Installation des Teamspeak 3-Servers unter CentOS 8

TeamSpeak ist eine plattformübergreifende Sprachserver- oder VOIP-Anwendung für Echtzeit-Sprachchat über das Internet. TeamSpeak ist leichtgewichtig, benötigt nur eine sehr geringe Bandbreite und kann Tausende von Benutzern gleichzeitig bedienen. Es wird häufig für Spiele, Ausbildung, Training und Chat mit Freunden und Familie verwendet. TeamSpeak ist absolut kostenlos. Sie brauchen nur Ihren eigenen Server herunterzuladen und einzurichten und die Clients nach Ihren Bedürfnissen zu benutzen.

In diesem Tutorial zeigen wir Ihnen, wie Sie den TeamSpeak-Server auf dem CentOS 8-Server installieren und einrichten.

Voraussetzungen

  • Ein Server mit CentOS 8.
  • Auf Ihrem Server ist ein Root-Passwort konfiguriert.

Erste Schritte

Standardmäßig ist SELinux im CentOS 8-Server aktiviert. Sie müssen es also zuerst deaktivieren.

Sie können dies tun, indem Sie die Datei /etc/selinux/config bearbeiten:

nano /etc/selinux/config

Nehmen Sie die folgenden Änderungen vor:

SELINUX=disabled

Speichern und schließen Sie die Datei. Starten Sie dann Ihr System neu, um die Änderungen zu übernehmen.

Als nächstes müssen Sie einige Abhängigkeiten auf Ihrem Server installieren. Sie können sie alle mit dem folgenden Befehl installieren:

dnf install nano wget perl tar net-tools bzip2

Sobald alle Abhängigkeiten installiert sind, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

TeamSpeak installieren

Bevor Sie TeamSpeak installieren, müssen Sie einen Benutzer für TeamSpeak hinzufügen. Sie können ihn mit dem folgenden Befehl anlegen:

adduser teamspeak -d /opt/teamspeak

Laden Sie dann die neueste Version von TeamSpeak mit dem folgenden Befehl herunter:

wget http://dl.4players.de/ts/releases/3.8.0/teamspeak3-server_linux_amd64-3.8.0.tar.bz2

Sobald der Download abgeschlossen ist, extrahieren Sie die heruntergeladene Datei mit dem folgenden Befehl:

tar xvf teamspeak3-server_linux_amd64-3.8.0.tar.bz2

Als nächstes verschieben Sie den Inhalt des extrahierten Verzeichnisses in das Verzeichnis /opt/teamspeak:

mv teamspeak3-server_linux_amd64/* /opt/teamspeak/

Im 2. Schritt müssen Sie eine Datei mit dem Namen „.ts3server_license_accepted“ im Verzeichnis /opt/teamspeak erstellen, um die Lizenzvereinbarung zu akzeptieren.

touch /opt/teamspeak/.ts3server_license_accepted

Dann ändern Sie den Eigentümer des Verzeichnisses /opt/teamspeak mit dem folgenden Befehl auf den TeamSpeak-Benutzer:

chown -R teamspeak: /opt/teamspeak

Erstellen Sie eine Systemdatei für TeamSpeak

Als nächstes müssen Sie eine Systemdatei erstellen, um den TeamSpeak-Dienst zu verwalten. Sie können diese mit dem folgenden Befehl erstellen:

nano /lib/systemd/system/teamspeak.service

Fügen Sie die folgenden Zeilen hinzu:

[Unit]
Description=Team Speak 3 Server
After=network.target
[Service]
WorkingDirectory=/opt/teamspeak/
User=teamspeak
Group=teamspeak
Type=forking
ExecStart=/opt/teamspeak/ts3server_startscript.sh start inifile=ts3server.ini
ExecStop=/opt/teamspeak/ts3server_startscript.sh stop
PIDFile=/opt/teamspeak/ts3server.pid
RestartSec=15
Restart=always
[Install]
WantedBy=multi-user.target

Speichern und schließen Sie die Datei. Laden Sie dann den systemd-Daemon mit dem folgenden Befehl neu:

systemctl --system daemon-reload

Starten Sie als nächstes den TeamSpeak-Dienst und aktivieren Sie ihn nach dem Systemneustart mit dem folgenden Befehl:

systemctl start teamspeak
 systemctl enable teamspeak

Sie können nun den Status des TeamSpeak-Dienstes mit dem folgenden Befehl überprüfen:

systemctl status teamspeak

Sie sollten die folgende Ausgabe sehen:

? teamspeak.service - Team Speak 3 Server
   Loaded: loaded (/usr/lib/systemd/system/teamspeak.service; disabled; vendor preset: disabled)
   Active: active (running) since Sun 2019-10-27 12:51:44 EDT; 5s ago
  Process: 1298 ExecStart=/opt/teamspeak/ts3server_startscript.sh start inifile=ts3server.ini (code=exited, status=0/SUCCESS)
 Main PID: 1305 (ts3server)
    Tasks: 12 (limit: 5060)
   Memory: 25.3M
   CGroup: /system.slice/teamspeak.service
           ??1305 ./ts3server inifile=ts3server.ini daemon=1 pid_file=ts3server.pid

Oct 27 12:51:44 centos8 systemd[1]: Starting Team Speak 3 Server...
Oct 27 12:51:44 centos8 ts3server_startscript.sh[1298]: Starting the TeamSpeak 3 server
Oct 27 12:51:44 centos8 ts3server_startscript.sh[1298]: TeamSpeak 3 server started, for details please view the log file
Oct 27 12:51:44 centos8 systemd[1]: Started Team Speak 3 Server.

Als nächstes müssen Sie den privilegierten Schlüssel abrufen. Sie benötigen ihn, wenn Sie sich von einem TeamSpeak-Client aus mit dem TeamSpeak-Server verbinden. Sie können ihn mit dem folgenden Befehl einsehen:

cat /opt/teamspeak/logs/*

Dies ergibt die folgende Ausgabe:

2019-10-27 17:06:00.334499|INFO    |              |   |Puzzle precompute time: 4434
2019-10-27 17:06:00.335662|INFO    |FileManager   |   |listening on 0.0.0.0:30033, [::]:30033
2019-10-27 17:06:00.337563|INFO    |VirtualSvrMgr |   |executing monthly interval
2019-10-27 17:06:00.337837|INFO    |VirtualSvrMgr |   |reset virtualserver traffic statistics
2019-10-27 17:06:00.376549|INFO    |Query         |   |listening for query on 0.0.0.0:10011, [::]:10011
2019-10-27 17:06:00.377080|INFO    |Query         |   |listening for query ssh on 0.0.0.0:10022, [::]:10022
2019-10-27 17:06:00.377152|INFO    |Query         |   |creating QUERY_SSH_RSA_HOST_KEY file: ssh_host_rsa_key
2019-10-27 17:06:06.649531|INFO    |CIDRManager   |   |updated query_ip_whitelist ips: 127.0.0.1/32, ::1/128, 
2019-10-27 17:06:00.374048|INFO    |VirtualServer |1  |listening on 0.0.0.0:9987, [::]:9987
2019-10-27 17:06:00.375751|WARNING |VirtualServer |1  |--------------------------------------------------------
2019-10-27 17:06:00.375818|WARNING |VirtualServer |1  |ServerAdmin privilege key created, please use the line below
2019-10-27 17:06:00.375857|WARNING |VirtualServer |1  |token=2y8a9yBz5aRlyDUwaBfgw8lq4FtQVT47pyAeU4Ja
2019-10-27 17:06:00.375894|WARNING |VirtualServer |1  |--------------------------------------------------------

Einrichten der Firewall für TeamSpeak

TeamSpeak ist nun installiert und läuft. Als nächstes hört TeamSpeak auf den Ports 9987 (UDP), 10011 (TCP) und 30033 (TCP). Sie müssen diese Ports also von der Firewall aus zulassen. Sie können sie mit den folgenden Befehlen zulassen:

firewall-cmd --zone=public --add-port=9987/udp --permanent
 firewall-cmd --zone=public --add-port=10011/tcp --permanent
 firewall-cmd --zone=public --add-port=30033/tcp --permanent
 firewall-cmd --reload

Schlussfolgerung

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben den TeamSpeak-Server erfolgreich auf dem CentOS 8-Server installiert und konfiguriert. Sie können nun den TeamSpeak-Client herunterladen, sich mit dem TeamSpeak-Server verbinden und mit Freunden und Familie chatten.

Das könnte dich auch interessieren …