Websites umziehen und eine andere Frage

Dieses Thema im Forum "Server Administration" wurde erstellt von Swirl, 10. Feb. 2014.

  1. Swirl

    Swirl New Member

    Hallo,

    ich muss in wenigen Tagen von Server A zu Server B diverse Websites umziehen. Dazu gehören der FTP-Inhalt und MySQL-Datenbanken. Ich verwende veraltete Versionen von ISPConfig und eine Debian Version von 2009.

    Ich habe jetzt das hier gefunden: Using Wget With FTP To Download/Move Web Sites Recursively | HowtoForge - Linux Howtos and Tutorials

    Ich wollte fragen ob dies der beste Weg ist umzuziehen oder ob ihr Alternativen kennt? Es wäre gut wenn die Zeitstempel nicht verändert werden, man also gar nicht merkt das "umgezogen" wurde.

    Und noch eine andere Frage, für Leute wie mich die gerne 5-8 Jahre lang den Server einfach so laufen lassen ist CentOS immer noch die beste Wahl, oder?

    Supportet ISPConfig 3 CentOS 6.5? Auf der Website steht nur bis 6.4.

    Danke. :)
     
  2. Till

    Till Administrator

    Du kannst auch ein tar.gz einer oder aller webseuitwn auf dem alten server machen, dann die tar.gz Datei auf den neuen server mit scp rüber kopieren und dort in einem temporären Verzeichnis entpacken und anschließend die Dateien der einzelnen websites mit mv an die neuen Orte kopieren.

    Ich personlich würde Ubuntu LTS nehmen, da ich zu viele Paketkonflikte und überschriebene config dateien unter Cebtos erlebt habe um es produktiv einzusetzen. Aber das ist Geschmacksache, wenn Du Dich mit Centos gut auskennst und das wiederherstellen von überschriebenen Config dateien und Paketkonflikte kein problem sind, dann ist Centos durchaus auch ok.

    Ich habe es noch nicht getestet. Wenn Centos 6.5 noch apache 2.2 nutzt, dann ja. Ansonsten nein, denn apache 2.4 support ist erst in der git stable Version von ispconfig eingebaut, wir also in ispconfig 3.0.5.4 drin sein.
     
  3. Swirl

    Swirl New Member

    Danke für die Antwort.
    Wie würdest du das dann machen? Ich würde das jetzt in der Theorie wohl so machen:
    Code:
    tar -cvpf /backups/websitebackup_web1.tar.gz --directory=/var/www/clients/client0/web1 --exclude=cgi-bin --exclude=logs --exclude=tmp
    Code:
    curl -u username:passwort sftp://75.126.153.206/backups/websitebackup_web1.tar.gz
    Code:
    tar -xzvf websitebackup_web1.tar.gz
    Oder gleich über den Zielserver remote:

    Code:
    ssh username:passwort@75.126.153.206 "tar czf - /var/www/clients/client0/web1/" > ~/websitebackup_web1.tar.gz
    Code:
    tar -tzf ~/websitebackup_web1.tar.gz
    Ja, dass wird auch nicht besser wenn man SELinux abschaltet. Selbst wenn man CentOS mit einem kostenpflichtigen Panel wie z.B. Parallels Plesk kommt so etwas häufig vor und die Entwickler kriegen ja viel Geld dafür das eig. perfekt anzupassen, lol. Ubuntu 14.04 LTS werde ich gleich mal antesten, bis 2019 Support ist ja wirklich lang. :D
    Ich glaube CentOS 6.5 nutzt noch Apache 2.2.15.
     
  4. Orion

    Orion New Member

    Hi, heißt das man sollte CentOS lieber nicht nach dem Tutorial: The Perfect Server - CentOS 6.4 x86_64 (nginx, Dovecot, ISPConfig 3) | HowtoForge - Linux Howtos and Tutorials verwenden, da produktiv nicht wirklich einsetybar?

    Ich frage weil ich das exakt so installieren wollte und auch laengere zeit so laufen lassen wollte. Ich kann leider kein Ubuntu verwenden, da von meinem Anbieter das nicht angeboten wird.
     
  5. Till

    Till Administrator

    Du kannst Centos durchaus einsetzen, musst Dich dann halt um das beheben der Paketkonflikte kümmern bzw. die Config reparieren, wenn Yum nach Updates was zerschossen hat.
     
  6. Orion

    Orion New Member

    Oha, klingt ja schlecht. :( Ist das sehr kompliziert? Wie machen dies andere User den so? Gibt‘s dazu irgendwo ein Tutorial (sind ja anscheinend immer wiederkehrende Fehler) oder so etwas in der Art? Ich gehe mal davon aus das ja aufgrund der hohen Verbreitung von CentOS und ISPConfig 3 es „Vollprofis” in dem Bereich geben sollte, LOL. :D

    Finde dazu leider nichts hier oder im englischen Forum und wüsste gerne was da ungefähr auf mich so zukommt und wie ich dies dann gleich beheben kann.

    Wenn ich das perfekt Tutorial quasi verkleinere und relativ komplexe Sachen wie DNS und Mailserver rausnehme, denkst du das sich dann die Gefahr das sich etwas „verschießt” geringer ist? Im Endeffekt brauch ich „nur” NGINX, PHP 5.X, MySQL und Perl.
     
  7. Till

    Till Administrator

    Das sind zukünftig auftretende Fehler, dazu kann es noch keine Anleitung geben bevor sie auftreten denn ich kann Dir ja jetzt noch nicht sagen wann und mit welchen Paketen in den verschiedenn centos repos das nächste mal Konflikte auftreten.

    Mach einfach regelmäßig Updates und sichere die Konfiguration in /etc, bevor Du mit yum updates einspielst.

    Wenn es Probleme gibt die gehäuft auftreten, dann wirst Du die Lösungen hier im Forum finden.

    Nein, das wird Dir wenig bringen.
     

Diese Seite empfehlen