Der perfekte Server - OpenSUSE 10.3 (32-bit) - Seite 6

7 DNS Server

Lass Folgendes laufen

yast2 -i bind bind-chrootenv bind-devel bind-utils

Dann hängen wir die System Startup Links für BIND an und starten es:

chkconfig --add named
/etc/init.d/named start

BIND wird in einem chroot Gefängnis unter /var/lib/named laufen.

8 MySQL

Um MySQL zu installieren, lassen wir dies laufen

yast2 -i mysql mysql-client mysql-shared perl-DBD-mysql perl-DBI perl-Data-ShowTable libmysqlclient-devel

Dann hängen wir die System Startup Links für MySQL an und starten es:

chkconfig --add mysql
/etc/init.d/mysql start

Überprüfe nun ob der Netzwerkbetrieb aktiviert ist. Lass dies laufen

netstat -tap | grep mysql

Im Ergebnis solltest Du in etwa Folgendes sehen:

server1:~ # netstat -tap | grep mysql
tcp 0 0 *:mysql *:* LISTEN 8566/mysqld
server1:~ #

Falls Du nich so eine Zeile sehen solltest, bearbeite /etc/my.cnf, kommentiere die Zeile skip-networking aus:

vi /etc/my.cnf

[...]
#skip-networking [...]
und starte Deinen MySQL Server neu:

/etc/init.d/mysql restart

Lass dies laufen

mysqladmin -u root password yourrootsqlpassword

um ein Passwort für den Nutzer root@localhost einzurichten.

Wie Du in der netstat Ausgabe gesehen hast, hört MySQL nicht nur auf dem lokalen Host sondern auch auf allen Anschlüssen, was bedeutet, dass von außen darauf zugegriffen werden kann. Daher müssen wir auch ein Passwort für den Benutzer einrichten root@server1.example.com. Nur gibt es da ein kleines Problem: höchstwahrscheinlich beinhaltet die Host Spalte in der mysql.user Tabelle nicht den server1.example.com, sondern server1. Das werden wir jetzt ändern. Danach richten wir das MySQL Passwort für den Benutzer ein root@server1.example.com.

Wir verbinden uns mit MySQL:

mysql -u root -p

Gib das Passwort für den MySQL Root Benutzer ein. Gib Folgendes in die MySQL Kommandozeile ein:

mysql> USE mysql;

mysql> SELECT * FROM user;

Die Ausgabe könnte wie folgt aussehen:
+-----------+------+-------------------------------------------+-------------+-------------+-------------+-------------+-------------+-----------+-------------+---------------+--------------+-----------+------------+-----------------+------------+------------+--------------+------------+-----------------------+------------------+--------------+-----------------+------------------+------------------+----------------+---------------------+--------------------+------------------+----------+------------+-------------+--------------+---------------+-------------+-----------------+----------------------+
| Host | User | Password | Select_priv | Insert_priv | Update_priv | Delete_priv | Create_priv | Drop_priv | Reload_priv | Shutdown_priv | Process_priv | File_priv | Grant_priv | References_priv | Index_priv | Alter_priv | Show_db_priv | Super_priv | Create_tmp_table_priv | Lock_tables_priv | Execute_priv | Repl_slave_priv | Repl_client_priv | Create_view_priv | Show_view_priv | Create_routine_priv | Alter_routine_priv | Create_user_priv | ssl_type | ssl_cipher | x509_issuer | x509_subject | max_questions | max_updates | max_connections | max_user_connections | +-----------+------+-------------------------------------------+-------------+-------------+-------------+-------------+-------------+-----------+-------------+---------------+--------------+-----------+------------+-----------------+------------+------------+--------------+------------+-----------------------+------------------+--------------+-----------------+------------------+------------------+----------------+---------------------+--------------------+------------------+----------+------------+-------------+--------------+---------------+-------------+-----------------+----------------------+ | localhost | root | *5172022923C5A97E5A842DA249B93473314416D5 | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | | | | | 0 | 0 | 0 | 0 | | server1 | root | | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | | | | | 0 | 0 | 0 | 0 | | 127.0.0.1 | root | | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | Y | | | | | 0 | 0 | 0 | 0 | +-----------+------+-------------------------------------------+-------------+-------------+-------------+-------------+-------------+-----------+-------------+---------------+--------------+-----------+------------+-----------------+------------+------------+--------------+------------+-----------------------+------------------+--------------+-----------------+------------------+------------------+----------------+---------------------+--------------------+------------------+----------+------------+-------------+--------------+---------------+-------------+-----------------+----------------------+ 3 rows in set (0.00 sec)
Wie Du siehst, heißt es in der zweiten Zeile server1 an Stelle von server1.example.com in der Host Spalte. Wir werden dies nun durch server1.example.com ersetzen:

mysql> UPDATE user SET Host = 'server1.example.com' WHERE Host = 'server1';

mysql> FLUSH PRIVILEGES;

Jetzt können wir die MySQL Kommandozeile verlassen:

mysql> quit;

Wieder in der noremalen Kommandozeile angekommen, können wir das MySQL Passwort für den Nutzer root@server1.example.com einrichten:

mysqladmin -h server1.example.com -u root password yourrootsqlpassword


3 Kommentar(e)

Zum Posten von Kommentaren bitte

Kommentare

Von: Till

Hinweis:

Wenn Ihr den folgenden Fehler beim aktivieren des "fam" Dienstes erhaltet:

hxxxxxx:/etc/postfix/ssl # chkconfig --add fam
insserv: Service portmap has to be enabled for service fam
insserv: exiting now!
/sbin/insserv failed, exit code 1
fam 0 off 1 off 2 off 3 off 4 off 5 off 6 off
xinetd based services:
fam: off

Dann führt den folgenden Befehl aus:

chkconfig --add portmap

aund versucht dann erneut, den fam Dienst zu aktivieren:

chkconfig --add fam


Von: Batho

Nach der Installation von proftpd (als rpm Paket von http://download.opensuse.org/repositories/server:/ftp/openSUSE_10.3/i586/) tritt das Phänomen auf, dass nach der ersten ftp-session proftpd beendet wird.
Das liegt daran, dass proftpd mit der Option --enable-devel=coredump übersetzt wurde. Laut Entwickler ist dies aber nur für die Entwicklung notwendig.
Es ist daher notwendig, sich das src Paket von http://download.opensuse.org/repositories/server:/ftp/openSUSE_10.3/src/ zu holen
- Anschliessend wird das Paket mit yast -i proftpd-1.3.1-6.1.src.rpm installiert
- Im Verzeichnis /usr/src/packages/SPECS befindet sich dann die Datei proftpd.spec
- Dort die Option suchen und die Zeile entfernen
- Anschliessend kann das Paket mit rpmbuild -ba proftpd.spec neu übersetzt werden.
- Die rpm-Pakete befinden sich dann in /usr/src/packages/RPMS/i586 und können mit yast -i ... installiert werden (mit yast installierte Pakete vorher deinstallieren).


Von: Prismatech

hab immer das prob bei euch wenn bei den codes mit kopieren einfügen arbeite die von putty nicht sauber übernommen werden welchen translation muss ich da einsellen das das sauber geht mit den sonderzeichen