Outlook Express E-Mails in Thunderbird und Evolution importieren

Version 1.0
Author: Falko Timme


Diese Anleitung veranschaulicht, wie man Outlook Express E-Mails, Kontaktdaten und Konto-Einstellungen in Mozilla Thunderbird und Evolution importiert. Dies ist ziemlich nützlich, wenn man von Windows zu Linux überwechseln möchte, aber Mails und Adressbücher nicht verlieren möchte. Wenn Du Outlook anstelle von Outlook Express verwendest, sollte diese Prozedur ähnlich sein.

Ich übernehme keine Garantie, dass dies auch bei Dir funktioniert!

1 Vorbemerkung

Um Mails und Kontaktdaten von Outlook Express importieren zu können, werden wir Mozilla Thunderbird auf unserem Windows System installieren. Wir können dann einen Wzard in Thunderbird verwenden, um die Outlook Express E-Mails/Kontaktdaten/Einstellungen importieren zu können. Wenn wir das getan haben, können wir das Thunderbird Verzeichnis, das die importierten Dateien enthält, auf unseren Linux Desktop ziehen, wo wir die Dateien unserer Thunderbird Installation auf unserem Linux System zuführen können. In einem weiteren Schritt können wir die Mails und Kontaktdaten in Evolution importieren, aber selbst dann brauchen wir Thunderbird.

2 Installation von Thunderbird auf Windows und Importieren von E-Mails/Kontaktdaten/Einstellungen

Falls Thunderbird auf Deinem Windows Desktop noch nicht installiert ist, lade die neuste Version von http://www.mozilla.com/en-US/thunderbird runter und installiere sie.

2.1 Falls dies das erste Mal ist, dass Du Thunderbird startest...

Starte dann Thunderbird. Wenn dies das erste Mal ist, dass Thunderbird gestartet wird, erscheint ein Import Wizard. Den brauchen wir um Mails vom Outlook Express in Thunderbird zu importieren. Wähle Outlook Express und klicke auf Next:


Im nächsten Schritt werden Deine Outlook Express Konto-Einstellungen, Kontaktdaten und E-Mails in Thunderbird importiert:



Klicke auf Finish um den Import Wizard danach zu verlassen:


Starte nun Thunderbird. Du solltest feststellen, dass Deine E-Mails, E-Mail-Konten und Dein Adressbuch importiert wurden (unter Tools > Account Settings... erhältst Du eine Liste Deiner E-Mail-Konten):



2.2 Falls dies nicht das erste Mal ist, dass Du Thunderbird startest ...

Falls dies nicht das erste Mal ist, dass Du Thunderbird startest, erscheint kein Import Wizard. Gehe in diesem Fall zu Tools > Import...:


Nun kannst Du auswählen, was Du importieren möchtest (Adressbuch, E-Mails, Einstellungen). Wenn Du mehr als nur einen type of material importieren möchtest, dann führe den Import Wizard so oft aus, wie benötigt.


Wähle als Nächstes Outlook Express:


Deine Daten werden dann in Thunderbird importiert.

3 Dein Thunderbird Profil-Verzeichnis auf Deinen Linux Desktop kopieren

Als Nächstes müssen wir unser Thunderbird Profil-Verzeichnis finden, indem wir den Windows Explorer verwenden. Dies ist das Verzeichnis, in dem alle E-Mails, Kontaktdaten und Einstellungen abgelegt wurden.

Normalerweise ist der Ordner irgendwo unter C:Documents and Settings<username>Application dataThunderbirdProfiles. Bei mir heißt der Ordner d6xdvysg.default:


Kopiere nun diesen Ordner in Dein Home Verzeichnis auf Deinem Linux Desktop (z.B. /home/falko). Um ihn rüber zu kopieren kannst Du einen USB Stick, eine externe Festplatte, eine Netzwerkfreigabe verwenden oder ihn auf CD brennen, WinSCP verwenden, etc.

4 Thunderbird auf Linux

Nachdem Du das Verzeichnis rüber kopiert hast, starte Thunderbird auf Deinem Linux Desktop. Das stellt sicher, dass das Verzeichnis .mozilla-thunderbird in Deinem Home Verzeichnis (z.B. /home/falko/.mozilla-thunderbird) erstellt wird, für den Fall dass Du Thunderbird auf Deinem Linux System noch nicht verwendet hast. Wenn ein Wizard erscheint und Dir eine Frage stellt, kannst Du ihn abbrechen und Thunderbird danach schließen. Der einzige Grund, Thunderbird zu starten, bestand darin, das Verzeichnis .mozilla-thunderbird in Deinem Home Verzeichnis erstellen zu lassen.

Da das Verzeichnis nun vorhanden ist, öffne ein Terminalfenster und kopiere das Profil-Verzeichnis von Deinem Windows Desktop in das .mozilla-thunderbird Verzeichnis:

cd ~
mv d6xdvysg.default/ .mozilla-thunderbird/

(Ersetze d6xdvysg.default mit Deinem Profil-Verzeichnis.)

Als Nächstes müssen wir Thunderbird mitteilen, dass es das d6xdvysg.default Verzeichnis als Standard Profil (anstelle dessen, was erstellt wurde, als wir ihn erstmalig gestartet haben) verwenden soll. Um dies zu tun, müssen wir die Datei ~/.mozilla-thunderbird/profiles.ini bearbeiten. Bevor wir dies tun, erstellen wir ein Backup davon:

cp ~/.mozilla-thunderbird/profiles.ini ~/.mozilla-thunderbird/profiles.ini_bak

Nun öffnen wir ~/.mozilla-thunderbird/profiles.ini, kommentieren die Path Zeile aus und fügen eine neue Path Zeile (die das neue Profil-Verzeichnis enthält) wie folgt hinzu:

gedit ~/.mozilla-thunderbird/profiles.ini


[General]
StartWithLastProfile=1 [Profile0] Name=default IsRelative=1 #Path=sz8zjbuh.default Path=d6xdvysg.default
Speichere die Datei und starte danach Thunderbird. Wenn nichts schief gelaufen ist, siehst Du nun all Deine E-Mails, Kontaktdaten und Konto-Einstellungen in Thunderbird:


Wenn Du Thunderbird als Mail Client verwenden möchtest, bist Du nun fertig. Wenn Du stattdessen Evolution verwenden möchtest, fahre fort...

5 Evolution - E-Mails importieren

Evolution kann das Format lesen, in dem Thunderbird seine E-Mails ablegt (mbox Format), also können wir Evolutions Import Wizard verwenden und ihn auf Thunderbirds mbox Dateien richten. Wie Du weißt sind diese Dateien in Unterverzeichnissen von ~/.mozilla-thunderbird. Der Punkt vor mozilla-thunderbird bewirkt, dass .mozilla-thunderbird ein verstecktes Verzeichnis ist. Damit wir zu diesem Verzeichnis navigieren und mbox Dateien auswählen können, müssen wir unserem Dateibrowser mitteilen (Nautilus wenn Du GNOME verwendest), versteckte Dateien anzuzeigen.

Öffne einen Dateibrowser und gehe zu Edit > Preferences. Wähle auf der Views Registerkarte im File Management Preferences Fenster, das sich öffnet, Show hidden and backup files:


Schließe den Dateibrowser dann und öffne ihn wieder. Nun müsstest Du Dateien und Verzeichnisse sehen, die mit einem Punkt beginnen. Wenn das nicht funktioniert, melde ich ab und wieder an.

Starte nun Evolution. Wenn Du Evolution noch nicht verwendet hast, erscheint ein Evolution Setup Assistant. Du musst ihn verwenden um Dein erstes E-Mail Konto Evolution einrichten zu können (tut mir leid, aber E-Mail-Konten können in Evolution nicht importiert werden - sie müssen alle manuell eingerichtet werden):



Da Du nun im Hauptprogramm bist, gehe zu File > Import...:


Der Evolution Import Assistant erscheint. Klicke auf Forward:


Wähle Import a single file:



Klicke nun auf das Ordner-Symbol und gehe zum Mail/Local Folders Verzeichnis in Deinem ~/.mozilla-thunderbird Profil-Verzeichnis.


In diesem Verzeichnis findest Du alle mbox Dateien, aus denen Du E-Mails importieren kannst. Es müsste eine mbox Datei für jeden Mail Ordner, den Du in Outlook Express hattest, geben. Diese mbox Dateien haben keine Endung, wähle also nicht die .msf Dateien aus, die Du dort siehst.


Wenn Du Unterverzeichnisse in Outlook Express (z.B. Subordner des Inbox Ordners) hattest, findest Du diese in gesonderten Verzeichnissen im Local Folders Verzeichnis. Diese gesonderten Verzeichnisse haben die Endung .sbd:


Natürlich kannst Du auch von diesen Unterverzeichnissen mbox Dateien importieren:


Da Du nun eine mbox Datei zum importieren ausgewählt hast, klicke auf Forward:


Der Standard-Zielordner ist Inbox. Wenn Du einen anderen Ordner haben möchtest, klicke auf Inbox:


Ein neues Fenster öffnet sich. Wähle entweder einen vorhandenen Ordner als neuen Zielordner aus oder klicke auf New um einen neuen Ordner anzulegen:






Nachdem Du den Zielordner ausgewählt hast, klicke auf Import:


Die ausgewählte mbox Datei wird in Evolution importiert:


Danach siehst Du Deine Outlook Express E-Mails in Evolution:

6 Evolution - Kontaktdaten importieren

Um das Adressbuch in Evolution kopieren zu können, müssen wir Thunderbird auf unserem Linux Desktop erneut öffnen. Öffne Thunderbirds Adressbuch und gehe zu Tools > Export...:


Wähle einen Ort aus, an dem Du das exportierte Adressbuch speichern kannst:


Danach kannst Du Thunderbird schließen.

Gehe in Evolution erneut zu File > Import... :


Der Evolution Import Assistant erscheint erneut:


Wähle Import a single file:


Wähle dann die Adressbuch-Datei aus, die Du gerade mit Thunderbird erstellt hast (sie sollte die Endung .ldif haben):



Wähle On This Computer > Personal als Import-Ort aus:


Klicke dann auf Import:


Die Kontakte werden importiert:


Danach sollten all Deine Outlook Express Kontaktdaten in Evolution aufgelistet sein:

7 Links