Wie erhalte ich scharfe Schriften auf einem GNOME Desktop

Version 1.0
Author: Falko Timme


Wie Du wohlmöglich bereits festgestellt hast, sind die Schriftarten auf einem Linux Desktop ziemlich verschwommen und können Deine Augen überanstrengen, wenn Du den ganzen Tag vor Deinem Computer sitzen musst. Die Schriftartdarstellung ist immer nocht etwas ungeschickt und eine der letzten Schwächen des Linux Desktops. Diese Anleitung veranschaulicht, wie Du GNOME und alle GNOME Programme (wie Evolution, den Dateibrowser Nautilus, etc.) dazu bringst, scharfe Schriftarten zu verwenden. Tatsächlich werden wir die Microsoft Standard-Schriftart Tahoma auch als Standard-Schriftart für GNOME verwenden. Das führt dazu, dass uns der Desktop recht bekannt vorkommt, wenn man daran gewöhnt ist, mit einem Windows Desktop zu arbeiten.

Diese Anleitung ist ohne jede Garantie und ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dies hier nicht der einzige Weg ist, ein solches System zu installieren. Es gibt viele Möglichkeiten - ich selbst habe mich für diese entschieden. Ich kann aber nicht garantieren, dass diese Lösung bei jedem funktioniert bzw. für jeden die richtige ist!

1 Vorbemerkung

Ich habe dies auf Ubuntu 6.10 (Edgy Eft) und 7.04 (Feisty Fawn) getestet, aber es sollte auch auf jedem anderen GNOME Desktop funktionieren (abgesehen von dem Kapitel, in dem ich Pakete installiere - die Installation von Paketen ist distributionsspezifisch und ich werde nicht auf alle Unterschiede der ganzen verschiedenen Distributionen eingehen).

Es sollte beachtet werden, dass diese Änderungen nur GNOME und GNOME Programme betrifft - andere Programme wie Mozilla Firefox oder OpenOffice werden von ihnen leider nicht profitieren. (Wenn Du weißt, wie man das mit einer einfachen Konfiguration ändern kann, lass es mich bitte wissen. Aber ich habe kein Interesse daran, die Konfiguration der Schriftarten jedes einzelnen Programms zu ändern.)

Ich werde in dieser Anleitung das Paket msttcorefonts installieren, welches die meisten, aber nicht alle Windows Schriftarten enthält. Gerade Tahoma ist darin nicht enthalten; daher brauchst Du ein Windows System (und natürlich eine gültige Windows Lizenz) um die Tahoma Schriftart auf Deinen GNOME Desktop zu kopieren.

Ich habe diese Anleitung aus mehreren verschiedenen Quellen zusammengestellt, zum größten Teil aus:
Ich möchte den Autoren dieser Quellen für ihre Arbeit danken! Das schätze ich sehr.

2 Vergleich Vorher - Nachher

Um Dir einen Eindruck zu verschaffen, was Dich hier erwartet, werde ich Dir die Unterschiede mit Hilfe von Screenshots in Originalgröße (ich habe sie nicht verändert, da dies Deinen Eindruck verfälschen könnte) aufzeigen.

Menü - Vorher

Zur Zeit sehen die Schriftarten im Menü so aus:

Menü - Nachher

Und so werden sie nach den Änderungen aussehen. Wie Du siehst sind die Schriften wesentlich schärfer und besser für die Augen. Ein weitere Pluspunkt: Wenn Du von einem Windows Desktop wechselst, wirst Du Dich mit der neuen Schrift (die Windows Schrift Tahoma) gleich wie zu Hause fühlen:

Nautilus (Datei Browser) - Vorher

Nautilus (Datei Browser) - Nachher

Tooltips - Vorher

Tooltips - Nachher

Evolution - Vorher

Evolution - Nachher

3 Konfiguriere X und GNOME

Zunächst müssen wir X konfigurieren um 96 dpi zu verwenden indem wir /etc/X11/xorg.conf bearbeiten. Öffne ein Terminalfenster und lass Folgendes laufen

sudo cp /etc/X11/xorg.conf /etc/X11/xorg.conf.bak
sudo gedit /etc/X11/xorg.conf

Suche nach der Monitorsektion (Section "Monitor"). Setze folgende Zeilen ans Ende der Sektion:

# DisplaySize 270 203 # 1024x768 96dpi
# DisplaySize 338 254 # 1280x960 96dpi
# DisplaySize 338 270 # 1280x1024 96dpi
# DisplaySize 370 277 # 1400x1050 96dpi
# DisplaySize 423 370 # 1600x1400 96dpi

Wenn Deine Bildschirmauflösung von den oben aufgeführten Auflösungen abweicht, dann füge bitte eine Zeile für Deine Auflösung hinzu. So kannst Du die DisplaySize kalkulieren:

displaysize = (<pixelsize>/96)*25.4

Entferne das Raute Zeichen vor der Zeile, die Deiner Bildschirmauflösung entspricht. Wenn Du eine Auflösung von 1024x768 Pixel hast, sollte die Monitorsektion am Ende wie folgt aussehen:
[...]
Section "Monitor" Identifier "Generic Monitor" Option "DPMS" HorizSync 28-51 VertRefresh 43-60 DisplaySize 270 203 # 1024x768 96dpi # DisplaySize 338 254 # 1280x960 96dpi # DisplaySize 338 270 # 1280x1024 96dpi # DisplaySize 370 277 # 1400x1050 96dpi # DisplaySize 423 370 # 1600x1400 96dpi EndSection [...]
Starte das System dann neu:

sudo shutdown -r now

Öffne erneut ein Terminalfenster nachdem das System wieder gestarte und lass folgende Befehle laufen:

xdpyinfo | grep dimensions

Die Ausgabe sollte die richtige Bildschirmauflösung wie folgt anzeigen:

falko@falko-desktop:~$ xdpyinfo | grep dimensions
dimensions: 1024x768 pixels (271x203 millimeters)

xdpyinfo | grep resolution

Dies sollte zeigen, dass X nun 96 dpi verwendet:

falko@falko-desktop:~$ xdpyinfo | grep resolution
resolution: 96x96 dots per inch

Nun müssen wir GNOME mitteilen, dass es 96 dpi verwenden soll. Gehe zu System > Preferences > Font:



Klicke auf Details. Das folgende Fenster öffnet sich. Hier musst Du 96 dpi als Auflösung auswählen (normalerweise ist das auch bereits der Standardwert):

4 Installation von Microsoft Schriftarten

Um Microsoft Schriftarten auf Deinem System zu installieren, vergewissere Dich bitte, dass Ubuntu die universe und multiverse Paketdatenbanken in /etc/apt/sources.list aktiviert sind:

sudo gedit /etc/apt/sources.list

Für Ubuntu Edgy Eft sollten folgende Zeilen in dieser Datei stehen (verwende bitte eine Paketdatenbank, die in Deiner Nähe ist):
[...]
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ edgy universe deb-src http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ edgy universe deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ edgy multiverse deb-src http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ edgy multiverse [...]
Und für Ubuntu Feisty Fawn sollten die Zeilen so aussehen:
[...]
deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ feisty universe deb-src http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ feisty universe deb http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ feisty multiverse deb-src http://de.archive.ubuntu.com/ubuntu/ feisty multiverse [...]
Wenn Du /etc/apt/sources.list bearbeiten musstest, lass bitte folgenden Befehl laufen, um die Paketdatenbank zu aktualisieren:

sudo apt-get update

Installiere dann die Microsoft Schriftarten:

sudo apt-get install msttcorefonts

Im nächsten Schritt müssen wir die Tahoma Schriftart (die nicht im msttcorefonts Paket enthalten ist) aus unserem Windows system auf unser Linux System kopieren und die neue Tahoma Schriftart registrieren.

Zuerst erstellen wir ein neues Verzeichnis für die Tahoma Schriftart:

sudo mkdir /usr/share/fonts/truetype/custom

Dann kopieren wir die Dateien tahoma.ttf und tahomabd.ttf aus dem C:WINDOWSFonts Verzeichnis unseres Windows Systems auf /usr/share/fonts/truetype/custom/ (z.B. mit einem USB Stick).

Erstelle als Nächstes die Datei /etc/defoma/hints/custom.hints:

sudo gedit /etc/defoma/hints/custom.hints
category truetype
begin /usr/share/fonts/truetype/custom/tahoma.ttf Family = Tahoma FontName = Tahoma-Regular Encoding = Unicode Location = Magyar Dutch Spanish Czech Russian English Catalan Slovak Italian Turkish Danish Slovenian Basque Portuguese German Polish Swedish Norwegian French Finnish Greek Charset = ISO8859-1 ISO8859-2 ISO8859-3 ISO8859-4 ISO8859-5 ISO8859-7 ISO8859-9 ISO8859-10 ISO8859-13 ISO8859-14 ISO8859-15 KOI8-R KOI8-U CP1251 VISCII1.1-1 TCVN-5712 ISO10646-1 UniCharset = ISO8859-1 ISO8859-2 ISO8859-3 ISO8859-4 ISO8859-5 ISO8859-7 ISO8859-9 ISO8859-10 ISO8859-13 ISO8859-14 ISO8859-15 KOI8-R KOI8-U CP1251 VISCII1.1-1 TCVN-5712 GeneralFamily = SansSerif Weight = Medium Width = Variable Shape = NoSerif Upright Foundry = Microsoft Priority = 20 end begin /usr/share/fonts/truetype/custom/tahomabd.ttf Family = Tahoma FontName = Tahoma-Bold Encoding = Unicode Location = Magyar Dutch Spanish Czech Russian English Catalan Slovak Italian Turkish Danish Slovenian Basque Portuguese German Polish Swedish Norwegian French Finnish Greek Charset = ISO8859-1 ISO8859-2 ISO8859-3 ISO8859-4 ISO8859-5 ISO8859-7 ISO8859-9 ISO8859-10 ISO8859-13 ISO8859-14 ISO8859-15 KOI8-R KOI8-U CP1251 VISCII1.1-1 TCVN-5712 ISO10646-1 UniCharset = ISO8859-1 ISO8859-2 ISO8859-3 ISO8859-4 ISO8859-5 ISO8859-7 ISO8859-9 ISO8859-10 ISO8859-13 ISO8859-14 ISO8859-15 KOI8-R KOI8-U CP1251 VISCII1.1-1 TCVN-5712 GeneralFamily = SansSerif Weight = Bold Width = Variable Shape = NoSerif Upright Foundry = Microsoft Priority = 20 end
Danach registrieren wir unsere neue Schriftart:

sudo /usr/bin/defoma-font -v register-all /etc/defoma/hints/custom.hints
sudo dpkg-reconfigure fontconfig

5 Konfiguriere Präferenzen in der Schriftart für GNOME

Nun müssen wir GNOME mitteilen, welche Schriftarten es für Programme, für den Desktop, Fenstertitel usw. verwenden soll. Gehe zu System > Preferences > Font:


Wähle sowohl Tahoma (8 pt.) für Application font, Document font, Desktop font, und Window title font als auch Monospace (10 pt.) für Fixed width font aus. Vergewissere Dich, dass Subpixel smoothing (LCDs) aktiviert ist:

6 Erstelle eine .fonts.conf Datei in Deinen Verzeichnissen (Eigene Dateien)

Um das Verhalten unserer Schriftarten zu kontrollieren (Antialiasing, Bildschirmoptimierung, Glättung der Schriftgröße) können wir die Datei ~/.fonts.conf erstellen. Das ist eine XML Datei. Nach mehreren Experimenten habe ich herausgefunden, dass diese die beste für mich ist:

gedit ~/.fonts.conf
<?xml version="1.0"?>
<!DOCTYPE fontconfig SYSTEM "fonts.dtd"> <fontconfig> <!-- Give all fonts light hinting and subpixel smoothing --> <!-- <match target="font"> <edit mode="assign" name="rgba"> <const>rgb</const> </edit> <edit mode="assign" name="hinting"> <bool>true</bool> </edit> <edit mode="assign" name="hintstyle"> <const>hintslight</const> </edit> <edit mode="assign" name="antialias"> <bool>true</bool> </edit> </match> --> <!-- <match target="font"> <test qual="all" name="rgba"><const>unknown</const></test> <edit name="rgba" mode="assign"><const>rgb</const></edit> </match> --> <!-- Do not smooth Fixedsys --> <match target="font"> <test name="family"> <string>FixedsysTTF</string> </test> <edit name="antialias"> <bool>false</bool> </edit> </match> <!-- Do not smooth Tahoma 8pt and under --> <match target="font"> <test name="family"> <string>Tahoma</string> </test> <test compare="less" name="size" qual="any"> <double>9</double> </test> <edit name="antialias"> <bool>false</bool> </edit> </match> <!-- Do not smooth Times New Roman or Courier New for 12pt and under --> <match target="font"> <test name="family"> <string>Times New Roman</string> </test> <test compare="less" name="size" qual="any"> <double>13</double> </test> <edit name="antialias"> <bool>false</bool> </edit> </match> <match target="font"> <test name="family"> <string>Courier</string> <string>Courier New</string> <string>Courier 10 Pitch</string> </test> <test compare="less" name="size" qual="any"> <double>11</double> </test> <edit name="antialias"> <bool>false</bool> </edit> </match> <!-- Do not autohint Courier New, Fixedsys, Tahoma, or Times New Roman --> <match target="font"> <test name="family"> <string>Courier New</string> <string>Times New Roman</string> <string>Tahoma</string> <string>FixedsysTTF</string> </test> <edit mode="assign" name="hintstyle"> <const>hintslight</const> </edit> <edit mode="assign" name="autohint"> <bool>false</bool> </edit> </match> <match target="pattern"> <test qual="any" name="family"> <string>Bitstream Vera Sans</string> </test> <edit name="family" mode="assign"> <string>Arial</string> </edit> </match> <match target="pattern"> <test qual="any" name="family"> <string>Helvetica</string> </test> <edit name="family" mode="assign"> <string>Arial</string> </edit> </match> <match target="pattern"> <test qual="any" name="family"> <string>Palatino</string> </test> <edit name="family" mode="assign"> <string>Georgia</string> </edit> </match> </fontconfig>
(Wenn Du mehr über verfügbare Konfigurationsoptionen wissen möchtest, wie man diese Datei verwendet etc., wende Dich an diese Seiten:
)

Bei jeder Bearbeitung von ~/.fonts.conf musst Du Dich aus GNOME aus- und wieder einloggen, damit die Änderungen wirksam werden. Also logge Dich nun aus und wieder ein.

Nachdem Du Dich wieder eingeloggt hast, solltest Du feststellen, dass die Schriften genau wie auf den Nachher-Bildern im Kapitel 2 aussehen!

Wenn Du möchtest, dass auch GTK1 Programme Tahoma verwenden, erstelle die Datei ~/.gtkrc.mine mit folgendem Inhalt:

gedit ~/.gtkrc.mine
style "user-font"
{ fontset="-microsoft-tahoma-medium-r-normal-*-10-*-*-*-p-*-*" } widget_class "*" style "user-font"

7 Links