Mailversand über verschiedene IPs

hahni

Active Member
#1
Hallo zusammen,
wir setzen u.a. einen Server ein, der mit ISPC3 vorkonfiguriert ist und ausschließlich Newsletter verschickt. Nun kann es aber relativ schnell passieren, dass man beim Versand an 60000 Empfänger auf eine Blacklist gerät und somit die Mails an den restlichen Empfänger nicht mehr zugestellt wird. Als Versandlösung kommt phplist zum Einsatz.
Meine Überlegung wäre nun, entweder das Tempo der Versendungen zu reduzieren (was aber wegen den Blacklisten nichts bringen dürfte) oder dem Server verschiedene IPs zuzuweisen und darüber zu versenden. Für diesen Zweck ständen IPs zur Verfügung. Aber ist das zweckmäßig und wäre das auch entsprechend konfigurierbar?
Viele Grüße
Hahni
 

hahni

Active Member
#3
Das ist nicht 100% die Lösung, die ich mir vorstelle. Vor allem auch, weil sich der Kunde doch relativ teuer für einen kostenlosen Info-Newsletter "freikaufen" muss.
 

Till

Administrator
#4
Wenn Du mehrere IP's nutzen willst dann musst Du in der postfix master.cf für jede IP eine smtp Instanz konfigurieren und dort z.B. den hostnamen und mailname der IP angeben, damit das mit dem reverse der IP übereinstimmt und er nicht den globalen nimmt.
 

hahni

Active Member
#5
Die Lösung von dir wäre aber statisch und würde dann pro Kunde gelten. Was ich mir eher vorstelle ist, dass phplist/postfix 1000 Nachrichten über eine IP schickt und dann zur nächsten IP übergeht und mit der verschickt, wei ldie dann noch unverbrannt ist.
 

hahni

Active Member
#7
Ist das technisch möglich? Im Grunde genommen müsste ich bei dem Server z.B. 10 IPs hinterlegen, auf die er lauschen kann. Und dann quasi alle paar Stunden die IPs durchwechseln, indem ich die main.cf rotieren lasse. So meinst du das, richtig?
 

hahni

Active Member
#9
Ist die Vorgehensweise überhaupt sinnvoll? Welche Vorgehensweise wählen denn Anbieter, die 60000 Mails und mehr auf einmal verschicken?
 

hahni

Active Member
#13
#14
Ist das hier noch aktuell?

Das Ding ist, wenn du die IP rotieren lassen willst hast du den Nachteil, dass die IPs schwer eine gute Reputation erhalten werden. Ich habe damals auch damit gekämpft aber habs dann SES machen lassen. Die haben eine gute Rep und die Mailserver laufen sauber. Der Preis ist auch sehr gut.

Seit der Umstellung vom eigenen Mailserver auf SES hat mein Kunde wesentlich mehr Feedback. Auch der Absatz hat sich erhöht. Wahrscheinlich weil die Mails auch alle ankommen :)
 

nowayback

Well-Known Member
#15
das kann ich auch bestätigen... vor allem der kostenfaktor ist hier interessant. waren, wenn ich mich nicht täusche, irgendwas um 0,95€ pro 10000 mails. selbst bei 1mio mails pro monat wird es schwer dafür ne eigene infrastruktur zu betreiben.
 

hahni

Active Member
#16
Ich will solche Sachen aber keinesfalls außer Haus geben. Aufkommen ist immer noch pro Newsletter ca. 60000 Stück. Ich werde demnach trotzdem versuchen müssen, an der Reputation zu arbeiten.
 

Werbung