HowtoForge Linux Anleitungen

Ubuntu 7.10 (Gutsy Gibbon) veröffentlicht

Heute wurde die Version 7.10 der Linuxdistribution Ubuntu veröffentlicht. Golem hat bereits einen ersten Testbericht über die neue Unbuntuversion und digg scheint nur noch aus Ubuntumeldungen zu bestehen (was zu erwarten war). Ubuntu gehört...

Verhindern von Brute Force Attacken mit Fail2ban auf OpenSUSE 10.3

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man fail2ban auf einem OpenSUSE 10.3 System installiert und konfiguriert. Fail2ban ist ein Tool, das Login-Versuche in verschiedene Systemen wie z.B. SSH, FTP, SMTP, Apache, etc. überwacht. Wenn es fehlgeschlagene Login-Versuche aufspürt, die immer wieder bei ein und derselben IP Adresse oder dem selben Host auftreten, stoppt fail2ban weitere Login-Versuche dieser IP Adresse/Hosts indem es mit einem iptables firewall rule blockiert.

Installation von LedgerSMB (Open Source Buchhaltungsprogramm) auf Debian Etch

LedgerSMB ist ein kostenloses (lizensiert unter GPL), webbasiertes Buchhaltungsprogramm, das doppelte Buchhaltung unterstützt; geschrieben in Perl, welches PostgreSQL zur Datensicherung benutzt. Es ist für kleine und mittlere Betriebe gedacht (SMB) und kann einfach über einen regulären Web Browser wir Firefox verwendet werden. Diese Anleitung erklärt die Installation von LedgerSMB auf einem Debian Etch System.

Netzwerkanalyse mit Wireshark auf Ubuntu Feisty Fawn

Wireshark ist ein Netzwerk-Analyseprogramm (oder „Paketschnüffler“), welches für Netzwerkanalysen, zur Fehlersuche, Software Entwicklung, Lehre etc. verwendet werden kann. Diese Anleitung zeigt, wie man dieses Programm installieren und auf einem Ubuntu Feisty Fawn Desktop anwenden kann, um den Datenverkehr auf der lokalen Netzwerkkarte zu analysieren.

Tutorial: Netzwerkanalyse mit Wireshark auf Ubuntu Feisty Fawn

Wireshark ist ein Netzwerk-Analyseprogramm (oder “Paketschnüffler”), welches für Netzwerkanalysen, zur Fehlersuche, Software Entwicklung, Lehre etc. verwendet werden kann. Diese Anleitung zeigt, wie man dieses Programm installieren und auf einem Ubuntu Feisty Fawn Desktop anwenden...

Der perfekte Server – OpenSUSE 10.3 (32-bit)

Diese Anleitung veranschaulicht, wie man einen OpenSUSE 10.3 basierten Server einrichtet, der alle Dienste anbietet, die von ISPs und Hostern gebraucht werden: Apache-Webserver (SSL-fähig), Postfix-Mailserver mit SMTP-AUTH und TLS, BIND-DNS-Server, Proftpd-FTP-Server, MySQL-Server, Dovecot POP3/IMAP, Quota, Firewall, etc. Die Anleitung ist zwar für die 32-Bit Version von OpenSUSE 10.3 geschrieben – sie sollte aber mit sehr kleinen Modifikationen genausogut für die 64-Bit Version funktionieren.