Autor: falko

XCache in PHP5 (Fedora 8/CentOS 5.1 und Apache2) integrieren

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man XCache in PHP5 auf einem Fedora 8 oder CentOS 5.1 System (mit Apache2) integriert. Von der XCache Projekt Seite: „XCache is a fast, stable PHP opcode cacher that has been tested and is now running on production servers under high load.“ Es ähnelt anderen PHP Opcode Cachers, wie zum Beispiel eAccelerator oder APC.

Installation von mod_geoip für Apache2 auf Fedora 9

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man mod_geoip mit Apache2 auf einem Fedora 9 System aufsetzt. mod_geoip schlägt die IP Adressen der Client Endbenutzer nach. Damit kannst Du Benutzer basierend auf ihrer Herkunft umleiten oder blocken. Du kannst diese Technologie auch für Dein OpenX (früher bekannt als OpenAds oder phpAdsNew) ad Server verwenden um geo targeting zu erlauben.

Sichere Dein Apache mit mod_security

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man mod_security installiert und konfiguriert. mod_security ist ein Apache Modul (für Apache 1 und 2), das Einbruchserkennung und ~prävention für Web Anwendungen bereitstellt. Web Anwendungen sollen von bekannten und unbekannten Attacken, wie zum Beispiel SQL Injection Attacks, Cross-Site Scripging, Path Traversal Attacks etc. geschützt werden.

Datenwiederherstellung mit TestDisk

TestDisk ist eine starke kostenlose Datenwiederherstellungs-Software, die ursprünglich entworfen wurde, um verlorene Partitionen wiederherzustellen und/oder nicht startende Festplatten wieder bootbar zu machen, wenn diese Symptome von fehlerhafter Software, bestimmten Viren oder menschlichen Fehlern (zum Beispiel versehentliches Löschen der Partitionstabelle) verursacht worden waren. TestDisk ist für viele Betriebssysteme verfügbar, inklusive Linux, Windows, und MacOS und unterstützt viele Dateisysteme.

Installation von mod_geoip für Lighttpd auf Fedora 9

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man mod_geoip mit lighttpd auf einem Fedora 9 System aufsetzt. mod_geoip schlägt die IP Adressen des Client Endbenutzers nach. Damit kannst Du Benutzer basierend auf ihrer Herkunft umleiten oder blocken. Du kannst diese Technologie auch für Dein OpenX (früher bekannt als OpenAds oder phpAdsNew) ad Server verwenden um geo targeting zu erlauben.

Installation des VMware Servers auf einem Fedora Core 6 Desktop

Diese Anleitung ist eine Schritt-für-Schritt Anleitung zur Installation des VMware Servers auf einem Fedora Core 6 Desktop System. Mit dem VMware Server kannst Du Gastbetriebssysteme („virtuelle Maschinen“) wie Linux, Windows, FreeBSD etc. unter einem Hostbetriebssystem erstellen und ausführen. Das hat den Vorteil, dass Du mehrere Betriebssysteme auf einer Festplatte ausführen kannst, was viel Geld spart. Außerdem kannst Du virtuelle Maschinen von einem VMware Server zum nächsten verschieben (oder zu einem System, das den VMware Player hat).

Konfiguration von Postfix für die Weitergabe von E-Mails durch einen anderen Mailserver

Diese Kurzanleitung veranschaulicht, wie man Postfix so konfiguriert, dass E-Mails durch einen anderen Mailserver weiter gegeben werden. Das kann nützlich sein, wenn Du einen Postfix Mailserver in Deinem lokalen Netzwerk betreibst und eine dynamische IP Adresse hast, da die meisten dynamischen IP Adressen heutzutage auf der schwarzen Liste stehen. Mit der Weitergabe von E-Mails durch einen anderen Mailserver, der auf einer statischen IP Adresse in einen Datenzentrum gehostet wird (z.B. Deinem ISPs Mailserver), kannst Du verhindern, dass Deine E-Mails als Spam eingestuft werden.

Das Perfekte Setup – Ubuntu 6.06 LTS Server (Dapper Drake)

Diese Anleitung ist eine detaillierte Beschreibung über das Einrichten eines Ubuntu 6.06 LTS (Dapper Drake) basierten Servers, der alle Dienste bietet, die von ISPs und Hosters (Web Server (SSL-fähig), Mail Server (mit SMTP-AUTH und TLS!), DNS Server, FTP Server, MySQL Server, POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc.) benötigt werden.

Chrooted SSH/SFTP Anleitung (Debian Etch)

Diese Anleitung veranschaulicht auf zwei verschiedenen Wegen wie man Benutzern einen chrooted SSH Zugriff ermöglicht. Mit diesem Setup ermöglichst Du Deinen Benutzern Shell Zugriff ohne fürchten zu müssen, dass sie Dein gesamtes System einsehen können. Deine Benutzer werden in ein bestimmtes Verzeichnis eingesperrt, aus dem sie nicht ausbrechen können. Die Benutzer werden außerdem in der Lage sein, SFTP in ihren chroot Gefängnissen zu verwenden.