Wie man den IRedMail Server auf Ubuntu 18.04 LTS einrichtet

iRedMail ist eine kostenlose Open-Source-Mailserverlösung, die automatisch alle notwendigen Mailserver-Komponenten auf Ihrem Server installiert und konfiguriert. iRedMail ermöglicht es Ihnen, über die integrierte Weboberfläche beliebig viele Postfächer zu erstellen. Es bietet eine webbasierte Oberfläche zur Verwaltung von E-Mails, Ordnern und Siebfiltern. Es verwendet OpenLDAP, MySQL, MariaDB, PostgreSQL, um Postfächer zu speichern. Der IRedMail-Server besteht aus mehreren Komponenten, darunter Postfix, Dovecot, Nginx, OpenLdap, Amavised, SpamAssassin, ClamAV, Roundcube, SOGo, Netdata und Fail2ban.

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie einen vollwertigen Mailserver mit iRedMail auf dem Ubuntu 18.04 Server einrichten.

Anforderungen

  • Ein Server mit Ubuntu 18.04.
  • Auf Ihrem Server ist eine statische IP-Adresse 192.168.0.101 eingerichtet.
  • Ein Root-Passwort wird auf deinem Server eingerichtet.

Erste Schritte

Zuerst müssen Sie Ihren Server auf die neueste Version aktualisieren. Du kannst es mit dem folgenden Befehl tun:

apt-get update -y
 apt-get upgrade -y

Sobald Ihr Server aktualisiert ist, starten Sie Ihr System neu, um alle Änderungen zu übernehmen.

Als nächstes müssen Sie FQDN auf Ihrem Server einrichten. Du kannst es mit dem folgenden Befehl tun:

hostnamectl set-hostname test.example.com

Öffnen Sie anschließend die Datei /etc/hosts und fügen Sie die folgende Zeile hinzu:

nano /etc/hosts

Füge die folgende Zeile hinzu:

192.168.0.101 test.example.com test

Speichern und schließen Sie die Datei, wenn Sie fertig sind. Führen Sie dann den folgenden Befehl aus, um alle Änderungen zu übernehmen:

hostname -f

Sobald Sie dies getan haben, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

iRedMail installieren

Zuerst müssen Sie die neueste Version des iRedMail-Installationsprogramms von der Website herunterladen. Du kannst es mit dem folgenden Befehl herunterladen:

wget https://bitbucket.org/zhb/iredmail/downloads/iRedMail-0.9.9.tar.bz2

Nachdem der Download abgeschlossen ist, extrahieren Sie die heruntergeladene Datei mit dem folgenden Befehl:

tar xjf iRedMail-0.9.9.tar.bz2

Wechseln Sie anschließend in das Verzeichnis iRedMail-0.9.9.9 und führen Sie das Installationsprogramm mit dem folgenden Befehl aus:

cd iRedMail-0.9.9
 bash iRedMail.sh

Während der Installation werden Sie aufgefordert, mehrere Fragen zur Einrichtung des iRedMail-Mail-Servers zu beantworten.

Zuerst sollten Sie den Begrüßungsbildschirm wie unten gezeigt sehen:

iRedMail Installer

Drücken Sie nun die Eingabetaste. Du solltest die folgende Seite sehen:

E-Mail-Speicherpfad

Geben Sie hier einen vollständigen Pfad an, in dem Sie Postfächer speichern möchten. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

Webserver auswählen

Wählen Sie hier Nginx als Webserver aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

Datenbankserver auswählen

Wählen Sie hier MariaDB als Datenbank aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

MariaDB Root-Passwort eingeben

Geben Sie hier ein MariaDB-Root-Passwort ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

Domainname einstellen

Geben Sie anschließend Ihren Domainnamen an und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

Postmaster-Passwort festlegen

Als nächstes legen Sie das Passwort für den Mail-Domain-Administrator fest und klicken auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

Wählen Sie Tools

Wählen Sie anschließend alle Werkzeuge aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Weiter. Du solltest die folgende Seite sehen:

*************************************************************************
***************************** WARNING ***********************************
*************************************************************************
*                                                                       *
* Below file contains sensitive infomation (username/password), please  *
* do remember to *MOVE* it to a safe place after installation.          *
*                                                                       *
*   * /root/iRedMail-0.9.9/config
*                                                                       *
*************************************************************************
********************** Review your settings *****************************
*************************************************************************

* Storage base directory:               /var/vmail
* Mailboxes:                            
* Daily backup of SQL/LDAP databases:   
* Store mail accounts in:               MariaDB
* Web server:                           Nginx
* First mail domain name:               example.com
* Mail domain admin:                    postmaster@example.com
* Additional components:                Roundcubemail SOGo netdata iRedAdmin Fail2ban

< Question > Continue? [y|N]y

Überprüfen Sie nun alle von Ihnen gewählten Optionen. Geben Sie dann y ein und drücken Sie Enter, um die Installation fortzusetzen. Nach erfolgreichem Abschluss der Installation. Sie sollten die folgende Ausgabe sehen:

*************************************************************************
* iRedMail-0.9.9 installation and configuration complete.
*************************************************************************

< Question > Would you like to use firewall rules provided by iRedMail?
< Question > File: /etc/default/iptables, with SSHD ports: 22. [Y|n]n
[ INFO ] Skip firewall rules.
[ INFO ] Updating ClamAV database (freshclam), please wait ...
ERROR: /var/log/clamav/freshclam.log is locked by another process
********************************************************************
* URLs of installed web applications:
*
* - Roundcube webmail: https://test.example.com/mail/
* - SOGo groupware: https://test.example.com/SOGo/
* - netdata (monitor): https://test.example.com/netdata/
*
* - Web admin panel (iRedAdmin): https://test.example.com/iredadmin/
*
* You can login to above links with below credential:
*
* - Username: postmaster@example.com
* - Password: admin123
*
*
********************************************************************
* Congratulations, mail server setup completed successfully. Please
* read below file for more information:
*
*   - /root/iRedMail-0.9.9/iRedMail.tips
*
* And it's sent to your mail account postmaster@example.com.
*
********************* WARNING **************************************
*
* Please reboot your system to enable all mail services.
*
********************************************************************

Starten Sie nun Ihren Server neu, um alle Mail-Dienste mit dem folgenden Befehl zu aktivieren:

reboot

Als nächstes müssen Sie auch die iRedMail-Konfigurationsdatei nach der Installation entfernen. Denn es enthält Benutzernamen und Passwörter. Du kannst es mit dem folgenden Befehl löschen:

rm -rf /root/iRedMail-0.9.9/config

Sie können das Protokoll auch mit dem folgenden Befehl überprüfen:

tail -f /var/log/mail.log

Sie sollten die folgende Ausgabe sehen:

May 25 03:24:26 ubuntu1804 postfix/master[2379]: daemon started -- version 3.3.0, configuration /etc/postfix
May 25 03:24:32 ubuntu1804 amavis[983]: starting. /usr/sbin/amavisd-new at test.example.com amavisd-new-2.11.0 (20160426), Unicode aware, LC_ALL="C", LANG="en_US.UTF-8"
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: Net::Server: Group Not Defined.  Defaulting to EGID '122 122'
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: Net::Server: User Not Defined.  Defaulting to EUID '118'
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: No ext program for   .F, tried: unfreeze, freeze -d, melt, fcat
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: No ext program for   .zoo, tried: zoo, unzoo
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: No decoder for       .F
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: No decoder for       .zoo
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: Using primary internal av scanner code for clamav-socket
May 25 03:24:37 ubuntu1804 amavis[2434]: Found secondary av scanner clamav-clamscan at /usr/bin/clamscan

Als nächstes müssen Sie die ClamAV-Datenbank manuell aktualisieren.

Stoppen Sie zunächst den freshcalm-Dienst mit dem folgenden Befehl:

systemctl stop clamav-freshclam

Aktualisieren Sie anschließend die ClamAV-Datenbank mit dem folgenden Befehl:

freshclam

Sie sollten die folgende Ausgabe sehen:

Sat May 25 03:31:35 2019 -> ClamAV update process started at Sat May 25 03:31:35 2019
Sat May 25 03:31:35 2019 -> ^Your ClamAV installation is OUTDATED!
Sat May 25 03:31:35 2019 -> ^Local version: 0.100.3 Recommended version: 0.101.2
Sat May 25 03:31:35 2019 -> DON'T PANIC! Read https://www.clamav.net/documents/upgrading-clamav
Sat May 25 03:31:35 2019 -> main.cvd is up to date (version: 58, sigs: 4566249, f-level: 60, builder: sigmgr)
Sat May 25 03:37:55 2019 -> Downloading bytecode.cvd [100%]
Sat May 25 03:38:02 2019 -> bytecode.cvd updated (version: 328, sigs: 94, f-level: 63, builder: neo)
Sat May 25 03:38:03 2019 -> *Can't query bytecode.328.93.1.0.6810DB54.ping.clamav.net
Sat May 25 03:38:17 2019 -> Database updated (6146486 signatures) from db.local.clamav.net (IP: 104.16.219.84)
Sat May 25 03:38:17 2019 -> ^Clamd was NOT notified: Can't connect to clamd through /var/run/clamav/clamd.ctl: No such file or directory

Sie können auch die Datei /root/iRedMail-0.9.9.9/iRedMail.tips lesen, um weitere Informationen über Ihren Mailserver zu erhalten.

Sobald Sie dies getan haben, können Sie mit dem nächsten Schritt fortfahren.

Zugriff auf die iRedMail Weboberfläche

iRedMail ist nun installiert und konfiguriert. Es ist an der Zeit, auf die Weboberfläche zuzugreifen.

Öffnen Sie Ihren Webbrowser und geben Sie die URL https://test.example.com/iredadmin. ein. Sie können Zertifikatswarnungen erhalten, da das selbstsignierte Zertifikat standardmäßig verwendet wird. Sie werden auf die folgende Seite weitergeleitet:

iRedMail Login

Geben Sie nun Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Login. Du solltest die folgende Seite sehen:

iRedMail Dashboard

Sie können auch auf das Roundcube-Webmail zugreifen, um die E-Mails zu lesen, die nach der Installation generiert wurden. Geben Sie die URL https://test.example.com/mail ein, um auf das Roundcube-Webmail zuzugreifen.

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben iRedMail erfolgreich auf Ihrem Ubuntu 18.04 Server installiert und konfiguriert. Sie können nun ganz einfach Benutzer-Mail-Konten über einen Webbrowser erstellen. Zögern Sie nicht, mich zu fragen, wenn Sie Fragen haben.

Das könnte Dich auch interessieren …