Probleme unter CentOS mit ISPConfig 3 & andere Fragen

Dieses Thema im Forum "Allgemein" wurde erstellt von ERN, 11. Juni 2014.

  1. ERN

    ERN New Member

    Hallo,

    ich verwende die neueste ISPConfig 3 Version seit einem Jahr mit der neuesten CentOS Version und habe leider ein paar Probleme. Es scheint so als ob sich manchmal wie von Geisterhand Konfigurationsdateien löschen, entweder bin ich geisteskrank oder das passiert wirklich... Muss diese dann ab und an nachden Updates manuell neu anlegen. SELinux ist deaktiviert.

    Hat damit jemand Erfahrungen oder weis was da los ist? :confused:

    Habe den Server nach einem damals aktuellen Tutorial eingerichtet und meine Änderungen an diesem Setup halten sich in Grenzen. Sehr merkwürdig.

    Ich habe noch zwei andere Fragen:


    1. Kennt wer eine Linux-Distribution mit "Langzeitupdates" die gut mit ISPConfig 3 harmoniert und produktiv einsetzbar ist? Ich will den Server nicht alle 2-3 Jahre neu installieren müssen, dies war der Grund für mich CentOS zu probieren.
    2. Auf einem anderen Server will ich mit Hilfe von ISPConfig 3 + OpenVZ virtualisieren, was ist dafür die "Beste" Linux-Distribution? Wenn's geht suche ich auch eine mit Langzeitupdates.
    Danke! :)
     
  2. nowayback

    nowayback Well-Known Member

    hi

    Meine Empfehlung für beides: Debian

    zu deinem Problem mit den verschwundenen Configs kann ich leider nix sagen. Sorry.

    Grüße
    nwb
     
  3. Till

    Till Administrator

    Sowas kann beim Einspielen von Centos Updates mit Yum passieren, hat also nichts mit ISPConfig zu tun. Yum schert sich wenig bis garnicht um eine angepasste Konfiguration und ersetzt bestehende Dateien gerne mal durch seine Standard Paketkonfiguration.

    Zu Deinen anderen beiden Frage: Nimm Debian, wie nowayback empfohlen hat. Es ist stabiler und vor allem bleibt Deine Config auch heile bei Linux Updates.
     
  4. ERN

    ERN New Member

    Danke für beide Antworten! Sehr informativ. [​IMG]

    Debian hat aber relativ kurze Releasezüglen, dass wäre meine letzte Wahl - auch wenn's natürlich die wohl Beste kostenfreie Linux-Disb. überhaupt ist.

    Was haltet ihr von Ubuntu LTS? Ist das schlecht? Gerade gefunden.
    Wie arbeitet ISPConfig 3 und Ubuntu zusammen, kann man das produktiv verwenden?
     
  5. Till

    Till Administrator

    Wo liegt denn da das Problem? Du kannst bei Debian doch problemlos ein Distributonsupgrade im Livebetrieb machen. Ich habe hier Server die wurden von Debian 3.1 bis 7 aktualisiert ohne Neuinstallation. Lange release Zyklen verursachen eher mehr Probleme, da der Sprung auf die neue Technologie dann so groß ist, dass Du meist neu installieren musst.

    Ubuntu LTS ist in etwa so gut wie Debian, kann ich durchaus empfehlen.
     
  6. ERN

    ERN New Member

    Echt jetzt? Mit ISPConfig drauf? Gibt's da ein Tutorial / Guide? Würde gerne ein paar von Lenny auf Squeeze aktualisieren.

    Andere Leute haben mir Jahre lang suggeriert, dass man dies eben nicht kann und eine Neuinstallation immer am saubersten & einfachsten wäre. :confused: Das wäre ja echt geil wenn das geht.
    In Etwa klingt schon mal gut, also dann probiere ich das mal.
    Gibt's schon Erfahrungsberichte zu ISPConfig 3 und Ubuntu 14.04 LTS?

    Es gibt ja einen Thread zu der Frage, da steht aber nichts weiter drin.
     
  7. Till

    Till Administrator

    Das ist nichts besonderes dabei, wenn man ispconfig verwendet. Man sollte nur erst das OS und dann ispconfig updaten, damit ispconfig die Konfigurationsdateien automatisch an die neuen Programmversionen anpassen kann.

    Wenn ich mich recht entsinne, hatte ich es so gemacht:

    Upgrade Debian Lenny To Squeeze In A Few Simple Steps | HowtoForge - Linux Howtos and Tutorials

    Config Dateien kannst Du beibehalten, nur in die mysql my.cnf würde ich vorher rein schauen, steht da was mit DBD drin (also berkley database engine), dann die Zeile vorher auskommentieren.

    Läuft problemlos.
     
  8. ERN

    ERN New Member

  9. nowayback

    nowayback Well-Known Member

    welcome to debian :-D
     

Diese Seite empfehlen