Deutsch| English

HowtoForge bietet umfangreiche Tutorials zu verschiedensten Linux-Distributionen.

Wenn Du ein Linux Tutorial geschrieben hast, kannst Du es hier veröffentlichen. Oder diskutiere über Linux und OpenSource Themen in den Foren. Wenn Du Fragen hast, kontaktiere uns per Email unter: info [at] howtoforge [dot] com oder benutze das Kontaktformular.

IBM setzt auf Firefox

Erstellt von sandra am 05.07.2010. :: News :: Releases

Firefox soll der Standard-Browser bei IBM werden. Laut Bob Sutor, dem für Open Source und Linux verantwortlichen Vizepräsidenten von IBM spreche für Firefox die Standardkonformität.

Firefox lasse sich erweitern und individuell anpassen und werde in einer offenen Community als Open Source entwickelt. Die IBM-Mitarbeiter sollen nicht gezwungen werden auf Firefox umzusteigen.

Neue Rechner im Unternehmen werden aber grundsätzlich mit Firefox ausgestattet.

vgwort />

Aktualisierung der Virtualbox 3.2.6

Erstellt von sandra am 01.07.2010. :: News :: Releases | Virtualisierung

Oracle hat eine Aktualisierung seiner Virtualisierungssoftware veröffentlicht: Das Maintenance-Release soll nun problemlos mit 64-Bit-Gastsystemen umgehen können.

Die neue Versionsnummer 3.2.6 der Virtualbox 3.2 bringt beinahe 50 Umgestaltungen mit. Unter anderem eine verbesserte Benutzeroberfläche mit der mehrere VRDP-Verbindungen konfiguriert werden können. Außerdem wurden Ursachen für eventuelle Speicherlecks beseitigt und Jumbo-Frame Unterstützungen integriert.

Hier geht es zum Changelog, der alle Änderungen auflistet, und zum Download und Quellcode über die Entwicklerseite. Die aktuelle Version ist für Windows ab XP, Mac OS X, Linux und Solaris in 32- und 64-Bit erhältlich.

vgwort />

Gimp 2.7.1: An der freien Bildbearbeitung wird gearbeitet

Erstellt von sandra am 30.06.2010. :: News :: Releases

Noch ist das Ein-Fenster-Interface für die zukünftige Version Gimp 2.8 nicht fertig. Die Versionsnummer 2.7.1 zeigt das Entwicklungsstadium und enthält bereits eine unfertige Version des Ein-Fenster-Interfaces. Neu ist, dass Ebenen gruppierbar sind und das Werkzeug „Pinsel“ in seinen Funktionen und Einstellungsmodi erweitert wurde. Insgesamt wurden auch das Freie-Auswahl- und das Textwerkzeug überarbeitet.

Zukünftig können Photoshop CS4 Nutzer die gleichen Tastenbefehle auch für Gimp anwenden. Die Einstellungen sind mehrsprachig und bei dem Plugin C-Source wurde der Farbraum RGB565 ergänzt.

Hier geht es zum Quellcode der Entwicklerversion Gimp 2.7.1 bzw. zu den PPA-Repositories für Ubuntu 9.04 bis 10.04.

vgwort />

Absturzschutz: Firefox 3.6.6 wurde überarbeitet

Erstellt von sandra am 28.06.2010. :: News | News :: Releases

Mozilla hat ein Update für die kürzlich veröffentlichte Version Firefox 3.6.4 nachgelegt: Firefox 3.6.6 soll die Absturzsicherung erhöhen, indem ein eigener Prozess für Plugins vorgesehen ist. Der Effekt: Stürzt ein Plugin ab, bleibt der Browser unberührt.

Das entsprechende Plugin kann durch ein Seiten-Neuladen ein zweites Mal gestartet werden. Nicht reagierende Plugins werden von Firefox zukünftig selbst beendet. Bei älteren Rechnern kann dieses bei Onlinespielen für Probleme sorgen: Nach zehn Sekunden und automatisch wurden Spiele zwischendrin beendet, obwohl die Plugins selbst nicht abgestürzt waren. Neuerdings hat Mozilla die Zeitspanne auf 45 Sekunden erweitert, um dieses Problem zu mindern.

Hier geht es zum Download von Firefox 3.6.6.

vgwort />

Release Candidate von KDE SC 4.5

Erstellt von sandra am 28.06.2010. :: News | News :: Releases

Das KDE-Entwicklerteam hat den ersten Release Candidate der kommenden Version KDE SC 4.5 freigegeben: Der freie Desktop ist samt seiner Entwicklungsplattform und Applikationen zum Testen erhältlich und soll letzte Fehler zeigen. Das Ziel: KDE SC 4.5 soll vor allem stabiler sein.

Nach der ersten Beta-Version wurden bereits über 1.100 Fehler entdeckt und behoben. Die Endversion, die für August angekündigt ist, soll einen für Netbooks optimierten Plasma-Desktop haben, eine verbesserte Fensterverwaltung sowie diverse optische Effekte. Der typische KDE-Browser bleibt zwar als Rendering-Engine, doch können Nutzer eine Webkit-Engine in den Browser einbinden.

Die für die neue Version vorgesehene KMail-Version kommt einen Monat verspätet und mit dem ersten Bugfix-Update KDE SC 4.5.1.

Hier geht es zum Download des Release Candidates von den KDE-Seiten.

vgwort />

Mozilla Messaging: Version Thunderbird 3.1 ist da

Erstellt von sandra am 25.06.2010. :: News :: Mobiles | News :: Releases

Die Version 3.1 des E-Mail-Client Thunderbird ist schneller und stabiler als die Vorversion.

Die Entwickler haben den Migrationsassistenten und die Schnellfilter-Werkzeugleiste überarbeitet: Die Quick Filter Toolbar prüft und sortiert Nachrichten nach Worten, Tags, Markierungen, Kontakten, Status und Anhängen. Eine Nachrichtenindizierung macht die Suche schneller.

Die Version setzt auf die in Firefox 3.6 eingesetzte Rendering Engine Gecko 1.9.2. Den Umstieg von Thunderbird 2.0 auf die neue Version wird durch einen überarbeiteten Migrationsassistent vereinfacht, ebenso wie das Anlegen neuer E-Mailkonten, da die Version viele ISP-Einstellungen mitbringt.

Hier geht es zum Download von Thunderbird 3.1.

vgwort />

VLC Videoplayer: Version 1.1 erschienen

Erstellt von sandra am 25.06.2010. :: News :: Releases

Das Videolan-Projekt hat Version 1.1 seines freien Videoplayers VLC veröffentlicht.

Die Entwickler haben den Code fast vollständig neu geschrieben, so dass VLC 1.1 nun GPUs und DSP nutzen kann, um HD-Videos hardwarebeschleunigt abzuspielen. Die neue Version ist schneller und verfügt über neue Codecs. Zudem enthält VLC 1.1. einen Framework für Addons und Skripte, mit dem Anwender den Player an die eigenen Bedürfnisse anpassen können.

VLC 1.1 ist für Windows als Download verfügbar. Für Linux stellen einige Distributionen entsprechende Pakete bereit. Für Mac OS X gibt es Test-Binarys für Intel-Systeme.

vgwort />

Firefox: Neue Version 3.6.4 schützt vor Absturz

Erstellt von sandra am 24.06.2010. :: News | News :: Releases | News :: Security

Mozilla hat mit Version 3.6.4 die Architektur seines Webbrowsers Firefox geändert. Plugins werden unter Windows und Linux jetzt in eigenen Prozessen ausgeführt. Somit läuft der Browser weiter falls ein Plugin abstürzt. Das Plugin kann dann durch erneutes Laden der betreffenden Webseite neu gestartet werden. Mit den Out-Of-Process-Plugins zieht Firefox mit anderen Browsern wie Chrome und Safari gleich. Für Mac OS X werden die Out-Of-Process-Plugins erst mit Firefox 4 eingeführt, da die Entwickler hier größere Änderungen an der Browserarchitektur vornehmen müssen.
Firefox 3.6.4 behebt zudem einige teilweise kritische Sicherheitslücken, die teilweise auch Seamonkey 2.0.5 und Thunderbird 3.0.5 betreffen.

vgwort />

Opensuse 11.3: Erster Release Candidate veröffentlicht

Erstellt von sandra am 22.06.2010. :: News | News :: Releases

Die Opensuse-Entwickler haben den ersten Release Candidate, Opensuse 11.3, freigegeben. Geplant ist, bis zur Veröffentlichung der Endversion am 15. Juli noch einen zweiten Release Candidate freizugeben. Aktuell muss noch ein massiver Fehler behoben werden der verhindert, dass LVM-Partitionen eingebunden werden können.

Auszüge aus der Ausstattungsübersicht:
-    Gnome-Desktop in der aktuellen Version 2.90 (Nachinstallation der Shell für Gnome 3.0 ist vorgesehen)
-    KDE in der Version 4.4.3
-    Desktopalternative LXDE auf einer Installations-DVD
-    virtuelle Maschinen: Xen kann per Mausklick in der Systemverwaltung Yast installiert werden
-    Alternativ können Nutzer KVM oder Virtualbox verwenden
-    Linux-Kernel in der Version 2.6.34 mit Nouveau-Treiber
-    X.org in der Version 1.8

Zudem ist eine eigene Version der Bürosoftware beigelegt mit der internen Versionsnummer 3.2.1: Hier gibt es ein natives Dialogfenster für das Öffnen und Speichern unter dem KDE-SC-Desktop, Multimedia-Unterstützung in Impress (Präsentationen) mit dem Gstreamer-Framework.

Der zweite Release Candidate soll am 1. Juli erscheinen. Hier geht es zum Download des RC1 von den Projektseiten – als DVD-Image oder Live-CD (mit Gnome- oder KDE-Desktop).

vgwort />

Linux: SSDs und Btrfs sollen fit für den Kernel werden

Erstellt von sandra am 19.06.2010. :: News | News :: Releases

Der Entwickler Jonathan Corbet sorgt sich über die Größe des nächsten Linux-Kernel. Hauptsächlich das Dateisystems Btrfs und der Treiber für SSDs sollen weiterentwickelt werden. Corbet schätzte die Kernel-Anpassung an große und an kleine Geräte als Herausforderung ein: Den Kernel auf kleine Geräte zu portieren werde zunehmend schwieriger.

Aktuell stoße der Datendurchsatz über das Netzwerk von 10 GBit/s an Grenzen – in der Geschwindigkeit und bezogen auf Dcache_lock. Letzterer mache Probleme und müsse langfristig überarbeitet werden.

Ein stabiles Btrfs sei wichtig, so Corbet, um den neuen Kernel für zukünftig erforderliche Speicherkapazitäten zu optimieren. Virtuelle Cointainer werden für die Entwicklungsarbeiten immer wichtiger hinsichtlich ihrer Isolierung oder zum Beispiel die Namespaces einzelner Container zu trennen.

vgwort />