /var/www ohne ispconfig, musst Du das natürlich selbst in der vhost Definition ändern.
 
#4
Jetzt, wo du es sagst...
Ok, der thread kann als gelöst gekennzeichnet werden.
Geht das, ausser durch editieren der Titelzeile.
Und @Till danke, für die vielen schnellen und immer sachlich kompetenten Antworten
 

Werbung

Top