Sichern (und Wiederherstellen) von LVM Partitionen mit LVM-Snapshots - Seite 3

4 Wiederherstellen einer Sicherungskopie

Dieses Kaptiel veranschaulicht, wie man das /dev/server1/root Volume von dem dd Image wiederherstellt, das ich im vorherigen Kapitel erstellt habe. Normalerweise kann man eine Sicherungskopie von demselben, laufenden System wiederherstellen, wenn das Volume, das man wiederherstellen möchte, keinerlei systemkritische Dateien enthält. Da aber das /dev/server1/root Volume die System-Partition des Rechners ist, muss man ein Rettungssystem oder eine Live-CD benutzen, um die Sicherungskopie wiederherzustellen. Das Rettungssystem bzw. die Live-CD müssen LVM unterstützen.

Um das /dev/server1/root Volume wiederherzustellen , bootet man das System zunächst von der Debian Etch Netinstall CD und gibt rescue am boot prompt ein:


Jetzt wählt man die Sprache aus:


Nun wählt man das Land:


Jetzt kann man sich ein Tastatur-Layout aussuchen:


Man kann den vorgegebenen Hostname akzeptieren:


Man kann nun auch den vorgegebenen Domainnamen (der leer ist) akzeptieren:


Nun wählt man das Sicherungs-Volume (/dev/server1/backups) als Root-Dateisystem:


Dann wählt man Execute a shell in the installer environment:


Dann klickt man auf Continue:


Nun kommt eine Kommandozeile (shell):


Führen Sie den folgenden Befehl aus :

mount

und nun sollte man sehen, dass /dev/server1/backups auf /target gemounted ist. Jetzt sollte das dd Image auf dem /dev/server1/root Volume zu /target/root.dd geworden sein. Um es wiederherzustellen führt man einfach aus:

dd if=/target/root.dd of=/dev/server1/root

Das war's. Es kann ein paar Minuten dauern ehe der Auftrag fertig ist. Danach kann man die Live-CD entnehmen und das normale System wieder booten.

5 Links

Copyright © 2007 Falko Timme

All Rights Reserved.

1 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: andybengel

Feines und ziemlich ambitioniertes Howto. Danke auch im Namen aller derjenigen, denen es schon geholfen hat oder mal helfen wird. Allerdings habe ich noch eine Frage und eine Anmerkung:

1) Warum sollte man den Snapshot noch komplett sichern? Schließlich könnte man das auch erst im Fall eine notwendigen Restores machen, und würde sich so Zeit und Resourcen sparen.

2) Auf Seite 3 hat es wohl ein Problem mit der Übermittlung der Screenshots gegeben. Die URLs verweisen alle auf eine lokale (Windoof-) Resource...

Gruß vom
Andy