Linux xz Befehl für Anfänger (7 Beispiele)

Es gibt mehrere Möglichkeiten, Dateien unter Linux zu komprimieren und zu dekomprimieren. Während wir bereits einige diskutiert haben (hier und hier), gibt es viele, die wir noch nicht besprochen haben. Deshalb werden wir hier, in diesem Tutorial, ein weiteres solches Kommandozeilenprogramm besprechen.

Es heißt xz. Wir werden die Grundlagen dieses Kommandozeilen-Tools besprechen. Aber bevor wir darauf eingehen, ist es erwähnenswert, dass alle Beispiele hier auf einem Ubuntu 18.04 LTS-Rechner getestet wurden.

Linux xz Befehl

Wie bereits eingangs erwähnt, können Sie mit dem Befehl xz unter Linux Dateien komprimieren und dekomprimieren. Folgendes ist seine Syntax:

xz [option...]  [file...]

Und hier ist, was die Man Page dazu zu sagen hat:

     xz is a general-purpose data compression tool with command line syntax similar to gzip(1) 
     and bzip2(1).  The native file format is the .xz format, but the legacy .lzma format used 
     by LZMA Utils and raw compressed streams with no container format headers are also supported.
     xz compresses or decompresses each file according to the selected operation mode.  If no files
     are given or file  is  -,  xz  reads from standard input and writes the processed data to
     standard output.  xz will refuse (display an error and skip the file) to write compressed data
     to standard output if it is a terminal.  Similarly, xz will refuse to read compressed data
     from standard  input if it is a terminal.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele im Q&A-Stil, die Ihnen eine bessere Vorstellung davon vermitteln sollen, wie xz funktioniert.

Q1. Wie verwendet man den Befehl xz?

Die grundlegende Verwendung ist ziemlich einfach. Übergeben Sie einfach den Namen der Datei (die komprimiert werden soll) als Eingabeparameter an xz. Hier ist ein Beispiel:

xz file.txt

Auf meinem System erzeugte der vorgenannte Befehl die folgende Datei als Ausgabe.

file.txt.xz

So können Sie den xz-Befehl compressed file.txt sehen. Es ist erwähnenswert, dass der Vorgang die Originaldatei (in diesem Fall file.txt) durch die komprimierte Version ersetzt.

Q2. Wie kann man erreichen, dass xz auch die Originaldatei behält?

Wie ich bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt habe, ersetzt der Befehl xz die Originaldatei durch ihre komprimierte Version. Wenn Sie jedoch möchten, können Sie xz zwingen, auch die Originaldatei zu behalten. Dies kann mit der Kommandozeilenoption -k erfolgen.

Zum Beispiel:

xz -k file.txt

Diesmal findest du also sowohl file.txt als auch file.txt.xz im aktuellen Arbeitsverzeichnis.

Q3. Wie kann man mehrere Dateien komprimieren?

Das ist sehr einfach. Übergeben Sie die Namen einfach als Eingabeargumente an xz.

Zum Beispiel:

xz file1.txt file2.txt

Dieser Befehl komprimiert diese beiden Dateien in einem Arbeitsgang.

Q4. Wie kann man.xz-Dateien dekomprimieren?

Um .xz-Dateien zu dekomprimieren, verwenden Sie die Befehlszeilenoption -d. Zum Beispiel:

xz -d file.txt.xz

Dieser Befehl würde die Datei file.txt im aktuellen Arbeitsverzeichnis erzeugen.

Q5. Wie kann man XZ-Druckinformationen über komprimierte Dateien erstellen?

Dies kann mit der Kommandozeilenoption -l erfolgen. Zum Beispiel:

xz -l file.txt.xz

Dieser Befehl hat in meinem Fall die folgenden Informationen ergeben:

Strms  Blocks   Compressed Uncompressed  Ratio  Check   Filename
    1       1         96 B         37 B  2.595  CRC64   file.txt.xz

Q6. Wie kann man ein anderes Kompressions-/Dekompressionsformat angeben?

Dies kann mit der Kommandozeilenoption -F erfolgen. Um diese Option jedoch nutzen zu können, müssen Sie folgendes verstehen:

-F format, --format=format
       Specify the file format to compress or decompress:

auto   This is the default.  When compressing, auto is equivalent to xz.  When decompressing, the format of the  input  file
is automatically detected.  Note that raw streams (created with –format=raw) cannot be auto-detected.

xz     Compress to the .xz file format, or accept only .xz files when decompressing.

lzma, alone
Compress  to the legacy .lzma file format, or accept only .lzma files when decompressing.  The alternative name alone
is provided for backwards compatibility with LZMA Utils.

raw    Compress or uncompress a raw stream (no headers).  This is meant for advanced users only.  To decode raw streams, you
need use –format=raw and explicitly specify the filter chain, which normally would have been stored in the container
headers.

Sie sehen also, dass Sie jedes der folgenden Formate verwenden können: ‚auto‘, ‚xz‘, ‚lzma‘ und ‚raw‘.

Q7. Wie kann ich die Fortschrittsanzeige xz anzeigen lassen?

Dies kann mit der Kommandozeilenoption -v ermöglicht werden. Hier ist ein Beispiel:

So stellen Sie sicher, dass xz die Fortschrittsanzeige anzeigt

Fazit

Während wir in diesem Tutorial eine Handvoll xz Kommandozeilenoptionen besprochen haben, gibt es noch viel mehr. Sobald du damit fertig bist, diese zu verstehen und zu üben, gehe auf die Man Page des Tools, um mehr darüber zu erfahren.

Das könnte Dich auch interessieren …